+
Vorfreude auf die „Insel“: Sebastian Lehrmann (l.) und Leonhard Mandl vom Veranstalter Klangfeld Events aus Langenbach arbeiten fieberhaft an den Vorbereitungen für das Utopia Island Festival 2015.

Festival am Moosburger Aquapark

Utopia Island soll die 10.000 knacken

Wenn sich der Aquapark bei Moosburg Mitte August wieder in Utopia Island verwandelt, wird den Festival-Gästen vieles vertraut vorkommen. Und doch gibt es zahlreiche Neuerungen.

Bis zum Großereignis ist es noch einen guten Monat hin, doch schon jetzt sind die ersten Vorboten des Utopia Island Festivals am Moosburger Aquapark sichtbar: Mitten durch die grüne Liegefläche schlängelt sich ein neu angelegter Kiesweg. Er markiert die Hauptroute, die von 13. bis 15. August die einzelnen Bühnen und Zelte verbindet. Bislang wurde sie jedes Jahr aufs Neue angelegt – und nach der Feier wieder entfernt. Nun fügt sich der Weg auch zur Badesaison in die Anlage ein. Praktischer Nebeneffekt: Unter der Oberfläche verlaufen bereits die Kabel, die für das Festival benötigt werden.

Doch das ist bei weitem nicht das einzige Novum in diesem Jahr, wie die Organisatoren bei einem Ortstermin berichten. Der Plan der Firma Klangfeld lautet: Den Erfolg wiederholen, Feinheiten verbessern.

Campingfläche verdoppelt

Etwa die Camping-Fläche: Die soll heuer verdoppelt werden, um den Gästen noch mehr Platz zum Zelten, Ausrasten und Weiterfeiern zu bieten. Damit am Samstag schon vor Beginn der Auftritte gebadet werden kann und nicht auf dem Campingplatz geschwitzt werden muss, will man – gutes Wetter vorausgesetzt – bereits am Vormittag den Zutritt zum Badesee freigeben.

Der Hauptweg am Aquapark ist bereits fest angelegt. Er verbindet während des Festivals von 13. bis 15. August die einzelnen Bühnen und Zelte.

Mit noch mehr ausgefallener Deko wollen die Utopia-Macher dafür sorgen, dass das Ambiente stimmt. „Wir sind selbst ständig auf anderen Festivals unterwegs und holen uns immer wieder Inspiration, oder stellen uns die Frage: Was stört uns, was könnten wir selbst besser machen?“, sagt Sebastian Lehrmann vom Langenbacher Veranstalter Klangfeld Events. „Und da setzen wir dann an.“ Gleichzeitig werde auch auf das Feedback der eigenen Gäste reagiert: „Wir haben nochmal an den sanitären Einrichtungen geschraubt, heuer werden gegen eine kleine Gebühr richtige Wassertoiletten aus Keramik auf den Campingplätzen zur Verfügung stehen“, sagt Lehrmann.

Und auch von den anderen, eigenen Veranstaltungen schaue man sich immer wieder etwas ab: „Das vielfältige Essensangebot bei unserem Immersatt Foodmarket (im Juni auf dem Freisinger Marienplatz; Anm. d. Red.) hat uns dazu gebracht, heuer auch bei Utopia noch mehr Essensstände zu platzieren, um etwa im veganen Bereich mehr Vielfalt zu bieten.“ Immerhin 15 Gastronomen soll es geben.

Musik noch vielfältiger

Wie schon im Vorjahr, sollen wieder über 80 Bands und DJs am Aquapark auftreten. „Das Genre-Spektrum wird aber um ein ganzes Stück breiter“, sagt Leonhard Mandl von Klangfeld. „Viel elektronische Musik, gepaart mit Hip Hop, Indie-Rock, dazu noch ein bisschen Drum ‘n’ Bass.“ Mit diesem Mix wollen die jungen Unternehmer heuer erstmals 10.000 Besucher anlocken. „Wir bleiben unserem Motto des gesunden Wachstums treu“, sagt Mandl. 2014 hatte man nach 8.000 Tickets einen Schlussstrich gezogen.

Mit dem Vorverkauf ist man heuer auch wieder zufrieden: „Die Caravan-Tickets sind seit zwei Wochen ausverkauft. Und auch sonst herrscht noch mehr Andrang als im letzten Jahr“, berichtet Sebastian Lehrmann. Einem erfolgreichen Event stehe also nichts im Wege. Dazu passt auch das Selbstbewusstsein der Organisatoren: Seit diesem Frühjahr besitzt man zur Internetadresse www.utopia-island.de auch noch die Domain www.das-festival.de.

Armin Forster

Tickets gewinnen

Das Freisinger Tagblatt verlost wieder 3x2 Wochenend-Pässe  für das Utopia Island Festival. Wer gern zwei ergattern würde, schickt bis Donnerstag, 9. Juli, 24 Uhr, eine E-Mail an nord@freisinger-tagblatt.de – mit Adresse und Grund, weshalb er oder sie unbedingt gewinnen sollte. Viel Glück!

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gemeinsam schmeckt der Kuchen besser: Evangelische Jugend feiert 20. Geburtstag
20 Jahre Evangelische Jugend im Dekanat Freising: Das wurde nun ausgiebig gefeiert – selbstbewusst und mit eigenem Profil, wie man es von den jungen Menschen aus den …
Gemeinsam schmeckt der Kuchen besser: Evangelische Jugend feiert 20. Geburtstag
Er hatte einen Schutzengel: Rollerfahrer (7) kollidiert mit Golf
Ein Siebenjähriger war auf der Lerchenfeldstraße in Freising mit seinem Cityroller unterwegs – und übersah einen Golf. Der Bub hatte Glück im Unglück. 
Er hatte einen Schutzengel: Rollerfahrer (7) kollidiert mit Golf
„Die Lebenden dürfen nicht schweigen!“
Die Beteiligung der Bürger am Vorabend des Volkstrauertages hielt sich – wie befürchtet – uch am frühen Samstagabend in Grenzen. OB Tobias Eschenbacher mahnte in seiner …
„Die Lebenden dürfen nicht schweigen!“
Unbequemer Heimat-Zirkus
Udo Lindenberg hat sein Panikorchester. Da kann Freising locker mithalten: Am Wochenende gab es sogar einen ganzen „panischen Heimatabend“. So zumindest hat der Verein …
Unbequemer Heimat-Zirkus

Kommentare