+

Über Haftantrag wird noch am Freitag entschieden

Nach Raubüberfall auf Taxifahrer in Freising: Tatverdächtige festgenommen

  • schließen

Nach dem Raubüberfall auf einen Taxifahrer in Freising Ende Juni konnte die Kripo Erding jetzt in Freising zwei mutmaßliche Täter ermitteln und festnehmen. Die Räuber sind 17 und 26 Jahre alt. Auf die Spur kam die Polizei den Verbrecherin dank „Kommissar Zufall“ – und dank großer Hartnäckigkeit.

Freising – Der Taxifahrer hatte damals, spät nachts am 28. Juni, zwei männliche Fahrgäste in München, nahe des Hauptbahnhofs, aufgenommen und sie wunschgemäß nach Freising gefahren. Kurz nach Mitternacht erreichte das Taxi Freising – und kaum hier angekommen, zeigten die Fahrgäste ihr wahres Gesicht: Einer der beiden sprühte dem Taxifahrer mit einem Pfefferspray ins Gesicht und riss ihm die Brieftasche aus der Hand. Das Opfer wurde dabei leicht verletzt. Beide Personen flüchteten unerkannt. Eine sofortige Fahndung blieb ohne Erfolg.

Die in der Folge intensiven und umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Erding führten jetzt zum Erfolg. Die beiden 17 und 26 Jahre alten Beschuldigten wurden am Donnerstag von zivilen Polizeikräften in ihren Wohnungen in Freising festgenommen.

Auf die Spur der Verdächtigen brachte die Ermittler ein in Tatortnähe aufgefundener Personalausweis. Der gehörte, wie sich später herausstellte, einem Obdachlosen, dem die Tatverdächtigen zuvor dessen Ausweis, Bargeld und Handy in einer Münchener Spielothek gestohlen hatten. Aufgrund der vorhandenen Täterbeschreibungen und Auswertung der Videoaufzeichnungen in der Spielothek „gerieten die beiden 17 und 26 Jahre alten Freisinger in der Folge ins Visier der Ermittler“, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord gestern mitteilte.

Nach der Festnahme der mutmaßlichen Täter, gestand zumindest einer der beiden die Taten – der andere machte überhaupt keine Angaben, wie die Polizei auf Anfrage mitteilte.

Zur Entscheidung über den Haftantrag der Staatsanwaltschaft Landshut wurden beide Beschuldigte im Laufe des gestrigen Tages beim zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  
Es sollte eine Liebesnacht werden, doch die Neujahrsnacht wird für Uta K. (24) zum Horror. Jetzt steht ihr damaliger Freund, Robert V., wegen Vergewaltigung und …
Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  
Applaus für den Kompromiss
Flexible oder starre Abholzeiten in der Mittagsbetreuung? In dieser Frage war zuletzt eine hitzige öffentliche Debatte entbrannt. Nun, da der Gemeinderat darüber zu …
Applaus für den Kompromiss
Eisern zusammengehalten
„Man muss zusammenhalten, um die Höhen und Tiefen einer langen Ehe zu meistern – und sie zu einer glücklichen Ehe zu machen“, verrät Hermine Roth. Sie muss es wissen. …
Eisern zusammengehalten
Helfer dringend gesucht!
Auch die Mitglieder des Kinderschutzbunds sind vor Krankheiten nicht gefeit. Und so saßen am Dienstag lediglich sechs engagierte Damen im Haus der Vereine, um die …
Helfer dringend gesucht!

Kommentare