Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
1 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
2 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
3 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
4 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
5 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
6 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
7 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
8 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.

Zentrum gesperrt

Rauchentwicklung über Juwelier: Feuerwehreinsatz in Moosburger Altstadt

  • schließen

Wegen starken Rauchs in einem Gebäude der Moosburger Altstadt musste die Feuerwehr am frühen Dienstagabend ausrücken. Doch der Einsatz ging glimpflich aus.

Alarm in der Moosburger Altstadt: Gegen 17.40 ging am Dienstag bei der örtlichen Feuerwehr die Meldung über starke Rauchentwicklung im Obergeschoß eines Juweliergeschäfts am Stadtplatz ein. Sofort rückten zahlreiche Löschkräfte sowie Polizei, Rettungsdienst und ein Notarzt aus, denn Brände in den historischen und eng aneinander gebauten Gebäuden der Altstadt gelten als besonders gefährlich.

Während der Stadtplatz zwischen Rathaus und „Plan“ abgesperrt wurde, nahm sich die Feuerwehr der Ursache des Qualms an. Dabei konnte dann allerdings rasch Entwarnung gegeben werden: Der starke Rauch stammte nicht etwa von einem Zimmerbrand, sondern aus einem Kamin, wie die Polizei später auf Nachfrage berichtete. 

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand

„Die Bewohner hatten offenbar den Kamin wie üblich angeheizt, nur dass der Abzug aus noch ungeklärter Ursache verschlossen war und der Rauch nach innen statt nach außen strömte“, erklärte ein Sprecher. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand, die Feuerwehr lüftete den Qualm aus der Wohnung. Auch ein Kaminkehrer wurde hinzugezogen, um die Ursache für den Defekt zu ergründen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

In Attenkirchen regiert ein großes und ein kleines Prinzenpaar
Es geht locker und lässig zu, wenn in Attenkirchen die Prinzenpaare der kommenden Saison präsentiert werden. Doch in einem Punkt ist Schluss mit locker: Die …
In Attenkirchen regiert ein großes und ein kleines Prinzenpaar
Katastrophe in der Kurve
Noch ist die Neufahrner Kurve nicht für den Zugverkehr freigegeben. Aber die Schienen und Weichen sind schon verlegt. Diese reale Situation war der Ausgangspunkt für ein …
Katastrophe in der Kurve
Freising
Ungewöhnliches Projekt soll diese 900 Grundschüler zu gesünderen Kindern machen
Wie schon die Kleinsten für gesunden Lebensstil begeistern? Eine neue Theaterreihe zeigt Freisings Grundschülern, wie‘s geht. Als Kulisse dient das Weltall.
Ungewöhnliches Projekt soll diese 900 Grundschüler zu gesünderen Kindern machen
Kurioser Weltrekord-Versuch: Wie viele Leute küsst Mucki die Kuh?
Wie viele Menschen busselt die Kuh Mucki ab? Dieser kuriose Weltrekord-Versuch hat ein BR-Filmteam nach Großgründling gelockt. Am Ende gab‘s eine Überraschung.
Kurioser Weltrekord-Versuch: Wie viele Leute küsst Mucki die Kuh?