Gerhard Betz möchte Bürgermeister von Nandlstadt werden.

Bürgermeisterwahl 2020

Gerhard Betz will frischen Wind ins Nandlstädter Rathaus bringen

  • schließen

Er möchte „frischen Wind ins Rathaus bringen“: UWN-Chef Gerhard Betz. Bei der Kommunalwahl 2020 wird er deshalb ins Rennen um das Bürgermeisteramt in Nandlstadt gehen.

Nandlstadt – „Nandlstadt braucht einen Bürgermeister, der Bewährtes bewahrt und zugleich offen ist für neue Entwicklungen, neue Technologien und neue Ideen“, sagt UWN-Vorsitzender Gerhard Betz. Dass er für diese Aufgabe der richtige Mann ist, davon ist der 45-Jährige überzeugt. Deshalb will er bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 als Bürgermeister kandidieren.

Politische Erfahrungen hat Betz bereits gesammelt: Für die UWN, denen er 2004 beigetreten ist, sitzt er seit 2008 im Gemeinderat, zudem ist er seit 2014 Kreisrat und seit 2015 3. Bürgermeister von Nandlstadt. Auch ist er seit 2017 Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss seiner Gemeinde, wurde 2017 zum Standesbeamten ernannt und vertritt den Landkreis im Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierungen.

Neben der politischen Erfahrung bringt Betz auch Führungsqualitäten mit, wie er im FT-Gespräch erzählt: Er ist stellvertretender Dienststellenleiter der BRK-Rettungswache Moosburg (mit Stellplatz in Nandlstadt) und damit mitverantwortlich für zirka 40 Mitarbeiter. Darüber hinaus erfordert es sein Beruf als Notfallsanitäter sowie seine Ausbildung als Einsatzleiter Rettungsdienst, dass er „in Stresssituationen einen klaren Kopf behalten und (schnelle) Entscheidungen treffen muss“, betont er. Diese Erfahrung komme ihm auch als Bürgermeister zugute, ist der 45-Jährige überzeugt.

Für seine Arbeit als Bürgermeister von Nandlstadt ist Gerhard Betz vor allem Transparenz und Kommunikation wichtig. Ob über soziale Medien, via Info-Broschüre oder im persönlichen Gespräch: „Der Bürger soll stets über alles informiert sein.“ Als weitere Themen auf der Agenda nennt er unter anderem die Förderung des Ehrenamts, den Erhalt des Wald- und des Hallenbads, den Ausbau der Kinderbetreuung, die Ausweitung der Gewerbeflächen, den Ausbau der regenerativen Energien und die Verbesserung der Mobilität. Alles in allem möchte Gerhard Betz „frischen Wind ins Rathaus bringen“.

Gut zu wissen

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der UWN am Freitag, 25. Oktober, ab 19.30 Uhr im Bachwirt soll Gerhard Betz offiziell zum Bürgermeisterkandidaten gekürt werden. Die UWN-Aufstellungsversammlung für den Gemeinderat ist für Ende November geplant.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Tod von 20-Jährigem: Brand in Freising fordert zweites Todesopfer (19) - Kripo ermittelt
Im Fall des Freisinger Mehrfamilienhaus-Brands ist nach einem 20-Jährigen nun auch sein Freund (19) gestorben. Die Ermittler gehen derweil einem ersten Verdacht nach.
Nach Tod von 20-Jährigem: Brand in Freising fordert zweites Todesopfer (19) - Kripo ermittelt
„Hervorragender Grundstein“: 13 Freisinger Azubis beim IHK-Bestenfrühstück geehrt
Sie haben herausragende Leistungen erzielt: Dafür wurden nun 13 Auszubildende aus dem Landkreis Freising beim IHK-Bestenfrühstück geehrt. 
„Hervorragender Grundstein“: 13 Freisinger Azubis beim IHK-Bestenfrühstück geehrt
Eine Million in die Feuerwehren investiert: Doppelter Segen eine „einmalige Sache“
Es ist gut angelegtes Geld, findet Kranzbergs Bürgermeister Hermann Hammerl: Insgesamt knapp eine Million Euro hat die Gemeinde in den vergangenen vier Jahren in neue …
Eine Million in die Feuerwehren investiert: Doppelter Segen eine „einmalige Sache“
Müller-Saala: „Starke Liste“ ja, aber kein Bürgermeisterkandidat
Dr. Irena Hirschmann wird Heinz Müller-Saala künftig im Vorstand des FDP-Ortsverbands Eching unterstützen. Sie wurde zu seiner Stellvertreterin gewählt.
Müller-Saala: „Starke Liste“ ja, aber kein Bürgermeisterkandidat

Kommentare