+

Neufahrner Neujahrsschwimmen

90 wagten den Sprung ins kühle Nass

Einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnete die Wasserwacht Neufahrn beim Neujahrsschwimmen am Mühlsee.

Neufahrn - Zum 37. Mal konnte am Neujahrstag der „Wassersepp“ Sepp Schmiegel den Startschuss für den Sprung in das kalte Wasser geben. Mit 90 Teilnehmern – so viele wie noch nie – und rund 500 Besuchern wurde 2018 feucht begrüßt.

Die Temperaturen waren mit knapp 7 Grad (draußen) und 4,5 Grad im Wasser in diesem Jahr äußerst moderat. Der jüngste Teilnehmer war gerade mal acht Jahre alt, der Älteste 74. Zum Schutz der Schwimmer sicherten die Wasserwacht-Taucher den Schwimmbereich im See ab. Es gab keine negativen Zwischenfälle. Schwimmer und Besucher hatten anschließend noch die Gelegenheit, sich mit Glühwein und Bratwürsten aufzuwärmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

A9 bei Allershausen: Mann (30) schmuggelt Hundewelpen ins Land
Auf der A9 bei Allershausen ist den Polizisten der VPI Freising am Freitagmittag bei einer Verkehrskontrolle ein Hundeschmuggler ins Netz gegangen. Der Mann musste eine …
A9 bei Allershausen: Mann (30) schmuggelt Hundewelpen ins Land
Polizei ermittelt: Hund in Freising brutal zu Tode geprügelt?
Der Tierschutzverein hat bereits Anzeige erstattet. Offenbar ist ein Hund in Freising am Wettersteinring massiv misshandelt worden. 
Polizei ermittelt: Hund in Freising brutal zu Tode geprügelt?
Sebastian Habermeyer zum Oktogon: „Haben die Details neu bewertet“
Seine Fraktion und er waren in der Stadtratssitzung vom 27. Oktober 2017 gegen den Oktogon-Abriss: Grünen-Fraktionssprecher Sebastian Habermeyer. Im Vorfeld der …
Sebastian Habermeyer zum Oktogon: „Haben die Details neu bewertet“
Oktogon, zweiter Versuch: Kommt jetzt der Sinneswandel?
Es geht um die Zukunft des Dombergs. Am 29. Januar werden die Freisinger Stadträte in einer Sondersitzung nochmal über die Pläne zum Umbau des Diözesanmuseums …
Oktogon, zweiter Versuch: Kommt jetzt der Sinneswandel?

Kommentare