+
Der Nandlstädter Marktrat Franz Mayer soll für die CSU das Rathaus erobern.

Entscheidung gefallen

Nandlstadts CSU-Vorstand will Franz Mayer ins Bürgermeister-Rennen schicken

  • schließen

Der Wahlkampf in Nandlstadt ist eröffnet: Franz Mayer möchte für die CSU ins Rennen um den Chefsessel im Rathaus gehen. Bei einer erweiterten Vorstandssitzung setzte er sich klar gegen 2. Bürgermeister Jens-Uwe Klein durch.

Nandlstadt – Viele Namen wurden in den vergangenen Wochen gehandelt. Wer wirft bei den Kommunalwahlen 2020 für die CSU Nandlstadt den Hut in den Ring und kandidiert als Bürgermeister? Beim Faschingsumzug wurde etwa Marktrat und TSV-Vorsitzender Andreas Steininger, der erst vor zwei Jahren von den Unabhängigen Wählern Nandlstadt zu den Christsozialen gewechselt war, aufs (Papp-)Schild gehoben. „Der wollte auch kandidieren“, sagte CSU-Ortsvorsitzender Rainer Klier auf FT-Nachfrage. „Aber als sich Franz Mayer zur Wahl gestellt hat, hat er zurückgezogen.“ Auch 2. Bürgermeister Jens-Uwe Klein, der bereits 2014 als Bürgermeister kandidiert und es unter drei Bewerbern nicht in die Stichwahl geschafft hatte, war stets im Gespräch der Bürger.

Klein und Mayer waren es schließlich, die sich am Dienstag bei einer erweiterten Vorstandssitzung der CSU als mögliche Kandidaten vorstellten. „Es war den Vorstandsmitgliedern um Ortsvorsitzenden Rainer Klier wichtig, eine Positionierung des Ortsvorstands zum jetzigen Zeitpunkt zu erzielen“, teilte die CSU via Facebook mit. Und die Entscheidung des 20-köpfigen Gremiums, bestehend aus der CSU-Vorstandschaft und -Fraktion im Marktrat, fiel eindeutig: „Knapp 90 Prozent“ der Mitglieder sprachen sich laut Klier in geheimer Wahl für Franz Mayer aus. Dieser ist seit 2004 Mitglied der CSU, sitzt seit 2009 im Gemeinderat und ist seit 2014 Fraktionsvorsitzender.

Kleins Zukunft in der CSU bleibt offen

Bei der Jahreshauptversammlung samt Aufstellungsversammlung am Dienstag, 2. April, im Huberhof in Airischwand wird die CSU-Führungsriege Franz Mayer als Kandidaten vorschlagen. „Theoretisch kann sich bei dieser Versammlung jeder als möglicher Bürgermeisterkandidat vorstellen“, sagte Klier. Aber die Empfehlung der Vorstandschaft laute ganz klar: Franz Mayer. „Was der Herr Klein nun macht, wissen wir nicht. Da wird es noch Gespräche geben.“

Ob es für Jens-Uwe Klein eine Zukunft bei der CSU gibt, bleibt offen. Auf Facebook heißt es: „Der Ortsvorstand bedankt sich bei Herrn Jens-Uwe Klein für seine zuverlässige Ausführung seiner Ämter als 2. Bürgermeister und stellvertretender Ortsvorsitzender.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hier bleibt am wenigsten Geld übrig: Das sind die aktuellen Regionsdaten für Freising
Wohnen, Wirtschaft, Pendler: Der Planungsverband Äußerer Wirtschafatsraum hat die aktuellen Regionsdaten vorgestellt. So sieht es im Kreis Freising aus.
Hier bleibt am wenigsten Geld übrig: Das sind die aktuellen Regionsdaten für Freising
Masernvorsorge: Das rät Freisings Gesundheitsamts-Chef Lorenz Weigl
Wie sieht es mit Masern im Kreis Freising aus? Macht eine Impfpflicht Sinn? Lorenz Weigl, Chef des Gesundheitsamts, gibt Antworten auf diese und weitere Fragen.
Masernvorsorge: Das rät Freisings Gesundheitsamts-Chef Lorenz Weigl
Sie erlebte schreckliche Minuten: Jugendliche überfallen Frau auf Echinger Spielplatz
Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Freising im Einsatz - oft mit Blaulicht und Sirene. Hier alle Meldungen dazu.
Sie erlebte schreckliche Minuten: Jugendliche überfallen Frau auf Echinger Spielplatz
Freisinger Diabetiker-Selbsthilfegruppe seit 30 Jahren aktiv
Dreißig Jahre Diabetiker-Selbsthilfegruppe: Das war nicht nur ein Grund zum Feiern, sondern auch, um zurückzublicken.
Freisinger Diabetiker-Selbsthilfegruppe seit 30 Jahren aktiv

Kommentare