Verkehr war gesperrt

Nach Kollision mit dem Bus: 16-jähriger Neufahrner schwer verletzt

Neufahrn - Viele Schutzengel hatte ein 16-jähriger Neufahrner. Nach einer Kollision mit einem Bus wurde er unter das Fahrzeug geschleudert. Der junge Mann ist außer Lebensgefahr.

Schwerste Verletzungen erlitt ein 16-jähriger Neufahrner, der mit seinem Yamaha Leichtkraftrad am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr auf dem Galgenbachweg ortsauswärts fuhr. An der Kreuzung mit dem Kurt-Kittel-Ring bog ein entgegenkommender Linienbus nach links ab und übersah dabei den Kradfahrer. Das Motorrad prallte gegen die rechte Seite und schlitterte über die Fahrbahn, der Junge rutschte unter den hinteren Bereich des Busses. Er wurde durch Ersthelfer mittels eines Werkstattwagenhebers befreit und nach Versorgung durch Feuerwehr und Rettungsdienst mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Der Motorradfahrer erlitt Verletzungen im Kopfbereich und mehrere Frakturen, ist aber außer Lebensgefahr. 

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Neben Rettungsdienst und Polizei war die Feuerwehr Neufahrn zur Bergung und Versorgung des Verletzten, sowie zur Absperrung und Reinigung der Unfallstelle vor Ort. Der Kreuzungsbereich musste über eine Stunde für den Verkehr gesperrt werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadt legt finanziellen Fehlstart hin
Das geht ja schon gut los: Gleich der erste Bauabschnitt des Innenstadtumbaus wurde um 16 Prozent teurer als ursprünglich geschätzt.
Stadt legt finanziellen Fehlstart hin
Dringender Appell an Katzenfreunde
Der Tierschutzverein Freising hat ein Problem: Immer häufiger können aufgefundene Katzen ihren Besitzern nicht zugeordnet werden. Wie in den Jahren zuvor haben die …
Dringender Appell an Katzenfreunde
Die Halle, ein Gewinn für alle
Das vor Hochwasser sichere neue Sportheim beschäftigt den Gemeinderat in beinahe jeder Sitzung. Dafür läuft aber auch alles nach Plan. Wieder ist man der Realisierung …
Die Halle, ein Gewinn für alle
Die Vision des Investors setzt sich durch
Leuchtturm, Landmarke, Wahrzeichen – alles Begriffe, die eine Rolle spielten beim Richtfest der neuen Skydiving-Anlage am Römerweg. Dass der über 30 Meter hohe Bau schon …
Die Vision des Investors setzt sich durch

Kommentare