Landwirtschaftlich genutzt wird derzeit noch das angrenzend an das Landschaftsschutzgebiet „Isarauen“ gelegene Grundstück, wo gebaut werden soll. Foto: Wilms

Neue Wohnbebauung im Osten geplant

Dietersheim - Im Zuge des geplanten Wachstums und der Nachverdichtung im Gemeindeteil Dietersheim soll am östlichen Ortsrand ein knapp 4300 Quadratmeter großes Areal für Wohnbebauung erschlossen werden. Dieses am verlängerten Auweg und angrenzend an das Landschaftsschutzgebiet „Isarauen“ gelegene Grundstück wird gegenwärtig landwirtschaftlich genutzt.

Bei einer künftigen baulichen Entwicklung muss dies entsprechend im Flächennutzungsplan geändert werden. Ein erster Plan hierzu von Ortsplaner Joachim Hansen sieht acht Einfamilienhäuser auf jeweils rund 450 Quadratmetern Grund vor. Diese großzügige Grundstücksbemessung stieß im Planungsausschuss auf Widerspruch. Sowohl die SPD als auch die Grünen votierten dafür, die Hälfte der Fläche im Einheimischen-Modell zu vergeben - und dafür kleinere und damit auch erschwinglichere Einheiten vorzunehmen.

Die Erschließung erfolgt von Norden über den vorhandenen Feldweg, der bis zu einer neuen Stichstraße in die künftige Wohnsiedlung ausgebaut werden muss. Diese Straßenführung, so die Überlegungen des Planers und der Bauverwaltung, ist so angelegt, dass sich eine weitere Verschiebung der Ortsgrenze und die Erschließung angrenzender Freiflächen nahtlos anfügen könnte. „So verbauen wir uns nichts“, begründete Sachgebietsleiter Thomas Bimesmeier im Planungsausschuss das Konzept.

Zwar ist der davon betroffene Grund als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen, aber wer weiß schon, was bei weiter anhaltendem Siedlungsdruck die Zukunft an neuen Überlegungen so mit sich bringt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Georg Schönberger (†): Ein Künstler, der stets erdverbunden geblieben ist
Volkmannsdorf - Er hinterlässt der Nachwelt unzählige Bilder, Skulpturen und Mosaike: Im Alter von 81 Jahren ist jetzt der Volkmannsdorfer Maler Georg Schönberger …
Georg Schönberger (†): Ein Künstler, der stets erdverbunden geblieben ist
„Wer sonst, wenn nicht wir?“
Es fehlt an Personal, Geld und Zeit. Immer mehr Aufgaben haben Lehrer zu bewältigen – die Akzeptanz und der Respekt lassen aber zu wünschen übrig, moniert die …
„Wer sonst, wenn nicht wir?“
BMW-Fahrer (22) kommt von Straße ab und benötigt Rettungshelikopter
Mauern - Nach einem Unfall mit seinem BMW bei Mauern musste ein 22-Jähriger per Helikopter ins Krankenhaus geflogen werden. Am Wagen entstand Totalschaden.
BMW-Fahrer (22) kommt von Straße ab und benötigt Rettungshelikopter
Sozialhilfeempfängerin findet 26.000 Euro - und bringt sie zur Polizei
Freising - Eine Freisingerin, selbst bedürftig, hat 26.000 Euro gefunden - und zur Polizei gebracht. Dort zollt man der ehrlichen Finderin großen Respekt.
Sozialhilfeempfängerin findet 26.000 Euro - und bringt sie zur Polizei

Kommentare