Tote bei Konzert von Ariana Grande - Explosionen gemeldet

Tote bei Konzert von Ariana Grande - Explosionen gemeldet
+
Der erhöhte Beitrag brachte das Fass zum Überlaufen.

Nach Zerwürfnis mit dem Dachverband

Neuer Frauenbund für Zolling

Zolling - Die katholischen Frauen aus Zolling haben genug: Die Mitgliedsbeiträge beim Dachverband der Katholischen Frauen Deutschland (kfd) sind gestiegen. Jetzt wollen die Damen einen eigenen Verein gründen – schon am 2. Februar wird es so weit sein.

„Frischen Wind für Zolling“ versprechen die „Zollinger Frauen St. Johannes“. Die Vorbereitungen für die Vereinsgründung am 2. Februar laufen derzeit auf Hochtouren.

Viele der Gründungsfrauen engagieren sich seit vielen Jahren für die Allgemeinheit. Auch wenn im neu zu gründenden Verein der Name des Patrons der katholischen Pfarrkirche auftaucht, so wolle man eigentlich nicht nur „rein katholisch“ ausgerichtet sein sagt Silvia Wöhrl. Die dreifache Mutter und Bankkauffrau aus Zolling und die vielen anderen Frauen, die zur Gründungsversammlung laden, würden sich freuen, auch Frauen anderer Konfessionen begrüßen zu dürfen.

Wichtigstes Credo des Vereins sei der Bezug zur Region, betont Wöhrl. „Alle Erlöse, die wir durch verschiedene Veranstaltungen erwirtschaften möchten, sollen in die Pfarrgemeinde oder auch in die politische Gemeinde fließen.“

Im Bundesverband der Katholischen Frauen Deutschland (kfd), in dem Wöhrl und die anderen Frauen bisher organisiert waren, sei dies nicht unbedingt so gewesen. Die Bundesdelegiertenversammlung der kfd hatte im vergangenen Jahr zudem eine Erhöhung des jährlichen Mitgliedsbeitrags von 13 auf 24 Euro beschlossen. Für viele kam dies überraschend und wurde dementsprechend stark kritisiert (wir haben berichtet). Die Folge: Man machte sich auf die Suche nach einer Alternative, nämlich einen eigenständigen Verein zu gründen, der ohne die Strukturen eines übergeordneten Verbandes auskomme. „Wir möchten ein Forum für alle Frauen sein, die sich gerne austauschen und Interesse an der Gemeinschaft zeigen“, sagt Wöhrl. Man denke daran, Stammtische einzuführen „Jung, alt, dick oder dünn“, alle seien willkommen. Auch beim traditionellen Adventsmarkt der Gemeinde Zolling bei Grillabenden oder beim Bürgerfest im Sommer werde man als Verein mit dabei sein.

Eine Konkurrenz zu Nachbarschaftshilfe im Pfarrverband oder zur katholischen Frauengemeinschaft sehe man nicht, erklärt Wöhrl. Natürlich würden in Zukunft auch katholisch geprägte Veranstaltungen organisiert, wie etwa das Adventskranzbinden oder das Osterkerzen verzieren. Und da sei es schon möglich, dass sich ein Termin mit den anderen Gruppierungen überschneide. Dies sei aber nicht tragisch, sagt Wöhrl. Das wichtige sei die zielführende Arbeit der „Zollinger Frauen St. Johannes“.

Mehr Geld hierzu steht den Frauen zukünftig wohl zur Verfügung. Denn der Mitgliedsbeitrag soll bei 13 Euro jährlich bleiben. So viel, wie man in den zurückliegenden Jahren an den Bundesverband der kfd bezahlt hatte.

„Die Erhöhung auf 24 Euro ist von der Delegiertenversammlung ein Jahr lang diskutiert und demokratisch beschlossen worden“, sagt Birgit Stoppelkamp von Diözesanverband München-Freising. Von den Mitgliedsfrauen der kfd aus Zolling sei nie jemand zu den Versammlungen gekommen. Dem Missfallen mit der Gründung eines Vereins Ausdruck zu verleihen, verstehe sie nicht. Denn von den Strukturen einer bundesweiten Organisation mit 500 000 Mitgliedern profitiere doch jede Mitgliedsfrau auch ganz persönlich. Der Verband leiste schließlich Lobbyarbeit und organisiere Bildungsveranstaltungen.

Die „Zollinger Frauen St. Johannes“ wollen jedoch zukünftig unabhängig vom Dachverband bleiben. Die Gelder, die bei verschiedenen Veranstaltungen erwirtschaftet werden, sollen „in die Gemeinde zurückfließen“, wie Wöhrl sagt. Und Bedarf gebe es in den Augen der Frauen auf jeden Fall. Wöhrl nennt auch gleich ein Beispiel: die Spülmaschine im Kinderhort. s’Zollinger Kinderstüberl sollte dringend ausgetauscht werden. Das sei aber nur eine von vielen Baustellen, auf denen die Frauen helfen möchten. „Unter anderem denken wir daran, auch Veranstaltungen für das Ferienprogramm der Gemeinde Zolling anzubieten“, sagt Wöhrl. Wer sich für die Mitarbeit, eventuell sogar für ein Engagement in der Vorstandsriege der „Zollinger Frauen St. Johannes“ interessiert, ist herzlich zur Gründungsversammlung am 2. Februar eingeladen.

Gut zu wissen

Zur Gründungsversammlung des Vereins „Zollinger Frauen St. Johannes“ laden die Organisatorinnen am 2. Februar ins Zollinger Pfarrheim. Beginn ist um 20 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ganz Freising hat den Tunnelblick
In einer kleinen Nische wacht die Holzfigur der Heiligen Barbara über die Arbeiten. Doch die Mineure, die sich bereits 30 Meter unter Vötting vorgegraben haben, …
Ganz Freising hat den Tunnelblick
Radler sollen Vorrang haben
Ihr Botschaft war deutlich zu sehen: Mit einem zehn Meter breiten Banner überspannten grüne Mitglieder des Stadtrats, Ortsverbands und engagierte Radler nun die …
Radler sollen Vorrang haben
Darum ist Freising die jüngste Stadt Bayerns
Für junge Menschen steht Bayern neben Baden-Württemberg und dem Nordwesten Deutschlands als Wohnort besonders hoch im Kurs.
Darum ist Freising die jüngste Stadt Bayerns
Einer, der fehlen wird
Dass Pfarrer Heinz Winkler beliebt ist in Allershausen, das wusste man. Aber bei seiner Verabschiedung zeigte sich deutlich: Dieses Verhältnis zwischen Gemeinde und …
Einer, der fehlen wird

Kommentare