Nach Coronafall in Quarantäne: Robben berichtet von bitteren Momenten - „Das Schlimmste war ...“

Nach Coronafall in Quarantäne: Robben berichtet von bitteren Momenten - „Das Schlimmste war ...“
+
Die Wasserwacht im Einsatz beim Utopia Island Festival am Moosburger Aquapark.

Mitgliederversammlung

Wasserwacht Moosburg: Aquapark-Umbau „große Bereicherung“

Moosburg - Großes wird sich in naher Zeit für die Wasserwacht Moosburg auftun: Die Pläne des neuen Aquaparks sehen eine umfangreiche Beteiligung der Rotkreuzler vor.

Mit dem neu gewählten Vorstand heißt es nun, die gemeinsame Zukunft zu planen. Alter und neuer Vorsitzender Stefan Aigner steht dem Großprojekt im Moosburger Aquapark sehr positiv gegenüber. „Wir alle freuen uns auf die Zusammenarbeit. Viel kann noch nicht gesagt werden, aber den Plänen zufolge werden wir dort eine der modernsten Wasserrettungsstationen in Bayern vorweisen können“, berichtete Aigner euphorisch.

Zuvor am Abend hatte sich der Rotkreuzler den kollektiven Zuspruch der anwesenden Mitglieder gesichert und darf für weitere vier Jahre als Leiter der Truppe vorweg schreiten. Er sehe das Thema als große Bereicherung an, auch für die Stadt Moosburg. „Ob Jung oder Alt, für alle ist es etwas ganz Besonderes. Das hat schon auch etwas mit Prestige zu tun.“ Bisher habe die Zusammenarbeit – zuletzt bewiesen am Uferlos-Festival – immer sehr professionell geklappt. „Ich gehe davon aus, dass das auch so bleiben wird“, so Aigner zuversichtlich.

Wurden von den Mitgliedern gewählt: (hinten v. l.) Thorsten Brandes (2. stellv. technischer Leiter), Martin Hofmann sen. (technischer Leiter), Stefan Aigner (Vorsitzender), Sabine Steiner (Kassier); (vorne v. l.) Tobias Lahr (1. stellv. technischer Leiter), Alexander Hofmann (Jugendleiter) und Martin Hofmann jr. (stellv. Jugendleiter).

Vieles habe er gemeinsam mit seiner Truppe in den letzten Jahren erreicht. Ob der Ausbau der neuen Garage, die Beschaffung eines neuen Wasserrettungsanhängers oder die Beteiligung an den Sanitätsdiensten der Bereitschaft: „Es ist viel passiert in unserer Ortsgruppe, wir haben eine Menge geleistet und auf den Weg gebracht.“ Dies solle auch in der nächsten Zeit fortgesetzt werden, denn „Rückstand ist Rückschritt“. Aigner selbst sei immer mit Herzblut bei der Sache gewesen und wusste dieses Engagement auch von seinen Leuten zu schätzen. „Ihr habt mir viel zurückgegeben, dafür danke ich euch wirklich sehr.“ Für seine nächste Amtszeit wünsche er sich, dass so weitergemacht werde. „Die Kameradschaft soll noch stärker und das kameradschaftliche Leben noch besser werden.“

Großer Dank galt Schatzmeisterin Carmen Kiermeier für Ihr langjähriges Engagament. Sie stand für die Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung – und wurde so von Stefan Aigner höchst offiziell verabschiedet.

Nach der Ansprache galt es, die weiteren Vorstandsmitglieder zu ermitteln, mit denen Aigner die nächsten vier Jahre die Mannschaft anführen wird. Zwei der insgesamt sieben Ämter konnten dabei nur durch eine Stichwahl besetzt werden: Die 35 stimmberechtigten Mitglieder mussten erneut ihren Stimmzettel abgeben. Nach gut zwei Stunden stand das Ergebnis fest und der frisch gewählte Vorstand konnte sich zum Ehrenfoto aufstellen. Die Wasserwacht der Ortsgruppe Moosburg wird für die nächsten vier Jahre vertreten durch Stefan Aigner (Vorsitzender), Martin Hofmann sen. (Technischer Leiter), Tobias Lahr (1. stellv. Technischer Leiter), Thorsten Brandes (2. stellv. Technischer Leiter) sowie Sabine Steiner (Kassierin). Die Leitung der Jugend übernimmt fortan Alexander Hofmann, dessen Bruder Martin Hofmann jr. von den Kindern und Jugendlichen zum Stellvertreter gewählt wurde.

Anna Schledzinski

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorzeitiges Ende für den „alten“ Gemeinderat in Hallbergmoos
Der im Moment noch amtierende Gemeinderat in Hallbergmoos wird nicht mehr komplett zusammenkommen. Wegen des Corona-Virus tagt nur noch der Ferienausschuss. Das gefällt …
Vorzeitiges Ende für den „alten“ Gemeinderat in Hallbergmoos
Yoga-Entspannungs-Einheitenim Homeoffice
Bhuddhasiri Kaltner bietet online-Yogakurse an. In ihren Stunden können die Teilnehmer gleichzeitig Kraft tanken und sich entspannen. 
Yoga-Entspannungs-Einheitenim Homeoffice
Auer Seniorenheim bremst Virus aus: Keine weiteren Neuinfektionen, aber vier neue Todesfälle 
Das Kursana-Seniorenheim in Au teilt mit, dass es seit 2. April keine weiteren Neuinfektionen gegeben habe. Allerdings starben am Wochenende vier weitere positiv …
Auer Seniorenheim bremst Virus aus: Keine weiteren Neuinfektionen, aber vier neue Todesfälle 
Coronavirus in Freising: Wissenschaftszentrum hilft Klinikum mit Schutzmaterial – Bierfestival abgesagt
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 748 Menschen infiziert, 20 sind gestorben. Nun sucht das Landratsamt Helfer.
Coronavirus in Freising: Wissenschaftszentrum hilft Klinikum mit Schutzmaterial – Bierfestival abgesagt

Kommentare