Stefan Bauer, neuer Kommandant der Feuerwehr Nandlstadt
+
Der bisherige Vize Stefan Bauer wurde zum neuen Kommandanten gewählt.

Führungswechsel

Der „Vize“ rückt nach: Stefan Bauer ist neuer Kommandant der Feuerwehr Nandlstadt

Stefan Bauer heißt der neue Kommandant der Nandlstädter Feuerwehr. Er tritt in die Fußstapfen von Michael Wagensonner, der zum Kreisbrandmeister befördert worden ist und deshalb sein Amt abgeben musste.

Nandlstadt - Um die Hygienekriterien für die Neuwahl einzuhalten, wurden alle aktiven Mitglieder am Samstag in die Hopfenhalle geladen, wo dann 38 Kameraden in Dienstuniform und Maske auf den Stühlen im Zwei-Meter-Abstand Platz nahmen. Mit Kreisbrandinspektor Helmut Baur aus Au war auch die Feuerwehr-Führung des Landkreises mit von der Partie, ferner gab sich sogar Landrat Helmut Petz die Ehre.

Vor allem der Besuch des Landrats dürfte die anderen 81 Wehren von Grünberg bei Rudelzhausen bis Dietersheim aufhorchen lassen. Ihre Schriftführer können den Landkreischef also ruhig in die Verteilerliste bei Neuwahlen aufnehmen. Petz selbst hatte viel Lob für die generelle Arbeit der Feuerwehren mitgebracht, zollte den ehrenamtlichen Leistungen großen Respekt und sah den Landkreis mit den engagierten Helfern gut aufgestellt.

Anders als in Au, wo die Neubesetzung des Kommandos 2020 innerhalb der Amtsperiode vollzogen wurde, stand in Nandlstadt dieses Jahr die turnusgemäße Neuwahl an. Eine Gemeinsamkeit gab es dennoch: Auch in Nandlstadt rückte der vormalige Vize eine Stufe höher auf den Kommandanten-Posten. Mit 37 von 38 Stimmen bekam Stefan Bauer einen vollen Vertrauensvorschuss seiner Mitglieder.

Der Wechsel wurde auch dadurch nötig, weil der bisherige Kommandant Michael Wagensonner im Vorjahr die Nachfolge von Jakob Forster als Kreisbrandmeister antrat. Das hätte eine Überschneidung der Ämter nach sich gezogen. Das Problem dabei: Ein Kreisbrandmeister, der eine ihm unterstehende Feuerwehr kommandiert, tut selten gut. Außerdem sind beide Ämter mit sehr viel Zeitaufwand verbunden.

Durch den Aufstieg von Stefan Bauer war natürlich die Neubesetzung des Kommandanten-Stellvertreters notwendig. Und auch hier hatte man sich Gedanken gemacht. Das zeigte sich dadurch, dass Daniel Betz als Einziger für den Posten vorgeschlagen wurde. Der 30-Jährige zählt zur jungen Garde der Wehr, er gehörte als Gerätewart aber bereits der bisherigen Feuerwehr-Führung an. Mit 33 Ja-Stimmen erfolgte auch die Wahl von Betz zum neuen „Vize“ im Schnelldurchgang, wobei Bürgermeister Gerhard Betz und dessen Stellvertreter, Rainer Klier, den Wahlausschuss bildeten.

Ein besonderes Geschenk bekam der scheidende Kommandant zum Abschied: Als Erster überhaupt durfte Wagensonner die neue Krawattennadel der Feuerwehr Nandlstadt in Empfang nehmen. Er freute sich sichtlich über das adrette Schmuckstück, dessen Gestaltung sich die Vereinsführung um Vorsitzenden Thomas Bauer gewidmet hatte.

Nach 45 Minuten war der offizielle Teil der Neuwahlen erledigt und die Nandlstädter Feuerwehr trat vom Einsatzort Hopfenhalle den Rückzug an.

MARTIN HELLERBRAND

Lesen Sie auch: UWN fordern „Nandlstädter Fünfer“ als Corona-Hilfe – Marktrat lehnt ab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare