In höchster Gefahr

Motorradfahrer (16) rettet sich im letzten Moment

Mit einer beherzten Aktion ist ein 16-jähriger Motorradfahrer im wahrsten Sinn des Wortes dem Tod von der Schippe gesprungen. Ein Transporter hätte ihn beinahe überfahren.

Wie die Polizei Moosburg mitteilte, wollte ein Zusteller am Freitag um 16.20 Uhr ein Paket bei einem Anwesen nahe Gründl (Gemeinde Nandlstadt) abliefern. Da er die Einfahrt des Grundstücks verpasste, musste er mit seinem Kleintransporter einige Meter zurücksetzen. Dabei übersah er den hinter ihm kommenden 16-Jährigen. Dieser erkannte die Gefahr sofort. Er sprang von seinem Motorrad ab und rettete sich auf die nebenliegende Wiese. Der Paketzusteller bemerkte das Motorrad erst, als es sich unter dem Sprinter befand.

ft

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gottes Segen für Ross und Reiter
Bereits zum 18. Mal trafen sich Mensch und Tier am Mariä-Himmelfahrtstag zur alljährlichen Pferdesegnung des Reit- und Fahrvereins Ampertal auf dem Reiterhof Kronawitter …
Gottes Segen für Ross und Reiter
Im Seniorenheim ist jetzt Musik drin
Große Freude herrschte in diesen Tagen im Seniorenheim Pichlmayr in Zolling. Die Senioren erhielten Besuch von Sylvia Wöhrl und Maria Flohr, die im Auftrag der …
Im Seniorenheim ist jetzt Musik drin
Ein Wiedersehen nach 60 Jahren
Der Freisinger Josef Piller (83), ein ehemaliges Mitglied der St.-Georg-Pfadfinder, hat nach 60 Jahren einen Freund, den er bei einem Weltpfadfindertreffen in England …
Ein Wiedersehen nach 60 Jahren
Saunatempel und Hundertwasser-Flair
Im vierten Anlauf hat es geklappt: Die neue Außensauna im Erlebnisbad „neufun“ steht. Sie gilt als Prachtstück der jüngsten Sanierungsmaßnahmen mit Kosten in Höhe von …
Saunatempel und Hundertwasser-Flair

Kommentare