Markus Staudt im Interview 

40 Musiker, ein Konzert

  • schließen

Zolling – Am 19. November ist es soweit: Dann präsentiert der Musikverein Zolling in ihrem Herbstkonzert Filmklassiker aus vielen Jahrzehnten. Wir haben uns mit Vorsitzendem Markus Staudt über die Vorbereitungen unterhalten.

Die Gruppe war zum Proben im Vorfeld in Passau – ist das Tradition?

Ja, wir fahren jedes Jahr vor dem Herbstkonzert, am Wochenende vor Allerheiligen, ein Wochenende weg. Das ist wirklich so eine Art Tradition geworden.

Aber es ist nicht immer Passau, oder?

Markus Staudt

Nein. Der Ort hängt davon ab, wo es geeignete Räume und natürlich auch Übernachtungsmöglichkeiten gibt. Wir waren schon in Nürnberg oder auch an der Musikakademie Marktoberdorf.

Wie viele Musiker wirken denn am Herbstkonzert insgesamt mit?

Das sind um die 40. Dazu kommt noch das Nachwuchsorchester mit zwölf jungen Musikern.

Wie oft probt die Gruppe eigentlich? Abgesehen vom Ausflug nach Passau. . .

Grundsätzlich sind jeden Dienstag Proben. Je nach Fortschritt gibt es dann auch zusätzliche Stunden, in denen nochmal fleißig geübt wird.

. . . und, sind zusätzliche Proben notwendig?

(lacht) Nein, so wie ich das mitbekommen habe, läuft alles sehr gut. Ich bin selbst leider nicht mehr aktiv. Aber gerade das Probewochenende hat allen nochmal sehr geholfen. Da sitzen die Stücke jetzt schon.

Was ist ihr persönlicher Höhepunkt des gesamten Konzerts?

(überlegt) Das ist richtig schwer. Ach, ich bin einfach froh, wenn alles gut gelaufen ist. Aber was mir am besten gefällt, ist wohl „Drei Nüsse für Aschenbrödel“. Einfach, weil es dann so gut zu der kommenden Weihnachtszeit passt.

Gut zu wissen

Karten für das Konzert im Bürgerhaus am 19. November um 19.30 Uhr gibt es in allen Zollinger Banken zu zwölf Euro das Stück. Kinder unter 12 Jahren sind frei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moosburg-Degernpoint: Einbrecher steigen in Kaufland und Fressnapf ein
Moosburg - Spektakuläre Einbruch-Serie in Moosburg: Mehrere Geschäfte in und um das Einkaufszentrum Kaufland wurden offenbar von kriminellen Profis heimgesucht.
Moosburg-Degernpoint: Einbrecher steigen in Kaufland und Fressnapf ein
Subigya Birat aus Au/Hallertau
Glücklich sind Susmita Maskey und Birat Bikram Niraula aus Au über ihren Sohn Subigya Birat, der am 12. Februar im Klinikum Freising das Licht der Welt erblickte, 2860 …
Subigya Birat aus Au/Hallertau
Schreckgespenst Innenstadtumbau
Straßensperrungen, Probleme bei der Anlieferung, weniger Kundschaft: Bei einigen Geschäftstreibenden geht die Angst vor dem Innenstadtumbau um. Die Stadt hält mit …
Schreckgespenst Innenstadtumbau
Großbaustellen im Ampertal: Zerreißprobe für die Nerven
In etwa zwei Wochen beginnen die großen Sanierungsarbeiten an den Kreisstraßen in Palzing und Gerlhausen. Dabei kommt es über mehrere Monate zu Vollsperrungen der beiden …
Großbaustellen im Ampertal: Zerreißprobe für die Nerven

Kommentare