Vom bewegten Musikantenleben zeugt Lothar Messners Wand voller Karten und Artikeln, die bei Begegnungen mit anderen Künstlern und Interpreten entstanden.
+
Vom bewegten Musikantenleben zeugt Lothar Messners Wand voller Karten und Artikeln, die bei Begegnungen mit anderen Künstlern und Interpreten entstanden.

Das Tagblatt gratuliert

Lothar Messner wird heute 80 Jahre alt: Der Vollblut-Musiker hat einen großen Wunsch

Er hat schon für sehr viel Stimmung gesorgt in seinem Leben. Nun wird der Nandlstädter Musikant Lothar Messner 80 Jahre alt. Und wünscht sich vor allem eines.

Nandlstadt – Lothar Messner ist ein Nandlstädter Original. Dabei stand seine Wiege gar nicht im Hopfenland, sondern in Valley bei Miesbach. Seit 2000 ist er jedoch fest in Nandlstadt verwurzelt – und dort feiert er am heutigen Montag auch seinen 80 Geburtstag.

Wer ihn nicht kennt, hat vielleicht trotzdem schon von ihm gehört. Denn der rüstige Rentner hat Musik und viel Lebensfreude im Blut. Bei unzähligen Festen und Zusammenkünften hat der begeisterte Musikant bereits für den guten Ton gesorgt, das Spielen mehrerer Instrumente und seine kräftige Stimme kommen ihm dabei zugute.

Mit einer Flöte fing alles an

Das Können hierfür hat sich Lothar Messner von Kindesbeinen an erarbeitet. Eine Flöte, die er als Achtjähriger vom Nachbarn geschenkt bekam, bildete den Grundstock zur späteren Musik-Karriere. Eine Steirische Harmonika, bei der ihm sein älterer Bruder die Griffe zeigte, war dann mit elf Jahren das nächste Instrument, ehe mit 14 Jahren zuerst die Klarinette und ein halbes Jahr später die Gitarre seine Begeisterung weckten. Mit 17 Jahren folgte dann noch das Saxofon, was laut Messner schlüssig gewesen sei: „Es sind die gleichen Griffe wie bei der Klarinette.“ Besonders erstaunlich: Das Spielen der Instrumente hat sich Messner selbst beigebracht. Auf die Frage, wie das geht, hat der Vollblut-Musiker eine einfache Antwort: „Ich spiel’ nach Gehör“.

Dass er das kann, beweist sein weiterer Weg. Spielte er zuerst ab seinem 18. Lebensjahr in der Kapelle Astron in Vohburg, war dem hauptberuflichen Küchenmonteur das Glück dann in der Landeshauptstadt hold. An einem Münchner Laientheater, wo er als aktiver Schauspieler auch die Nachfeiern musikalisch bereicherte, blieb sein Talent nicht unentdeckt. So wurde Lothar Messner ab 1973 bis 1990 Mitglied der Band Königsbuam, die mit einer Sängerin an der Spitze die Volksmusikbühnen bereicherte. Fernsehsendungen wie bei den „Lustigen Musikanten“ oder „Im Krug zum Grünen Kranze“ standen in der Folge ebenso im Terminplan wie regelmäßige Auftritte am „Platzl“ in München oder die musikalische Begleitung von Schiffsreisen.

Bis nach Amerika zog es ihn

Der Weg nach Übersee zur Verbreitung bayerischer Kultur in Amerika sowie das Festhalten seiner Lieder in Tonstudios durften ebenfalls nicht fehlen. Mit zahlreichen Prominenten aus dieser Zeit pflegte Lothar Messner ein gutes Verhältnis, die lange Pinnwand mit Zeitungsausschnitten und persönlichen Karten von Erni Singerl, Maxl Graf, Beppo Brehm, Franzl Lang, Hilde Ott sowie Margot und Maria Hellwig können sich sehen lassen. Auch Marianne und Michael etwa sind vertreten, außerdem die Oberkrainer sowie Swing- und Jazzmusiker Hugo Strasser. Den verehrt der 80-Jährige besonders: „Ein toller Mann!“ Denn auch Lothar Messner war zeitlebens nicht nur auf bayerische Musikklänge fixiert, sondern kann Swing- und Jazzklängen ebenso viel abgewinnen.

Dass Lernen kein Alter kennt, bewies Lothar Messner im Jahr 2000, als er Gefallen am Baritonhorn fand. Und sich das Spielen natürlich selbst beibrachte. Von 2005 bis 2014 war Messner daneben noch Mitglied im 13-köpfigen Ensemble der Münchner Frechheit, ein Zusammenschluss von Vollblutmusikern.

Zwei schwere Schicksalsschläge - und ein großer Wunsch

Sein privates Glück fand Lothar Messner in seiner Erna. 1960 wurde in München geheiratet, zwei Kinder bereicherten ihre Ehe. Gemeinsam vollzog man auch den Umzug in die Hallertau. Der Tod seiner Frau im Jahr 2010 war dann ein schwerer Verlust. Die Musik, aber auch sein fröhliches Gemüt und seine Lebensfreude halfen Messner durch diese schwierige Zeit. Ein neuerliches Glück trat durch Lebensgefährtin Katharina in sein Leben – umso tragischer deren Tod im März 2020.

Weil es Kulturschaffende aktuell schwer haben, hält sich der Jubilar derzeit in seinem Musikzimmer bei Laune. Jede Menge bayerisches Liedgut erklingt in den vier Wänden des 80-Jährigen, der noch rüstig und fit Hausmeister- oder Gartenarbeit nachgeht. Viel Liebe bekommt auch die alte Katheuser-Katze Sophie ab, außerdem bereichern die täglichen Anrufe von Tochter Renate das Leben des Seniors. Sein Wunsch zum 80. Geburtstag? Messner: „Dass endlich die Wirtshäuser wieder aufmachen dürfen“.
Martin Hellerbrand

Freisinger Söder-Vertrauter zieht im Interview ehrliche Corona-Bilanz: „Sicherlich nicht alles perfekt gelaufen“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare