Die Bäume sind bereits gefällt: Im Juni sollen die Sanierungsarbeiten im Nandlstädter Waldbad beginnen. Sechs Monate sollen die Arbeiten andauern.
+
Die Bäume sind bereits gefällt: Im Juni sollen die Sanierungsarbeiten im Nandlstädter Waldbad beginnen. Sechs Monate sollen die Arbeiten andauern.

Sechs Monate Baustelle im Naturbad

Nandlstädter Waldbad wird saniert: Im Juni rollen die Bagger an

  • Andrea Hermann
    vonAndrea Hermann
    schließen

Es ist so weit: Im Nandlstädter Waldbad „rollen im Juni die Bagger an“, berichtete Bürgermeister Gerhard Betz auf FT-Nachfrage. Die große Sanierung soll sechs Monate dauern.

Nandlstadt - Im Juni sollen die Sanierungsarbeiten im Waldbad in Nandlstadt beginnen. Bis Dezember, so hofft Bürgermeister Gerhard Betz, soll das Naturbecken hergerichtet, eine Filteranlage installiert, Leitungen verlegt und ein Wasserspielbereich errichtet werden. „Da geht’s jetzt dann richtig ab“, so Betz.

Rückblick: In den vergangenen zwei Jahren musste das Naturbad im Herzen von Nandlstadt mehrmals und schließlich endgültig gesperrt werden, weil das Wasser immer wieder „gekippt“ war und eine Keimbelastung nachgewiesen wurde. Trotz aller Versuche der Gemeinde, das Becken zu leeren, zu reinigen und neu zu befüllen, stellte sich nicht der gewünschte Erfolg ein. Also muss die Gemeinde in eine biologische Wasseraufbereitungsanlage investieren. Will heißen: „Im Waldbad wird ein Wasserkreislauf geschaffen, durch welchen das Beckenwasser über biologische Nass- und Trockenfilter täglich einmal komplett gereinigt wird. Anders ist die Aufrechterhaltung der Wasserqualität und damit auch des Badebetriebs nicht mehr möglich“, hatte Nandlstadts Geschäftsführer Michael Reithmeier bereits vor einem Jahr erklärt. Nun also sollen den Plänen Taten folgen.

In den vergangenen Wochen wurden bereits die ersten Bäume gefällt. „Teilweise waren sie kaputt, teilweise mussten sie für die Bauarbeiten weichen“, erklärte der Bürgermeister. Im Juni soll dann richtig aufgegraben werden. Rund 1,3 Millionen Euro kostet die Maßnahmen, für die laut Betz „Zuschüsse zu erwarten sind“ – sowohl von der Regierung (Bereich Wasser) als auch über die Städtebauförderung (Außenanlagen). „Ziel ist es, dass es im Dezember fertig ist“, so Betz. Somit könnte das Waldbad im kommenden Jahr wieder freigegeben werden.

Übrigens: Sobald die Corona-Pandemie es zulässt, hat der Biergarten am Waldbad geöffnet – trotz der Baumaßnahmen. Ein Besuch auf der Baustelle ist also möglich. 

Lesen Sie auch: Neue Aufgaben und neun weitere „Familien“ für Kreisbrandmeister Michael Wagensonner

Auch Interessant: Gemeindearchiv geplant: Nandlstädter Ortsgeschichte für künftige Generationen bewahren

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare