+

EVM-Kader für 2017/18 wächst

Zwei Neuzugänge und sieben Verlängerungen

Nachdem zum Auftakt der Personalplanungen schnell alle Torhüter bekanntgegeben werden konnten, stehen inzwischen auch die ersten Vorderleute für Thomas Hingel und Co. fest. Darunter befinden sich zwei Neuzugänge.

Moosburg - Kevin Steiger, Mathias Jeske, Bastian Krämmer und Max Ohr – vier zuverlässige Abwehrmänner des Vorjahreskaders haben den EVM-Verantwortlichen auch für die Spielzeit 2017/18 wieder das Ja-Wort gegeben. „Eine sehr gute Basis für die weiteren Planungen“, zeigt sich Pressesprecher Bastian Amann zufrieden mit den bisherigen Zusagen. Zumal die Moosburger (Abwehr-)Spieler heuer recht zahlreich auch von anderen Vereinen umworben worden seien.

Auf einen echten Goalgetter dürfen sich die Fans auf der Ausländerposition freuen: Der 22-jährige tschechische Außenstürmer David Michel wechselt von den Erding Gladiators zum EVM. Der Extraliga-erfahrene Michel kam beim TSV im Vorjahr in 35 Spielen auf 56 Punkte (30 Tore, 26 Assists). In Moosburg soll er sich auch in der Nachwuchsarbeit einbringen. Jung und hungrig - diese Attribute treffen auch auf den zweiten Neuen im Kader zu: Jakob Killermann. Der 18-Jährige Stürmer kommt aus der Landshuter DNL-Schmiede. Sein Ziel: den Sprung in die Bayernliga zu schaffen. Das haben auch Hermann Azimov (17) und Andrej Bartz (22) vor. Die beiden Leistungsträger der EVM-U23-Mannschaft werden ab dieser Saison der „Ersten“ angehören. Und auch ein Routinier hängt eine weitere Saison in der Dreirosenstadt dran: Tobias Hanöffner (34). 34 Punkte waren in 33 Partien 2016/17 die Ausbeute des Allrounders (siehe Foto). „Ein ganz wichtiger Spieler in unserer Mannschaft“, sagt Coach Dimitri Startschew über ihn.

Letztgenannter hat im Übrigen dem Vorstand ebenfalls seine Zusage für eine weitere Saison gegeben. „Im Endeffekt war der Verbleib von Dimitri ja nur Formsache. Aber auch solche Dinge müssen erst erledigt werden“, sagt Bastian Amann.

Allerdings gibt es auch weniger gute Nachrichten: So haben sich Christian Seidlmayer (ESC Dorfen) und Dominik Schindlbeck entschieden, den EVM zu verlassen. „Beide gehörten in den vergangenen Jahren zu unseren Stützen“, so Amann. „Wir wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Feuer und Klang“ in Priel: FFW will Party auch ohne Radiosender stemmen
Die „Feuer und Klang“ Party aus 2016 spornt die Feuerwehr an: Die Kameraden wollen heuer wieder eine legendäre Feier schmeißen - diesmal komplett aus eigener Kraft.
„Feuer und Klang“ in Priel: FFW will Party auch ohne Radiosender stemmen
Azubi (19) wegen Körperverletzung auf der Anklagebank 
Einen kräftigen Schlag ins Gesicht hat ein Azubi dem Türsteher einer Diskothek im Gemeindegebiet Wolfersdorf verpasst. Wegen Körperverletzung musste er sich nun vor dem …
Azubi (19) wegen Körperverletzung auf der Anklagebank 
Der Prinzregent gibt sich die Ehre
Prinzregent Luitpold gab unlängst der Laienbühne Freising im Schloss Fürstenried, dem Exerzitienhaus der Erzdiözese München und Freising, eine Audienz. Des Rätsels …
Der Prinzregent gibt sich die Ehre
Qualifizierten Kräften stehen alle Türen offen
Einen erfolgreichen Jahrgang schickten die Münchner Meisterschulen am Ostbahnhof hinaus ins Wirtschaftsleben. 301 junge Frauen und Männer bestanden die Meisterprüfung – …
Qualifizierten Kräften stehen alle Türen offen

Kommentare