Moosburg Marketing eG hat entschieden:

Schlechte Wettervorhersagen: Sommernacht in Moosburg abgesagt

Moosburg - Jetzt steht es fest: Die für Samstag geplante Sommernacht in Moosburg findet nicht statt. Wegen "massiv schlechter Wettervorhersagen" haben die Verantwortlichen das Event abgesagt.

"Aufgrund der massiv schlechten Wettervorhersagen für das anstehende Wochenende muss die Sommernacht in Moosburg am 25.06. leider abgesagt werden." Diese Entscheidung hat die Moosburg Marketing eG am frühen Donnerstagnachmittag getroffen.  "Die Prognosen, bis hin zu schweren Unwettern, stellen ein zu großes Risiko für den Veranstalter und alle teilnehmenden Gastronomen dar", heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Veranstalter selbst, die Moosburg Marketing eG, bedauert es sehr, dass das Wetter auch in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung macht. Trotz immenser Vorfreude hat man sich in Abstimmung mit den beteiligten Gastronomen, Vereinen, Bars und Helfern aber letztendlich dagegen entschieden, die Sommernacht durchzuführen. Die angekündigten Regenschauer, Gewitter und Windböen machen es schwer, ein Event dieser Größenordnung unter freien Himmel durchzuführen.

Einen Ersatztermin gibt es nicht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jugendliche böllern vor Silvester: Das hat schwere Konsequenzen
Mit Böllerschüssen haben drei Jugendliche in Hallbergmoos schon den 14. Dezember zur Silvesternacht gemacht. Das Ganze hat schwere Konsequenzen.
Jugendliche böllern vor Silvester: Das hat schwere Konsequenzen
Der Dudelsack-Fan mit den besonderen „Skills“
Der Ortschef macht’s: Im Hotel Gumberger hat die Neufahrner ÖDP nun ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 nominiert. Felix Bergauer tritt auf Platz eins der …
Der Dudelsack-Fan mit den besonderen „Skills“
Nazi-Parolen im Zug: Polizei lässt Alex in Freising stoppen
Fremdenfeindliche Parolen haben vier alkoholisierte Männer gerufen, die am Samstagabend im Zug von München nach Freising unterwegs waren. Die Polizei griff sofort ein.
Nazi-Parolen im Zug: Polizei lässt Alex in Freising stoppen
Bürgermeister-Kandidatin Susanne Hartmann tritt zum zweiten Mal in Hohenkammer an: „Gemeinsam ist man weniger einsam“
Susanne Hartmann steigt zum zweiten Mal für die FDP in Hohenkammer in den Ring. Ihr Motto: „Gemeinsam ist man weniger einsam“.
Bürgermeister-Kandidatin Susanne Hartmann tritt zum zweiten Mal in Hohenkammer an: „Gemeinsam ist man weniger einsam“

Kommentare