+
Einsatzfahrzeuge am Moosburger "Gries": In der Nacht zum Sonntag war es zu einem handgreiflichen Streit gekommen.

Rangelei in Moosburg

Polizist (24) im Einsatz zu Boden gerungen und verletzt

Moosburg - Inmitten einer Rangelei ist vergangene Nacht in Moosburg ein junger Polizist verletzt worden. Erst ein Großaufgebot der Polizei konnte die Situation beruhigen.

Zu einem größeren Polizeieinsatz ist es in der Nacht zum Sonntag auf dem Moosburger „Gries“ gekommen. Wie die Beamten berichten, hatte eine Streife zunächst gegen 2 Uhr eine Rangelei in einer größeren Personengruppe auf der Straße bemerkt und schlichtend eingreifen wollen. Da dies aufgrund des immer größer werdenden Personenkreises nicht möglich war, forderte die Streifenbesatzung Verstärkung an.

Ein 24-jähriger Beamter der PI Moosburg versuchte, die Streitigkeit zu beruhigen und wurde dabei von einem Moosburger (31) gewürgt und anschließend ins Gesicht geschlagen. Nach dem Übergriff gingen beide zu Boden. Ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Freising beteiligte sich an der Tätlichkeit und schlug mehrmals auf den am Boden liegenden Beamten ein. Der 24-Jährige konnte schließlich von einer weiteren Streifenbesatzung der PI Moosburg aus dem Gerangel befreit werden.

Der junge Polizist wurde bei dem Vorfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gefahren. Er befindet sich nach wie vor in stationärer Behandlung. Der 31-jährige Haupttäter war laut Bericht alkoholisiert und wurde von einer Streifenbesatzung zur Moosburger Wache gebracht, wo er in Gewahrsam genommen und die Staatsanwaltschaft Landshut über den Vorfall in Kenntnis gesetzt wurde. Laut Polizei hatte er bei dem ursprünglichen Gerangel leichte Blessuren und Schürfwunden erlitten. Gegen beide Täter wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. 

Die Situation am „Gries“ beruhigte sich wieder, als nach und nach Verstärkungskräfte aus Freising und Erding eintrafen. Insgesamt waren fünf Streifen im Einsatz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
Für den guten Zweck durch Europa paddeln
„2500 Flusskilometer nur für die Natur – mit dem SUP-Board von München bis ins Schwarze Meer!“ Das klingt nach einer Herausforderung – und die kann man online unter …
Für den guten Zweck durch Europa paddeln

Kommentare