Inmitten zweier Altbürgermeister: Bürgermeister Gerhard Betz (M.) mit Johann Rieder (l.) und Jakob Hartl. 
+
Inmitten zweier Altbürgermeister: Bürgermeister Gerhard Betz (M.) mit Johann Rieder (l.) und Jakob Hartl. 

Goldene Bürgermedaille verliehen

Verdienste gewürdigt: Jakob Hartl zum Altbürgermeister ernannt

30 Jahre lang war Jakob Hartl Bürgermeister von Nandlstadt. Nun wurden seine Verdienste gewürdigt: Hartl wurde von seinem Nachfolger Gerhard Betz zum Altbürgermeister ernannt.

Airischwand – Alle waren sie gekommen, und alle waren sich einig: Jakob Hartl hat in seiner 30-jährigen Amtszeit als Nandlstädter Bürgermeister nicht nur Kompetenz und Tatendrang an den Tag gelegt, sondern vor allem immer ein großes Herz für die Probleme des Einzelnen gehabt. Am Samstag bekam Hartl deshalb von Bürgermeister Gerhard Betz zum einen die goldene Bürgermedaille überreicht. Zudem wurde er zum Nandlstädter Alt-Bürgermeister ernannt. Für Hartl ein überaus berührender Moment.

Um die 80 Weggefährten Hartls hatten sich auf den Weg nach Airischwand ins Gasthaus Kürzinger gemacht, um sich ganz offiziell vom ehemaligen Langzeit-Rathauschef zu verabschieden. Und der wurde auch gleich richtig begrüßt von der Rentner-Band des Spielmannszugs Nandlstadt und von politischer Prominenz wie Landrat Helmut Petz, dem ehemaligen Freisinger Landrat Josef Hauner sowie zahlreichen Markgemeinderäten.

„Das sind die Sachen, die ich gar nicht mag“, verrät Hartl dem FT, denn er habe solche „Angelegenheiten gern selbst in der Hand“. Stattdessen gab es zahlreiche lobende Worte, wie in der ersten Laudatio von seinem früheren Amtskollegen aus Au, Karl Ecker. Hartl sei nicht nur sein Bürgermeister-Kollege gewesen, sondern vor allem sei er ein guter Freund, mit dem er einiges erleben durfte. „Jak“, der „Methusalem unter den Bürgermeisterkollegen“, habe es laut Ecker unter anderem geschafft, das politische Verhältnis zwischen Au und Nandlstadt überaus positiv zu gestalten. Neben dem hohen Engagement in seiner Gemeinde habe Hartl immer vorbildlich gelebt und sich um seine vier Kinder fürsorglich gekümmert. „Du bist halt ein Mensch mit einem riesengroßen Herzen“, betonte er.

Auszeichnung für Jakob Hartl (l.): Bürgermeister Gerhard Betz ernannte ihn zum Altbürgermeister. und überreichte ihm die goldene Bürgermedaille.

„Die Menschen sind dir am wichtigsten“, sagte auch Rathaus-Geschäftsführer Michael Reithmeier. Hartl habe sich immer hinter seine Mitarbeiter gestellt und nie Schuld abgewälzt. Fünf Wahlen, so Reithmeier, können auch nur gewonnen werden, wenn man das Herz am rechten Fleck hat. „Ich bin froh, dass ich sechs Jahre mit dir arbeiten durfte – auf Augenhöhe“, betonte Reithmeier, für den Hartl ein sehr guter Freund und Mentor sei. Was ihn auch beeindruckt hat: Hartl habe die Gabe, auf unangenehme Fragen so spontane Antworten wie „Darüber erzähl ich dann in der nächsten Sitzung was“ gefunden zu haben. Frei nach der Serie Monaco Franze bescheinigt Reithmeier dem Alt-Bürgermeister: „A Hund warst fei scho!“

Auch Betz sparte nicht mit Lob: „Du hast eine ganze Ära und viele Generationen geprägt!“ Hartl selbst war sichtlich gerührt, dass viele ehemalige Mitarbeiter zu seiner Feierlichkeit gekommen waren. „Das ist meine Rathaus-Familie – ich habe mich immer sehr wohlgefühlt bei euch!“ Es sei ihm eine große Ehre gewesen, so lange in Nandlstadt für die Belange seiner Bürger dagewesen zu sein.

Richard Lorenz

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare