Rennen um AKK-Nachfolge: Nächster prominenter CDU-Politiker macht ernst

Rennen um AKK-Nachfolge: Nächster prominenter CDU-Politiker macht ernst
+
Rund 150 Läufer trotzten am Montagvormittag dem Nieselregen und ließen das Jahr beim Silvesterlauf in Moosburg sportlich ausklingen.

Silvesterlauf

Trotz Nieselregen: Moosburger lassen das Jahr sportlich ausklingen

Zum Jahresausklang noch einmal richtig in Bewegung kommen: Das hat in Moosburg Tradition. Trotz anhaltendem Nieselregen starteten am Montagvormittag mehr als hundert Teilnehmer zum Silvesterlauf.

Moosburg– Mittlerweile war es die 13. Auflage. Alle interessierten Läufer und Walker lud die Moosburger Gruppe des Deutschen Alpenvereins (DAV) um 10 Uhr zum Vereinsheim am Stadtwald ein. Je nach Lust und Leistungsvermögen wählten die rund 150 Teilnehmer verschieden lange Strecken von sechs und zehn Kilometern.

Für die Kinder war ein Parcours über den himmelblauen See an der Königsberger Straße zur Isar und den Schrebergärten zurück zum Vereinsheim ausgewählt worden. Mit dabei waren auch Lea (3) und Linda (3). In warme Skihosen verpackt, hatten sich die beiden Cousinen sogar kleine Ratschen zum Anfeuern mitgebracht. Um „Spitzenzeiten“ ging es allerdings nicht. Wichtig war ein gemeinschaftlicher Laufabschluss des Jahres mit Trainingspartnern und Lauffreunden. Deshalb habe man auch auf professionelle Zeitmessung verzichtet, meinte Zweite Vorsitzende Heidi Sedlmaier.

Bereits im Oktober habe man mit der Organisation begonnen. Größte Sorge bereite dabei erfahrungsgemäß das Wetter. Das sei ja bekanntlich nicht vorauszusehen. „Bei Glatteis ist es einfach zu gefährlich“, räumte Sedlmaier ein. Doch davon war man am Samstag weit entfernt. Bei anhaltendem Nieselregen lagen die Temperaturen über Null Grad. Auch wenn nicht so viele Teilnehmer wie in den Vorjahren gekommen waren – einen kleinen Rekord könne man doch verbuchen, meinte Dritter Bürgermeister Michael Stanglmaier und schmunzelte: Einen „Schlecht-Wetter-Rekord“. Schließlich sei es heuer das erste Mal gewesen, dass die Veranstaltung bei Regen stattfand.

Sich nach den Weihnachtsfeiertagen wieder richtig in Form zu bringen, das nutzte auch Ferdinand Winterstötter. Er versäume den Stadtlauf nie, meinte der Moosburger. Insgesamt waren am Samstag rund 150 Teilnehmer auf der Strecke.

Nach der sportlichen Ertüchtigung ließ man die Veranstaltung mit einem gemütlichen Beisammensein im Vereinsheim ausklingen. Weihnachtsplätzchen, Kuchen und Punsch waren da gerade recht, um die verbrauchten Kalorien wieder aufzufüllen. „Es war eine sehr harmonische Veranstaltung“, meinte Sedlmaier. „Und das ist ein großer Wert für den Verein.“ 

Maria Martin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einbrecher wüten im Hofbrauhaus Freising – und hinterlassen Spur der Verwüstung
Ins Freisinger Hofbrauhaus wurde eingebrochen: Die Täter wendeten brachiale Gewalt an - und hinterließen eine Spur der Verwüstung. Die Kripo ermittelt. 
Einbrecher wüten im Hofbrauhaus Freising – und hinterlassen Spur der Verwüstung
Trio aus Freising traktiert Automaten - und wird in flagranti ertappt
Ein Trio aus Neufahrn und Eching hat am Moosacher Bahnhof einen Automaten mit Tritten traktiert. Als die Polizei anrückt, hält einer der Vandalen noch ein Beweisstück in …
Trio aus Freising traktiert Automaten - und wird in flagranti ertappt
Langenbachs Grüne wollen den öffentlichen Raum umgestalten
In Langenbach haben jetzt die Spitzenkandidaten der Grünen das Programm für die Kommunalwahl vorgestellt. Ein Fokus: der öffentliche Raum.
Langenbachs Grüne wollen den öffentlichen Raum umgestalten
Hohenkammers CSU-Kandidat ist überraschend gestorben – Wahlkampf gestoppt
Die Gemeinde Hohenkammer steht unter Schock. Vor wenigen Tagen ist Franz Josef Müller, Bürgermeisterkandidat der CSU, überraschend gestorben.
Hohenkammers CSU-Kandidat ist überraschend gestorben – Wahlkampf gestoppt

Kommentare