+
Aufreizend, aber die Männer widerstanden einigermaßen: Die Oligarchin Natascha Piroschka scheiterte bei dem Versuch, sich den Markt Nandlstadt einzuverleiben.

Fasching

Neues Prinzenpaar in Nandlstadt: Susanne und Daniel regieren jetzt

  • schließen

Eine Listige Oligarchin will den Markt Nandlstadt kaufen und stiehlt dem neuen Prinzenpaar damit kurz die Show: Die Proklamation hatte am Freitag viel zu bieten.

Nandlstadt – Die Gemeinde Nandlstadt wird ab sofort von Baumgarten aus regiert. Nachdem eine unverschämt schöne Oligarchin am Freitag die beschauliche Marktgemeinde so richtig aufgemischt hat, präsentierte die Narrhalla bei ihrer traditionellen Vorstellungsparty in Airischwand das Prinzenpaar des Faschings 2020. Susanne und Daniel Bruns stehen nun die nächsten Monate an der Spitze der Narrhalla.

Das Publikum wurde wieder mal mit einem genialen Sketch auf das Prinzenpaar hingeführt. Darin übernahm Präsident Martin Mayer die Person des bayerischen Patrons Franz Josef Strauß und hatte mit König Ludwig II. (Sebastian Fichtner) auf der Suche nach einem Prinzenpaar einen prominenten Gesprächspartner.

Russische Oligarchin blitzt mit dreistem Angebot ab

Dem Duo wurde zwischenzeitlich aber erst einmal die Show gestohlen – von dem Nandlstädter Marktrat und einem nächtlichen Polizeieinsatz. Die Gäste bekamen ein Video gezeigt, das die russische Oligarchin Natascha Pitroschka bei einer Sitzung wild auf dem Tisch tanzend zeigte. Sie erzählte dann auch, wie es zu ihrem Nandlstadt-Besuch gekommen sei: „Ich habe Ölkonzerne gekauft, ich habe Paläste gekauft, und ich habe Männer gekauft. Und dann warf ich einen Pfeil auf die Landkarte – mit dem Treffer Deutschland, Nandlstadt. Also dachte ich, dann kaufe ich eben den Markt.“ Nur blieben die Kommunalpolitiker hart, und die angefressene Russin („Ihr habt nichts gelernt vom Nachbarn Österreich“) reiste wieder ab.

Ein Paar im Alltag und im Fasching: Susanne und Daniel Bruns sind Nandlstadts närrische Oberhäupter.

Damit war der Weg frei für das Prinzenpaar Susanne und Daniel Bruns, die auch privat ein Ehepaar sind. Die Faschingskarriere der 25 Jahre jungen Susanne Bruns begann 2011 in der Nachbarortschaft Attenkirchen. Nach ihrem Umzug zur Narrhalla Nandlstadt war sie Gardemädchen, Showtänzerin und Trainerin. Mehr geht nur noch jetzt als Prinzessin.

Neues Nandlstädter Prinzenpaar gefeiert wie Popstars

Ihr Prinz im kommenden Fasching und im wahren Leben ist der 33 Jahre alte Daniel Bruns. Beide leben in Baumgarten und sind in der Gemeinde bekannt, weil Daniel seit dem Fasching 2011/12 tanzt. Im Verein war er bereits als Elfer, Showtänzer oder Elfertrainer aktiv.

Der Saal tobte: Bei der Bekanntgabe schrie sich das Volk die Seele aus dem Hals.

Bei der Vorstellung wurde das Prinzenpaar gefeiert wie Popstars: mit einem schreienden Volk, das man schier durch die halbe Holledau hören konnte. Mit Anna und Theresa Baum wurden zwei Schwestern dem Paar als Hofdamen zur Seite gestellt.

Und was machte die schöne Oligarchin? Sie kaufte sich kurzerhand den TSV Nandlstadt und stellte die deutsche Meisterschaft als neues Saisonziel vor.

Mehr närrische Nachrichten aus dem Landkreis gibt‘s im Themen-Kanal „Fasching in Freising“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jetzt wird in Fahrenzhausen Zirkus gemacht
Am Anfang standen die Phantombilder, mit denen der Faschingsverein Kammerberg-Fahrenzhausen den Menschen Rätsel aufgab. Seit dem Freitagabend ist das Ratespiel beendet: …
Jetzt wird in Fahrenzhausen Zirkus gemacht
Aus Worten wachsen Taten: Freisings Oberbürgermeister verurteilt Verrohung der Sprache
Bei der zentralen Feier zum Volkstrauertag in Freising fand OB Tobias Eschenbacher deutliche Worte gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus: „Die demokratische …
Aus Worten wachsen Taten: Freisings Oberbürgermeister verurteilt Verrohung der Sprache
Rätselhafte Beschleunigung: Staatsanwalt nach Crash auf Isarbrücke eingeschaltet
Zwei Schwer- und ein Leichtverletzter sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag um 14.35 Uhr kurz vor der Isarbrücke auf der St 2350 ereignet hat. …
Rätselhafte Beschleunigung: Staatsanwalt nach Crash auf Isarbrücke eingeschaltet
„Warten auf Godot“: Düstere Parabel über die Sinnlosigkeit der Welt auf einer Freisinger Bühne
Es ist ein Paradestück des absurden Theaters: Samuel Becketts „Warten auf Godot“. Die düstere Parabel über die Sinnlosigkeit der Welt bringt das …
„Warten auf Godot“: Düstere Parabel über die Sinnlosigkeit der Welt auf einer Freisinger Bühne

Kommentare