+
Vakante Stellen: Für die Moosburger Sicherheitswacht werden wieder Bewerber gesucht. SymbolFoto: Schunk/FKN

Aufruf von Polizei und Innenministerium

Verstärkung gesucht: Personalnot bei Moosburgs Sicherheitswacht

  • schließen

Seit 2011 gibt es eine Sicherheitswacht in Moosburg - doch zuletzt ist der Bürgerdienst immer mehr eingeschlafen. Das soll sich nun wieder ändern.

Moosburg – Sie sollte an Brennpunkten Augen und Ohren offenhalten und, wenn nötig, die Polizei rufen: die Moosburger Sicherheitswacht. Im März 2011 eingeführt, verschwand sie relativ bald wieder aus den Straßen der Dreirosenstadt. Zuletzt hatte noch 2014 Bürgermeisterin Anita Meinelt einen Versuch gestartet, für die „stark eingeschränkt einsatzbereite“ Sicherheitswacht die Werbetrommel zu rühren. Am Personalmangel änderte das aber wenig.

Nun soll dem Projekt von Regierungsseite neues Leben eingehaucht werden: Wie es in einer neuen Erklärung der Moosburger Polizei heißt, plant das Bayerische Innenministerium, die Sicherheitswacht weiter auszubauen. „Aufgrund personeller Fluktuation werden wieder Bürger gesucht, die sich für die Sicherheit engagieren wollen.“

Die Anforderungen an die Sicherheitswacht-Bewerber

Bewerben können sich Frauen und Männer, die

  • zwischen 18 und 62 Jahre alt sind
  • durch Zeugnis eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung nachweisen
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbereitschaft bewiesen haben und einen guten Ruf besitzen
  • bereit sind, für diese Aufgabe im Schnitt fünf Stunden monatlich zur Verfügung zu stehen

Als Aufwandsentschädigung winkt eine Pauschale von acht Euro pro Stunde. Die Bewerber werden nach bestandenem Eignungstest und Vorstellungsgespräch in 40 Unterrichtseinheiten auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Die Ausbildung wird mit einem Prüfungsgespräch abgeschlossen.

Hier kann man sich bewerben

Weitere Infos gibt es unter www.polizei.bayern.de/wir/sicherheitswacht. Bewerbungen nimmt die Polizeiinspektion, Poststraße 6, 85368 Moosburg, Tel. (08761) 30180, pp-obn.moosburg.pi@polizei.bayern.de entgegen.

Lesen Sie dazu auch:

Die Sicherheitswacht kommt in Allershausen - nicht alle sind begeistert

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ex-Freundin mehrmals brutal misshandelt
Im März verurteilte das Amtsgericht Freising einen Kundenbetreuer (36) wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten. Das …
Ex-Freundin mehrmals brutal misshandelt
Eine ausgezeichnete Schnapsidee
Es war eine Schnapsidee im wahrsten Sinne des Wortes. Und eine, die binnen zehn Jahren zu großen Erfolgen geführt hat. Die beiden vom Schusterhof in Fürholzen stammenden …
Eine ausgezeichnete Schnapsidee
Vor Tankstelle in Eching: Fünf Randalierer schlagen auf 38-Jährigen und seine Freundin ein
Zu einer üblen Schlägerei, bei der fünf Angreifer auf einen 38-jährigen Echinger losgingen, kam es in der Nacht zum Sonntag vor der Aral-Tankstelle in Eching (Landkreis …
Vor Tankstelle in Eching: Fünf Randalierer schlagen auf 38-Jährigen und seine Freundin ein
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare