+
Dreh in der Dreirosenstadt: „Um Himmels Willen“-Hauptdarstellerin Janina Hartwig (Schwester Hanna) – hier neben Fritz Wepper (Bürgermeister Wöller) – wird in Moosburg vor der Kamera stehen.

50-köpfiges Filmteam zu Gast

TV-Serie dreht in Moosburg: Bekannte Schauspieler am Freitag in der Stadt

  • schließen

Ihren Heimatort sehen die Moosburger bald zur besten Sendezeit im TV, denn am Freitag gastiert ein Filmteam in der Stadt. Mit dabei: bekannte Schauspieler.

Moosburg – Die Stadt wird am Freitag zum Drehort: Wie das FT erfuhr, sollen am Vormittag der Moosburger „Plan“ und am Nachmittag das Rathaus als Kulisse für eine Episode der ARD-Nonnen-Serie „Um Himmels Willen“ dienen. Moosburg verkörpert dabei die fiktive Stadt Auingen. Der Drehplan sieht vor, dass zwischen 7.15 und etwa 12.30 Uhr Aufnahmen rund um die Volksbank am „Plan“ entstehen, nach der Mittagspause geht es dann in den Räumlichkeiten des Rathauses bis etwa 15 Uhr weiter.

Die Folge handelt von einem Bauamtsleiter und seinen drei Mitarbeiterinnen. Eine von ihnen hat erst kürzlich auf tragische Weise ihren Mann verloren – seither ist der gemeinsame Hund ihr Ein und Alles. Weil das Tier nicht alleine bleiben kann, wird es von der Frau mit ins Rathausbüro genommen. Doch das sorgt für Ärger: Der Bauamtsleiter hat große Angst vor Hunden – und setzt die Angestellte unter einem Vorwand vor die Wahl: Hund oder Arbeitsplatz. Doch er hat nicht mit der Solidarität der Bürokolleginnen gerechnet. Und natürlich springt eine Ordensschwester vom Kloster Kaltenthal ein, um die Vermittlerrolle zu übernehmen.

Den zweiten Darsteller kennt man aus einem Kino-Hit

Warum nicht sämtliche Szenen am Moosburger Rathaus gedreht werden, erklärt David Sellmair von der zuständigen Produktionsfirma Neue deutsche Filmgesellschaft: „Ursprünglich waren auch die Außenaufnahmen am Rathaus geplant. Jedoch konnte die Stadt nicht veranlassen, dass die davorliegende Staatsstraße für die Dreharbeiten gesperrt wird.“ Nun bediene man sich für die Freiluft-Sequenzen eben der Volksbank. Sellmair: „Unser Szenenbildner wird den Schriftzug der Bank mit einem Schild überdecken, die Werbe-Bildschirme in den Schaufenstern werden derweil abgeschaltet.“

Auch wenn „Um Himmels Willen“-Star Fritz Wepper nicht in den Szenen mitwirkt, können die Moosburger am Freitag wohl einige Blicke auf populäre Schauspieler erhaschen. So steht Hauptdarstellerin Janina Hartwig als Schwester Hanna vor der Kamera. Außerdem wird der Auinger Bürgermeister von Jürgen Tonkel verkörpert – den dürften viele Zuschauer aus „Tatort“-Episoden oder dem Kinohit „Wer früher stirbt ist länger tot“ kennen.

Jürgen Tonkel spielt in der Folge ebenfalls eine Rolle. Der Darsteller ist vielen aus „Tatort“-Episoden oder dem Kinohit „Wer früher stirbt ist länger tot“ bekannt.

Inklusive Schauspieler und Komparsen rückt das Filmteam mit rund 50 Personen an. Zaungäste können das Spektakel laut David Sellmair vor Ort gerne verfolgen, werden aber gebeten, einen gewissen Abstand zu den Filmschaffenden zu halten. Am „Plan“ und im Rathaus müssten die Bürger dementsprechend mit Absperrungen rechnen.

Sendetermin der Moosburger „Um Himmels Willen“-Folge

Zu sehen ist die Folge aus Moosburg nach aktueller Planung am Dienstag, 6. März, um 20.15 Uhr in der ARD.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warum werden die Hendl auf dem Freisinger Volksfest so teuer, Herr Tauscher?
Beim 89. Freisinger Volksfest kostet das halbe Hendl 8,90 Euro – ein Euro mehr als 2017. Auch die Maß ist teurer. Wir fragten bei Festwirt Ludwig Tauscher nach.
Warum werden die Hendl auf dem Freisinger Volksfest so teuer, Herr Tauscher?
Freisinger lässt im Rausch Herd an: Rettungskräfte evakuieren Wohnhaus
Angebranntes Essen in einer Wohnung in der Freisinger Angerstraße hat in der Nacht auf Freitag Polizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen. Im Rausch hatte ein Mann den …
Freisinger lässt im Rausch Herd an: Rettungskräfte evakuieren Wohnhaus
„Tellermine“ war nur ein Moped-Teil
Weil er eine vermeintliche Tellermine gesehen hatte, hat ein Freisinger am Donnerstag die Polizei alarmiert. Die Beamten gaben jedoch Entwarnung.
„Tellermine“ war nur ein Moped-Teil
S1-Sperrung im Sommer: Bahn entschädigt Pendler – MVV-Kunden gehen leer aus
Nichts geht mehr im Sommer auf der Linie S 1. Für Bauarbeiten sperrt die Bahn die Strecke zwischen Feldmoching und Neufahrn. Der Konzern entschädigt einige Fahrgäste mit …
S1-Sperrung im Sommer: Bahn entschädigt Pendler – MVV-Kunden gehen leer aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.