Insgesamt 1700 Euro verteilte das Organisationsteam des Kleiderbasars an Nandlstädter Vereine. Bei der Übergabe im Feuerwehrhaus bedankte sich Bürgermeister Gerhard Betz (M.) für das Engagement der Aktiven. 

Finanzielle Unterstützung

Basar-Team spendet 1700 Euro an Nandlstädter Organisationen

1700 Euro und damit den Erlös von zwei Basaren übergaben die Verantwortlichen des Kinderkleiderbasars in Nandlstadt - zur Freude einiger Organisationen. 

Nandlstadt – Ein Erlös von insgesamt 1700 Euro wurde bei den zurückliegenden Kinderkleiderbasaren im vergangenen Herbst und Frühjahr erzielt. Diese stolze Summe übergaben nun die Organisatoren des Kleiderbasars, das EKP (Eltern-Kind-Programm) und der Pfarrgemeinderat, an ortsansässige Organisationen. Dabei spielte dem Team vom Kinderkleiderbasar beim Frühjahrsbasar noch das Glück des frühen Termins – 16. Februar – in die Hände. Denn alle nachfolgenden Basare mussten wegen Corona abgesagt werden und fanden nicht mehr statt. Auch in diesem Herbst wird es wegen der Coronaauflagen keine Kinderkleiderbasare geben. Um so mehr freuten sich die Nandlstädter Organisationen über die Kleiderbasar-Spende.

200 Euro durfte Vorsitzende Jens-Uwe Klein für die Dancing Angels in Empfang nehmen, die ihr zehnjähriges Bestehen feiern. Bei der Jahreshauptversammlung überreichte Maria Pichlmaier das Geld.

Lilian Schwaiger und Nadja Stephan durften für den Integrativen Kindergarten Schönegge in Meilendorf eine Spende in Höhe von 250 Euro von Daniela Prummer und Christine Thalhammer-Link vom Team Kleiderbasar entgegennehmen. Vorgesehen ist die Anschaffung eines Holzpferdes für den Naturkindergarten, der in diesen Herbst mit einer dritten Kindergartengruppe und neuem Wohnwagen startete.

400 Euro gingen an die Ministranten der Filialkirche Baumgarten. Pfarrer Stephan Rauscher strahlte mit seinen Ministranten Annette, Quirin und Ferdinand, Kirchenpflegerin Brigitte Unger, den Mesnern Anton Emmersberger und Georg Maier sowie Maria Pichlmaier vom Kinderkleiderbasarteam bei der Spendenübergabe um die Wette. Neue Ministrantenkleider sind bereits ausgesucht.

Ebenfalls über die stattliche Summe von 400 Euro freute sich die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Nandlstadt. Jugendwart Benjamin Schabenberger durfte die Spende von Maria Pichlmaier und Gabi Reischl vom Kinderkleiderbasar sowie Pfarrgemeinderatsvertreter Michael Stoeber entgegennehmen. Ein herzliches Dankeschön gab’s auch von Kommandant Michael Wagensonner, Stellvertreter Stefan Bauer, den stellvertretenden Jugendwarten Sebastian Schmitt und Stefan Stoeber sowie Vorsitzendem Thomas Bauer. Letzterer berichtete, dass die Jugendfeuerwehr Nandlstadt seit 20 Jahren besteht. Immer mittwochs würden sich abends zwischen drei und acht Jugendliche und zahlreiche Erwachsene zur Feuerwehrübung am Feuerwehrhaus einfinden. Neuzugänge seien immer herzlich willkommen.

Weitere 200 Euro wurden in diesem Rahmen an den Vorstand der Wasserwacht Nandlstadt, Johannes Brandmeier, und Jugendleiter Robert Urbaneck überreicht. Gisela Kurkowiak wurde für die Nachbarschaftshilfe St. Martin in Nandlstadt der Betrag von 250 Euro übergeben.

Bürgermeister Gerhard Betz freute sich für die Organisationen und lobte die Helfer des Kinderkleiderbasars für deren Engagement.

Der Kleiderbasar findet immer im Frühjahr und Herbst im Pfarrheim statt. Er öffnet nach der Sonntagsmesse, damit auch Kirchenbesucher gebrauchte Kinderkleider und Spielsache einkaufen oder sich einen Kuchen mitnehmen können. Zum Team zählen 25 Frauen, die sämtliche ehrenamtlich und tüchtig an den zwei Basartagen die Ware für den Verkauf herrichten, den Verkauf der Ware durchführen und schließlich die restliche Ware wieder zurücksortieren. Den Erlös spendet das Kleiderbasarteam traditionell an örtliche Vereine und Organisationen.

Lesen Sie auch: Sanierung von Schulzentrum und Realschule: Landkreis investiert Millionen 

Auch interessant

Kommentare