+
Größtes Radsportevent im Landkreis Freising: zum 30. Mal organisiert der RSV Moosburg eine Rundfahrt durch die Hallertau.

RSV Moosburg

Riesige Radtour durch die Hallertau: Verein plant zum Jubiläum Besonderes

Zum 30. Jubiläum der Radtourenfahrt „Quer durch die Holledau“ plant der RSV Moosburg einige Neuerungen. Hier gibt‘s alle Infos zum Programm und den Strecken.

Moosburg – Beim RSV Moosburg laufen die Vorbereitungen für die Radtourenfahrt am Sonntag, 26. Mai, auf Hochtouren: Die größte Radsportveranstaltung im Landkreis findet heuer zum 30. Mal statt. Aus dem Grund gibt es neben einigen Neuerungen, wie einer extra Firmenwertung und einer separaten Ausfahrt für klassische Rennräder, auch ein Teilnehmergeschenk vom unterstützenden Flughafen München – solange der Vorrat reicht.

Der große Erfolg dieses Events für Hobbyradler basiert auf der attraktiven Streckenwahl und der reichhaltigen Verpflegung unterwegs. Dabei werden Teilnehmer mit verschiedenen Getränken, belegten Broten, Früchten und Gebäck versorgt. Die rund 700 Fahrer im vergangenen Jahr dankten es dem RSV mit einer tollen Stimmung während der Tour und im Anschluss im Biergarten auf dem Moosburger Viehmarktplatz.

Für die Rennradler werden wieder die drei traditionellen Runden durch die Hallertau ausgeschildert: Die reizvolle 71-Kilometer-Tour durch die Hügel der Holledau ist von allen normal sportlichen Radlern mit Trekking- oder Mountainbikes problemlos zu schaffen, kann aber auch mit dem Rennrad gefahren werden. Die 450 Höhenmeter fallen bei dieser schönen Landschaft kaum auf und beschränken sich auf einige wenige Anstiege. Die hüglige 114-Kilometer-Strecke führt mit ihren 850 Höhenmetern durch die wichtigsten Hopfenanbaugebiete und ist ein Genuss für trainierte Radler. Konditionsstarke Fahrer können schließlich auf der 152-Kilometer-Strecke rund 1300 Höhenmeter sammeln.

Nostalgie-Fans dürfen sich besonders freuen

Klassikerausfahrten erfreuen sich wachsender Beliebtheit und manch Schätzchen fristet unbeachtet seiner glorreichen Vergangenheit ein tristes Dasein in Keller oder Garage. Das muss nicht sein, finden die Veranstalter: Darum wird ganz neu in diesem Jahr für die Liebhaber historischer Rennräder die erste „Holledau-Classic“ für klassische Rennräder über 74 Kilometer angeboten. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese hochglanzpoliert sind oder schon eine schöne Patina aufweisen. Hauptsache, sie stammen aus der früheren Zeit und wollen mal wieder bewegt werden. Mit den typischen Kriterien „Stahlrahmen, Rahmenschaltung, Hakenpedale und außen verlegten Zügen“ konnte man auch damals schon die höchsten Alpenpässe überqueren.

Nach der Ausfahrt gibt es in Moosburg bei Start und Ziel Wurst- und Käsebrote, Herzhaftes frisch vom Grill und für den Nachtisch zum Kaffee ein großes Kuchenbuffet. Dazu stehen kalte Getränke mit und ohne Alkohol bereit. Beim gemütlichen Ausklang lässt sich so mit den Radkollegen über die zurückliegende Fahrt und das Erlebnis plaudern.

Jeder kann teilnehmen: Alle Infos zur Radtour durch die Hallertau

Mitradeln und die besondere Stimmung erleben kann jeder. Der Start für die drei Rennradrunden ist von 7 bis 8.30 Uhr. Hier ist eine Anmeldung direkt am Start möglich. Die Teilnehmer der „Holledau Classic“ starten gemeinsam im geschlossenen Verband, begleitet von Motorrädern, um 9 Uhr auf die 74-Kilometer-Runde. Hier ist wegen der auf maximal 100 Starter beschränkten Teilnehmerzahl eine Voranmeldung unter www.holledau-classic.de erforderlich.

ft

Um Zweiräder der anderen Art geht es in diesem Fall: Rund 80 Biker haben dem Motorradclub „Flaming Stars Bayern“ zum Fünfjährigen gratuliert - hier gibt‘s die Bilder vom Treffen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Malachit-Affäre: Nach SPD-Vorwürfen setzt Landratsamt erste Hilfsmaßnahmen um
Nach den Vorwürfen der SPD setzt das Landratsamt Freising in der „Malachitgrün-Affäre“ erste Maßnahmen um. Außerdem führe der Landrat Gespräche mit den betroffenen …
Malachit-Affäre: Nach SPD-Vorwürfen setzt Landratsamt erste Hilfsmaßnahmen um
Für mehr Lebensfreude: Krebshilfeverein Freising bietet Patientinnen besondere Auszeit
Eine Krebserkrankung bedeutet extreme Belastung. Viele Patientinnen leiden zusätzlich – weil sich  ihr Aussehen verändert. Hier setzt der das neue Angebot des …
Für mehr Lebensfreude: Krebshilfeverein Freising bietet Patientinnen besondere Auszeit
Rekordverdächtig: Dieser Freisinger könnte der jüngste Tiny-House-Bauer Deutschlands werden
Seit Ostern baut Florian Dittmar aus Freising an seinem Tiny House. Wenn der 13-Jährige so  weiterarbeitet, wird er der jüngste Tiny-House-Bauer in ganz Deutschland.
Rekordverdächtig: Dieser Freisinger könnte der jüngste Tiny-House-Bauer Deutschlands werden
Zug statt Flug: Minister Herrmann stimmt nicht dafür – Bürgerverein übt massive Kritik
In einem offenen Brief hat der Bürgerverein Freising seinem Ärger über Staatsminister Florian Herrmann Luft gemacht. Der BV kritisiert sein Verhalten in …
Zug statt Flug: Minister Herrmann stimmt nicht dafür – Bürgerverein übt massive Kritik

Kommentare