+
Die Stadt Moosburg hat das Bahnhofs-Gebäude gekauft - zur Freude von Bürgermeisterin Anita Meinelt und Werner Mertl vom DB-Reiseservice.

Nach vielen Verhandlungen:

Stadt Moosburg kauft Bahnhofs-Gebäude und will nun Service ausbauen

Nach vielen Verhandlungen hat es die Stadt Moosburg nun geschafft: Ab Januar 2020 ist sie Eigentümerin des Bahnhofsgebäudes in Moosburg. Nun soll der Service verbessert werden.

Moosburg - Gute Nachrichten hat Bürgermeisterin Anita Meinelt zu verkünden: „Wir freuen uns, dass es der Stadt Moosburg gelungen ist, das Bahnhofsgebäude zu erwerben.“ Bereits im Frühjahr sollen die Außenfassaden neu gestaltet werden, „um allen ab- und anreisenden Personen einen guten Eindruck zu vermitteln“, so Meinelt. „Als nächstes wird ein barrierefreier Zugang von der Bahnhofstraße in Angriff genommen“, teilte die Rathauschefin mit. Nach erfolgter Freistellung – eine Voraussetzung für bauliche Maßnahmen – „werden wir Umbaupläne erstellen“.

„Wir haben uns verpflichtet, den Reiseservice im Bahnhof zu erhalten und beabsichtigen, den Innenbereich so umzugestalten, dass dort Snacks, Getränke und Zeitschriften angeboten werden können“, so Meinelt. Dies wird allerdings noch etwas Zeit, auch im Hinblick auf die notwendige Abstimmung erfordern.

Dennoch sei es für die Stadt sehr erfreulich, dass in vielen Verhandlungen und Abstimmungsgesprächen dieses Ergebnis erzielt wurde und die Stadt Moosburg ab Januar 2020 Eigentümer des Gebäudes ist, betonte die Rathauschefin.

Die Verbesserungen am Moosburger Bahnhof freuen auch Werner Mertl vom DB-Reiseservice am Moosburger Bahnhof, „den wir als erstes informiert haben“, sagte Meinelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Freising: BRK richtet Bitte an Bürger – Praxis-Parkplatz als Teststation
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 716 Menschen infiziert, 15 sind gestorben. Nun sucht das Landratsamt Helfer.
Coronavirus in Freising: BRK richtet Bitte an Bürger – Praxis-Parkplatz als Teststation
So reagiert die Hallbergmooser Tafel auf Corona: „Lieferservice“ für die Nachbarn
Die Corona-Krise stellt die Tafeln vor große Herausforderungen. Viele mussten schließen. In Hallbergmoos wurde der Betrieb umorganisiert. So können rund 550 Kunden aus …
So reagiert die Hallbergmooser Tafel auf Corona: „Lieferservice“ für die Nachbarn
Für den Bund ist die B 13-Umfahrung „vordringlich“
Es wird zwar noch einige Jahre dauern. Aber für Hohenkammer zeichnet sich in Sachen B 13-Ortsumfahrung zumindest eine mittelfristige Lösung ab.
Für den Bund ist die B 13-Umfahrung „vordringlich“
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Mit extrem hohem Fallaufkommen schlägt ein Hotspot sogar New York
In Rosenheim steht das Starkbierfest unter Verdacht, die Corona-Lage verschlimmert zu haben. Auch Erding und Freising sind stark betroffen.
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Mit extrem hohem Fallaufkommen schlägt ein Hotspot sogar New York

Kommentare