Große Freude herrschte bei der Spendenübergabe bei (v. l.) Elternbeiratsvorsitzender Sabrina Rauscher, Kindergartenleiterin Simone Imeri, Kerstin Eitner von der Elterninitiative „Intern 3“ sowie Erzieherin Katrin Schleif.
+
Große Freude herrschte bei der Spendenübergabe bei (v. l.) Elternbeiratsvorsitzender Sabrina Rauscher, Kindergartenleiterin Simone Imeri, Kerstin Eitner von der Elterninitiative „Intern 3“ sowie Erzieherin Katrin Schleif.

Korbinian-Kindergarten sammelt Geld

Nandlstädter Familien spenden 1000 Euro für krebskranke Kinder

Der Korbinian-Kindergarten in Nandlstadt hat vor Weihnachten fleißig Spendengelder für krebskranke Kinder gesammelt – mit Erfolg: 1000 Euro konnten an die Elterninitiative „Intern 3“ im Dr. von Haunerschen Kinderspital in München übergeben werden.

Nandlstadt – Vor 35 Jahren wurde die Elterninitiative „Intern 3“ gegründet. Seitdem ist es oberstes Ziel, die Lebenssituation krebskranker Kinder zu verbessern, die Familien in ihrer Extrembelastung zu unterstützen und Perspektiven aufzuzeigen – während der Behandlung und auch danach. Gerade in der Corona-Zeit sei es besonders schwierig, an die notwendigen Gelder zu kommen, berichtete Kerstin Eitner von „Intern 3“. Um so mehr freute sich die Mutter über die Spende aus Nandlstadt. „Wir tun das, um der Krankheit Krebs bei Kindern mehr Leben abzuringen und den Kindern Freude zu schenken. Deswegen sagen wir allen Spendern und dem Kindergarten einen ganz herzlichen Dank im Namen der Eltern und der Kinder“, sagte Eitner bei der Spendenübergabe.

Auch Nandlstadts Bürgermeister Gerhard Betz, der am Übergabetermin kurz vor Weihnachten krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte, schließt sich an: „Ich bin sehr stolz auf unseren Korbinian-Kindergarten und danke allen, denen diese Sache wichtig ist und die gespendet haben. Gerade in diesen Zeiten dürfen wir die Solidarität und Hilfsbereitschaft nicht vergessen. Weiter so!“  

Lesen Sie auch: Schwan und Reh in Not: Feuerwehr Moosburg leistet Hilfe

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare