1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Nandlstadt

Zerstörter Volvo bei Nandlstadt entdeckt: Großsuche nach Insasse mit Helikopter und Hund

Erstellt:

Von: Armin Forster

Kommentare

Unfallfahrzeug bei Nandlstadt
Totalschaden: Zu diesem zerstörten Volvo wurden Einsatzkräfte am Sonntag gerufen. Von der Unfallfahrerin jedoch fehlte mehrere Stunden lang jede Spur. © Lorenz

Ein frischer Unfall, aber keine Insassen im Wrack: Das hat am Sonntag in Nandlstadt eine Großsuche mit Hund, Hubschrauber und intensiver Ermittlung ausgelöst.

Nandlstadt – Zunächst stand die Polizei vor einem Rätsel: Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung waren die Beamten am Sonntag gegen 18 Uhr zu einem Unfallort zwischen Reichertshausen und Nandlstadt geeilt. Auf der kurvigen Strecke war ein Volvo-Kombi offensichtlich von der Straße abgekommen und in einem Waldstück gegen einen Baum gekracht. Ein verantwortlicher Insasse jedoch war nicht anzutreffen. Hatte sich die Person unerlaubt entfernt? Oder irrte sie gar schwer verletzt und unter Schock umher?

Suchhund nimmt Fährte auf - sie führt in den Wald

Um gefahrlos die Spurenlage im Wagen auszuwerten, mussten die Beamten zunächst die teilweise ausgelösten Airbags entfernen. Blutspuren fanden sich auf den ersten Blick nicht, allerdings Hundehaare im Bereich der zerstörten Frontscheibe. Auch die Halterin des Wagens, eine 56-Jährige aus dem Landkreis Freising, stand rasch fest – befand sich aber weder zu Hause, noch war sie erreichbar. Und so löste die Polizei eine Großsuche aus.

Unfallauto mit Polizisten und Suchhund bei Nandlstadt
Auch mit einem Hund wurde nach der vermissten Unfallverursacherin gesucht. © Lorenz

Zunächst wurde das Gebiet weiträumig mit einem Hubschrauber abgeflogen, dann traf noch eine Suchhundeführerin mit ihrem speziell geschulten Schäferhund ein. Nach der erfolgreichen Aufnahme der Spur in Richtung des nahen Waldstücks verlor sich die Fährte jedoch kurze Zeit später wieder.

Entscheidender Tipp führt zum Erfolg

Parallel wurden umliegende Tierärzte und Notaufnahmen abtelefoniert, außerdem ermittelten die Beamten im Umfeld der Halterin. Von dort kam schließlich ein entscheidender Tipp. Gegen 21 Uhr konnte die 56-Jährige zu Fuß in Nandlstadt angetroffen werden – glücklicherweise unverletzt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille und bestätigte einen zuvor aufgekommenen Verdacht zu den besonderen Umständen des Unfalls.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol eingeleitet. Am Volvo entstand Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro, auch ein Baum wurde beschädigt. Wie von der Polizeiinspektion Moosburg zu erfahren war, blieb der Hund laut Angaben der Fahrerin ebenfalls unverletzt.
Armin Forster & Richard Lorenz

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie auf Merkur.de/Freising.

Auch interessant

Kommentare