+
Saubermänner: Das entleerte Becken des Waldbads bietet derzeit einen ungewohnten Anblick. Bauhofmitarbeiter sind zu Gange, um das Becken zu reinigen und so wieder fit zu machen für d en Badebetrieb. 

Wasser wurde bereits abgelassen

Waldbad Nandlstadt: Der Kampf gegen die Bakterien beginnt

  • schließen

Ein Waldbad ohne Wasser – dieser seltene Anblick bietet sich derzeit in Nandlstadt. Derzeit laufen die Arbeiten, um die Naherholungseinrichtung wieder fit zu machen.

Nandlstadt – Zuvor hatte das Landratsamt Bakterien im Nandlstädter Waldbad festgestellt und daraufhin das Baden verboten.

Das Becken wurde inzwischen komplett entleert, weshalb es dort gerade aussieht wie in einer Mooslandschaft. Und endlich kann man einmal sehen, was sich so unter der Wasseroberfläche befindet. 

Mit Hochdruckreinigern gegen die Bakterien

Mitarbeiter des Bauhofs sind angerückt, um mit einem Hochdruckreiniger, mit Schläuchen und sonstigen Reinigungsgeräten das Becken von Bakterien zu befreien. Bis Mittwoch oder Donnerstag sollte diese Reinigung noch andauern, so der Zeitplan.

Es wird dauern, bis das Waldbad wieder mit Wasser befüllt ist

Danach muss das Becken wieder mit Wasser befüllt werden. Und das wird dauern. Eine Woche lang, so die Planung. Erst dann erfolgt die Prüfung durch das Landratsamt, ob das Wasser wieder bakterienfrei ist und man im Waldbad wieder baden kann.

Warum wurde das Waldbad Nandlstadt geschlossen?

Geschlossen worden war das Waldbad, weil es nicht nur schon muffig gerochen hatte, sondern weil auch die Beprobung ergeben hatte, dass die bakteriologischen Grenzwerte überschritten waren. Eine von der Gemeinde veranlasste Reinigung und Teilentleerung hatte zu keinem Erfolg geführt.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Beim Kreisbauerntag in Moosburg wurden Politiker und Verbraucher kritisiert - und die Landwirtschaft hochgelobt. Einen Appell an die Branche gab es auch.
Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
75 Liter Blut hat Johann Steininger (66) aus Palzing schon gespendet, also 75 volle Maßkrüge. Das ist außergewöhnlich – und wurde jetzt entsprechend belohnt.
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
Keine Angst vor scharfen Zähnen
Felicia Nachbar, Schülerin am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn, fühlt Wiederkäuern und Raubtieren auf den Zahn – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie absolviert …
Keine Angst vor scharfen Zähnen
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung
Zwischen der B 13 und dem Hollerner See wohnen rund 160 Bürger in der Siedlung „Am Geflügelhof“. Jetzt soll das Wohngebiet der Stadt Unterschleißheim zugeschlagen werden …
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung

Kommentare