Herbstschau ist eröffnet 

Moosburger Herbstschau eröffnet: Startschuss für zehn Tage Spaß

  • schließen

Die Moosburger Herbstschau ist eröffnet! Zweiter Bürgermeister Josef Dollinger musste nach zwei Schlägen einmal nachjustieren – doch jetzt steht den zehn fröhlichen Tagen nichts mehr im Weg.

Moosburg – Ein Bierdusche für die erste Reihe gab es heuer nicht. Und das lag nicht daran, dass die Politprominenz beim Anzapfen für die Moosburger Herbstschau gestern dann doch aus Fehlern des Jahres 2016 gelernt hatte und etwas Abstand zu Josef Dollinger und dem ersten Fassl hielt. Nein, das lag daran, dass Vize-Bürgermeister Dollinger seine früheren Qualitäten als „Anzapfer“ wiederentdeckt hatte und den ersten Banzen mit zwei plus einem Schlag spritzerfrei anzapfte.

Und das kam so: Versammelt hatten sich die ersten Fans der Herbstschau bereits vor 16 Uhr vor dem Rathaus. Dort schenkte nämlich der Erdinger Weißbräu aus – und zwar umsonst. Was andernorts „Vorglühen“ heißt, war in diesem Fall in Moosburg die traditionelle Einstimmung auf zehn schöne und hoffentlich friedliche Tage auf dem Viehmarktplatz. Gegen 17 Uhr setzte sich der Festzug vom Rathaus ins Festzelt Krämmer in Bewegung – angeführt von der Polizei und den Spielmannszug Kolping aus Moosburg.

Gleich nach dem Einzug ins Festzelt erklomm Bürgermeisterin Anita Meinelt die Bühne und begrüßte all die, die auch mitmarschiert waren. Und das waren – die Bundestagswahl ließ schon gestern und nicht erst am Montag mit dem Auftritt von Karl-Theodor zu Guttenberg im Festzelt grüßen – durchaus prominente Vertreter der „höheren“ Politik: vom Bundestagsabgeordneten bis hin zu allen drei Landtagsabgeordneten aus dem Landkreis und auch überregionalen Politpromis aus dem Freistaat.

Nach der Begrüßung durch die Erste Bürgermeisterin durfte der Zweite Bürgermeister endlich anzapfen: Zwei Schläge tat Josef Dollinger, prüfte vorsichtig, ob der Wechsel auch wirklich saß. Das tat er, was Anita Meinelt zu einem freudigen „O’zapft is!“ verleitete. Nur leider kam noch kein Bier aus dem Fassl. Dollinger musste nochmal den Schlegel zur Hand nehmen und einmal zuschlagen. Dann schäumte auch das Bier in die Maßkrüge – und Meinelt nahm ihr erstes „O‘zapft is!“ zurück und konnte dann das echte bayerische „O’zapft is!“ per Mikrofon verkünden. Prost – auf zehn schöne, fröhliche und friedliche Tage!

Das Wochenend-Programm

Parallel zur Herbstschau findet heute, Samstag, um 9.30 Uhr der Isarman 2017 statt. Der Jedermann- und Inklusions-Triathlon startet am Freibad. Um 11 Uhr wird im Zehentstadel die Ausstellung „Kunst und Gestalten in der Stadt Moosburg“ eröffnet. Ebenfalls um 11 Uhr beginnt der Mittagstisch im Festzelt. Ab 19 Uhr wird dort die Partyband S.O.S. mit Livemusik einheizen. Am morgigen Sonntag locken um 11 Uhr der Frühschoppen und Mittagstisch, dazu spielt im Festzelt Hans Süß aus dem Bayerischen Wald. Um 14 Uhr beginnt der große Herbstschauumzug durch die Innenstadt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das zwiefache Vermächtnis des Anderl Schranner
„Habervogel“, „s’Gsottloch“ oder „der Lattial“. Was diese Mundartwörter aus der Hallertau bedeuten, wissen heute nur noch wenige. Der Nandlstädter Musiker Andreas …
Das zwiefache Vermächtnis des Anderl Schranner
Hochwasserschutz Fahrenzhausen: Erfolgsaussichten ungewiss
Der Hochwasserschutz für Fahrenzhausen ist ein aufwändiges Verfahren. Am Montag hat der Gemeinderat versucht, einen Schritt weiterzukommen. Doch die Erfolgsaussichten …
Hochwasserschutz Fahrenzhausen: Erfolgsaussichten ungewiss
Mysteriöser Schaumteppich auf dem Wasser - „So sah‘s noch nie aus“
Große Schaumteppiche auf dem Rufgraben zwischen Zolling und Thalham haben am Dienstag Spaziergänger in Alarmbereitschaft gebracht. Das Wasserwirtschaftsamt gab …
Mysteriöser Schaumteppich auf dem Wasser - „So sah‘s noch nie aus“
Zurückgeblättert: Wie ein Reh ins Rudern kam
Das „dritte Programm“ bekommt von einem Schulrat sein Fett weg, der Freisinger Schlachthof wird zu Grabe getragen, ein Bürgermeister sagt seine Geburtstagsfeier ab, und …
Zurückgeblättert: Wie ein Reh ins Rudern kam

Kommentare