Dubiose Befragungen

Polizei warnt in Moosburg vor falscher Telekom-Mitarbeiterin 

Verdächtige Hausbesuche statte jetzt eine Frau Anwohnern der Moosburger Graf-Konrad-Straße ab. Die Polizei spricht dazu nun eine Warnung an die Bevölkerung aus.

Moosburg - Am Freitagnachmittag gab sich laut Polizei in Moosburg eine etwa 35-jährige dunkelhaarige Frau, die nach Zeugenaussagen mit „ausländischem“ Akzent sprach, offensichtlich als Telekom-Mitarbeiterin aus und führte im Bereich der Graf-Konrad-Straße „Befragungen“ durch. „Leider verliefen die Fahndungsmaßnahmen nach der Frau erfolglos“, berichten die Gesetzeshüter. 

Auch wenn die Absichten der Frau nicht bekannt seien, bitte man darum, sich in derartigen Fällen immer ein Ausweisdokument zeigen zu lassen, keinerlei Angaben zu machen und den Zugang zur Wohnung zu verwehren. Bei begründetem Verdacht bittet die Polizei darum, sie unverzüglich über den Notruf 110 zu verständigen.

ft

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Freising: Landratsamt sucht Helfer - Wer kann Masken nähen?
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 448 Menschen infiziert, sieben sind gestorben. Auch die Wirtschaft wird leiden.
Coronavirus in Freising: Landratsamt sucht Helfer - Wer kann Masken nähen?
Schneeräumen: Fehlanzeige - Freisinger Bauhof erlebt außergewöhnlichen Winter
So einen Winter hat der Freisinger Bauhof noch nie erlebt - und legt eine außergewöhnliche Bilanz vor.
Schneeräumen: Fehlanzeige - Freisinger Bauhof erlebt außergewöhnlichen Winter
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 
In Rosenheim steht das Starkbierfest unter Verdacht, die Corona-Lage verschlimmert zu haben. Auch Erding und Freising sind heftig betroffen.
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 
Corona-Schutz: Maskennäher für den Landkreis Freising gesucht
In der Corona-Krise können jetzt auch Bürger hilfreich tätig werden: In einer ungewöhnlichen Aktion sucht das Landratsamt Menschen, die Schutzmasken nähen.
Corona-Schutz: Maskennäher für den Landkreis Freising gesucht

Kommentare