+
Beim zweiten Wochenende des Moosburger Sommerfestivals 2019 war viel Abwechslung geboten.

So war das 2. Wochenende

Bigband-Sound, Tanzbodenlust und Donikkl begeistern Moosburger beim Sommerfestival

Viel Abwechslung und ein Programm für alle Generationen: Auch das zweite Sommerfestival-Wochenende bereitete den Moosburgern große Freude an der Kultur.

Moosburg – Broadwaymusical und bayerisches Brauchtum: Beim Moosburger Sommerfestival war am Wochenende beides geboten. Ganz im Zeichen des amerikanischen Entertainments stand der Freitagabend mit der Bigband Swing Summit. Am Samstag wurde bei der „Tanzbodenlust“ über das Open-Air-Parkett am Plan gewirbelt. Mit dabei: die Dellnhauser Musikanten und Katharina Mayer, ihres Zeichens Tanzmeisterin beim Münchner Kocherlball. Am Sonntag dann waren die Kinder an der Reihe: Sie konnten sich bei der Mitmachshow von Donikkl auf dem Plan austoben.

Hits der 50er und 60er mit Swing Summit

Der Wettergott hatte es am Freitagabend gut gemeint mit Veranstaltern und Gästen. Letzteren bot die Münchner Swingcombo Swing Summit ein schier unerschöpfliches Reservoir an „Entertainment“. Sie brachte die Hits der großen Stars aus den 50er und 60er Jahre auf die Bühne am Plan. Legenden wie Frank Sinatra, Sammy Davis jr. oder Liza Minelli wurden wieder lebendig. 

A Tribute to Sinatra and Fellows – so lautete der Titel des Auftritts der Bigband Swing Summit, die am Freitag beim Sommerfestival auftrat.

Fantastische Soli und fulminanter Bigband-Sound sorgten für tosenden Applaus aus den Zuschauerreihen. Auch wenn noch ein paar mehr Gäste Platz gehabt hätten, so sei man zufrieden mit der Resonanz, hieß es aus den Reihen der Veranstalter.

Gut besucht war das Konzert, bei dem Swing-, Blues- und Broadway-Welthits von der 13-köpfigen Bigband interpretiert wurden.


Kuckuckspolka und Tracht bei der Tanzbodenlust mit den Dellnhauser Musikanten

Sie kam, sah und wusste sofort, dass es ein schöner Abend wird. „Ihr seid‘s bestimmt alle zum Tanz‘n komma“, meinte Katharina Mayer, als sie am Samstag gegen 19 Uhr die Gäste begrüßte und diese gleich auf den Tanzboden holte. Beim „Auftanz“ reihten sich die Tänzer paarweise hintereinander ein. Da wurden Gassen gebildet und die gefassten Hände nach oben gestreckt, so dass ein Tunnel entstand, unter dem die Nachfolgenden der Reihe nach durchschlupften. Gemeinsam gehen, drehen, klatschen, stampfen oder springen: Ganz temperamentvoll und leidenschaftlich ging es da zur Sache. Beim Zwiefachen, dem Landler oder der Polka etwa.

Konzentriert folgten die Teilnehmer der „Tanzbodenlust“ am Samstag auf dem Plan den Schritt-Anweisungen.

„Hacke, Spitze, Wechselschritt und Dirndl drahn“, kommandierte Mayer bei der „Kuckuckspolka“. Die passenden Melodie-Singsätze gaben die Dellnhauser Musikanten dazu. „Maus, Maus, zuckersüße Maus, komm mit mir nach Haus“, hieß der launige Text, der auch denjenigen ein Lächeln abrang, die nur zum Zuschauen gekommen waren. Den beiden älteren Damen etwa, die extra aus Freising angereist kamen. Früher, ja, da habe man selbst gerne getanzt, meinten sie.

Dass beim Auftanz alles in Reih und Glied abläuft, darüber wachte Katharina Mayer (r.) – die Tanzmeisterin des Münchner Kocherlballs.

Schuhe mit gleitfähiger Ledersohle, Wadlstrümpfe und alte Trachten drehten sich zu den teils recht furiosen Takten. Sogar Moosburgs Kulturreferent und Organisator Rudolf Heinz war in seiner schön bestickten Krachledernen gekommen. Auch Stadtrat Christoph Marschoun hatte seine Gattin und Töchterchen Charlotte mitgebracht. Viele junge Tänzer waren dabei, die meisten gehörten jedoch der Generation 45 plus an. „Es hat Spaß gemacht“, darüber waren sich alle einig, als man den lauen Abend mit einem Bier oder Glas Wein ausklingen ließ.

Donikkl verwandeln Plan in Partyzone für Kinder

Sie sind schrill, sie sind bunt, sie sind die Lieblinge der Kinder und die Helden der Kinderzimmer: Donikkl. Beim Moosburger Sommerfestival war das lustige Trio am Sonntag auf dem Plan zu Gast, machte den Platz zur Partyzone und animierte den Nachwuchs zum Mittanzen und Mitsingen.

„Wir sind Piraten“ hieß es da, aber auch vom berühmten kleinen Haifisch mit dem großen Hunger wurde gesungen. Und Donikkl, spätestens seit dem „Fliegerlied“ ein echter Brüller, wäre nicht Donikkl, würden die Kinder nicht auch mal auf der Bühne stehen und mit ihren Musikhelden zusammen singen und den „Donikkl-Style“ tanzen. Wer so viel Elan und Körpereinsatz zur Schau trägt, der darf an so einem heißen Sonntagnachmittag auch gerne schwitzen. Während aber die Kids auf der mit rot-weißen Flatterbändern abgetrennten Fläche vor der Bühne Party machten, konnten die Eltern auf Bierbänken und unter Sonnenschirmen das bunte Treiben der Hitmaschine auf der Bühne im Schatten verfolgen.

Ob Sonne oder Schatten, ob mitsingen oder mittanzen – die Gute-Laune-Songs des Trios mit Donikkl (bürgerlich: Andreas Donauer) als Frontmann waren auf jeden Fall ein Erlebnis.

Und damit nicht genug der Mitmach-Show an jenem Sonntagnachmittag in Moosburg: Toni Toss, Clown und Zauberer in einer Person, konnte seine Tricks und kleinen Abenteuer auch nur überstehen, weil ihn der Nachwuchs tatkräftig unterstützte und mit Feuereifer bei der Sache war.

von Maria Martin und Andreas Beschorner

So geht‘s weiter im Programm: Das Sommerfestival in Moosburg wird noch am kommenden Wochenende fortgesetzt. Auf dem Programm stehet Open-Air-Kino von 16. bis 18. August. Welche Blockbuster zu sehen sind, lesen Sie hier.

Lesen Sie auch zum Thema: Der Auftakt des Moosburger Sommerfestivals war geprägt von großen Künstlern, tollen Shows - und viel Regen. Letzteres trübte die Laune der Gäste jedoch nicht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer (21) prallt gegen Verkehrszeichen und verletzt sich schwer
Schwerer Unfall in Kirchdorf: Offensichtlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit stürzte ein 21-jähriger Motorradfahrer am Mittwochnachmittag schwer.
Motorradfahrer (21) prallt gegen Verkehrszeichen und verletzt sich schwer
Toter auf A9 gefunden: Obduktionsergebnis gibt Hinweis auf Hintergründe - auch Todesursache bekannt
Auf der A9 bei Allershausen Richtung München kam es zu einem langen Stau, weil auf dem Standstreifen ein Toter gefunden wurde. Die Hintergründe sind nach wie vor unklar.
Toter auf A9 gefunden: Obduktionsergebnis gibt Hinweis auf Hintergründe - auch Todesursache bekannt
Rettungskräfte in Freising sehen sich zunehmender Gewalt ausgesetzt
„Es hört nicht auf“: Rettungskräfte in Freising werden immer öfter Zielscheibe von verbaler und körperlicher Gewalt. Doch das ist nicht die einzige Sorge der …
Rettungskräfte in Freising sehen sich zunehmender Gewalt ausgesetzt
Die ersten Monate gratis: Hallbergmoos verleiht E-Bikes im Munich Airport Business Park
Hallbergmoos startet ein Pilotprojekt zur Mobilitätsoffensive: In Kürze werden im Munich Airport Business Park (MABP) E-Bikes verliehen - zunächst gratis.
Die ersten Monate gratis: Hallbergmoos verleiht E-Bikes im Munich Airport Business Park

Kommentare