Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
1 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
2 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
3 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
4 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
5 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
6 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
7 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.
8 von 10
Fotos vom Feuerwehreinsatz am frühen Dienstagabend in der Moosburger Altstadt.

Zentrum gesperrt

Rauchentwicklung über Juwelier: Feuerwehreinsatz in Moosburger Altstadt

  • schließen

Wegen starken Rauchs in einem Gebäude der Moosburger Altstadt musste die Feuerwehr am frühen Dienstagabend ausrücken. Doch der Einsatz ging glimpflich aus.

Alarm in der Moosburger Altstadt: Gegen 17.40 ging am Dienstag bei der örtlichen Feuerwehr die Meldung über starke Rauchentwicklung im Obergeschoß eines Juweliergeschäfts am Stadtplatz ein. Sofort rückten zahlreiche Löschkräfte sowie Polizei, Rettungsdienst und ein Notarzt aus, denn Brände in den historischen und eng aneinander gebauten Gebäuden der Altstadt gelten als besonders gefährlich.

Während der Stadtplatz zwischen Rathaus und „Plan“ abgesperrt wurde, nahm sich die Feuerwehr der Ursache des Qualms an. Dabei konnte dann allerdings rasch Entwarnung gegeben werden: Der starke Rauch stammte nicht etwa von einem Zimmerbrand, sondern aus einem Kamin, wie die Polizei später auf Nachfrage berichtete. 

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand

„Die Bewohner hatten offenbar den Kamin wie üblich angeheizt, nur dass der Abzug aus noch ungeklärter Ursache verschlossen war und der Rauch nach innen statt nach außen strömte“, erklärte ein Sprecher. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand, die Feuerwehr lüftete den Qualm aus der Wohnung. Auch ein Kaminkehrer wurde hinzugezogen, um die Ursache für den Defekt zu ergründen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Tausende kamen wieder nach Attenkirchen: So war das 5. Hallertauer Bierfestival
Attenkirchen nennt sich das Tor zur Hallertau. Am Wochenende war Attenkirchen allerdings das gefühlte Zentrum der Hallertau: Das 5. Bierfestival zog die Massen an. In …
Tausende kamen wieder nach Attenkirchen: So war das 5. Hallertauer Bierfestival
Fahnenweihe der KLJB Kirchdorf: Ein unvergessliches Wochenende
Mit einem wahrlichen Feier-Marathon hat die KLJB Kirchdorf in den vergangenen vier Tagen ihre Fahnenweihe zelebriert. 
Fahnenweihe der KLJB Kirchdorf: Ein unvergessliches Wochenende
Moosburg
Moosburger Filiale der Freisinger Bank: Nach Umbau sogar mit Bierzimmer
Mit ihrer komplett umgebauten Filiale will sich die Freisinger Bank in Moosburg noch besser aufstellen und versteht sich als regionaler Marktplatz.
Moosburger Filiale der Freisinger Bank: Nach Umbau sogar mit Bierzimmer
Gewittersturm überflutet das Ampertal - die Bilder
Das Unwetter, das am Mittwoch über München zog, sorgte für ein überflutetes Ampertal. In Kranzberg, Allershausen und Leonhardsbuch musste die Feuerwehr ran.
Gewittersturm überflutet das Ampertal - die Bilder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.