+
Am Sonntag wurde eine Tankstelle im Nandlstädter Gewerbegebiet Kitzberger Feld überfallen. Der Täter flüchtete laut Polizei Richtung Norden.

Zeugenaufruf der Polizei

Tankstelle in Nandlstadt überfallen: Mann mit Messer flüchtet nach Norden - Täterbeschreibung

  • schließen

Ein mit einem Messer bewaffneter Täter hat am Sonntag eine Tankstelle in Nandlstadt überfallen und dabei Bargeld erbeutet. Die Polizei hat eine Beschreibung veröffentlicht.

Nandlstadt – Gewaltiger Schock am Sonntagabend in Nandlstadt: Ein mit einem Messer bewaffneter Unbekannter hat dort gegen 20.30 Uhr die Tankstelle im Gewerbegebiet Kitzberger Feld überfallen.

Wie später die Videoaufzeichnungen ergaben, hatte der Täter zunächst abgewartet, bis sich keine Kunden mehr auf dem Gelände befanden. Dann ging alles blitzschnell: Vermummt mit einem schwarzen Schal betrat er den Kassenraum und forderte von der anwesenden Mitarbeiterin die Herausgabe des Bargelds. Dann flüchtete der Mann zu Fuß nach Norden – möglicherweise Richtung Nandlstadt.

Tankstellen-Chef wundert sich über Täter: „Kann nur ein Kranker sein“

Laut Tankstellen-Inhaber Franz Mayer (56) betätigte seine Mitarbeiterin, die bei dem Zwischenfall unversehrt blieb, umgehend den Alarm und verständigte dann ihren Chef. Die Polizei rückte mit mehreren Besatzungen aus und suchte das Gebiet unter anderem mit einem Hubschrauber ab. Doch die Fahndung blieb ergebnislos.

Der Ort des Überfalls: die Tankstelle in Nandlstadts Gewerbegebiet Kitzberger Feld.

Am Tag nach dem Überfall sitzt der Schreck beim Tankstellen-Personal noch immer tief. Die betroffene Mitarbeiterin ist bis auf Weiteres beurlaubt. „Sie hat sich geistesgegenwärtig und vorbildlich verhalten“, sagt Mayer. Die Beweggründe des Täters seien ihm allerdings ein Rätsel: „Der Bargeldbestand in der Kasse wird aus Sicherheitsgründen sehr gering gehalten – und die Angestellten können den Tresor nicht öffnen.“ Wer wegen 200 bis 300 Euro ein derart hohes Risiko eingehe, „kann nur ein kranker Mensch sein“, findet Mayer. „Das steht doch in keinem Verhältnis!“

Die Täterbeschreibung des flüchtigen Tankstellen-Räubers

25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,65 bis 1,70 Meter groß, schlank, dunkle Augen. Kleidung: dunkler, halblanger Wollmantel, helle Jeans, schwarze Mütze, dunkle Handschuhe, schwarzer Schal und schwarze Turnschuhe mit weißen Einsätzen. Der Mann sprach hochdeutsch ohne Dialekt oder ausländischem Akzent und hatte eine weiße Plastiktüte mit dunkler Aufschrift dabei. Hinweise an die Kripo Erding, Tel. (08122) 9680, oder jede andere Dienststelle.

Alle News und Geschichten aus Nandlstadt und Umgebung lesen Sie immer aktuell und nur bei uns.

Brutale Attacke auf 18-Jährigen - jetzt sucht die Polizei mit Comic-Zeichnung nach Messer-Mann

Nach einem Gewaltverbrechen fahndet die Polizei Bremerhaven mit einem Phantombild im Comic-Stil. Der Täter soll einen Jungen mit dem Messer attackiert haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hauptsache warm ums Herz
Der Christkindlmarkt am zweiten Adventswochenende ist in Nandlstadt zur festen Institution geworden: Zum zweiten Mal am neuen Standort an der Kirche, wohin das …
Hauptsache warm ums Herz
Zum ersten Mal ein Aufgelegt-Schütze
Das Königsschießen der Mintrachinger Isarschützen ging heuer zum zweiten Mal an einem Sonntag über die Bühne – traditionell in Tracht mit direkt angeschlossener …
Zum ersten Mal ein Aufgelegt-Schütze
Der Genuss einer Musizierstunde
Das Weihnachtskonzert der Musikschule Freising hat eine lange Tradition. So präsentierte sie auch in diesem Jahr wieder die ganze Bandbreite ihrer erfolgreichen …
Der Genuss einer Musizierstunde
Jetzt hat er seine letzte Reise angetreten
Bruno Lebedicker aus Zolling ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Er wurde als zweitältester von sieben Geschwistern im März 1931 im ostpreußischen Reimerswalde geboren …
Jetzt hat er seine letzte Reise angetreten

Kommentare