+
Geduldig zugehört: Die 90 Teilnehmer im Georg-Stüberl des Gasthofs Hepting verfolgten einen knapp eineinhalbstündigen Bericht von Bürgermeister Franz Heilmeier.

Bürgerversammlung in Massenhausen

„Affentheater“ um die Bandbreite und irreführende Postleitzahlen

Postleitzahlen-Wirrwarr, Probleme beim Breitbandausbau und der Ärger mit einem Transportunternehmen mitten im Wohngebiet – das waren die brisantesten Themen bei der Bürgerversammlung in Massenhausen. Alles Themen, die teilweise schon länger bekannt sind.

Massenhausen – Der Verwaltung sind oft die Hände gebunden. Diesen Eindruck konnte man bei der Bürgerversammlung im Gasthof Hepting gewinnen. Beispiel: Breitbandausbau. Dass man in Massenhausen weit von den angestrebten Standards entfernt ist, das geht für den EDV-Experten im Rathaus, Johann Wiesinger, im Wesentlichen auf die Telekom zurück. Er sprach von einem „Affentheater“ und davon, dass es in Massenhausen „ein Riesenproblem“ gebe. Der Ort habe nämlich eine eigene Vermittlungsstelle. Die sei wie ein „Klotz am Bein“. Man habe zwar eine neue Leitung eingezogen, aber wohl außer Acht gelassen, dass es dummerweise 300 Meter Datenweg mehr gebe. Daher der Datenverlust und die mangelnde Bandbreite. „Die Telekom baut Massenhausen 2018 in Eigenregie aus,“ erklärte Wiesinger. Er hoffe nur, dass die Altlasten dann beseitigt werden.

Ein Dorn im Auge ist den Massenhausenern eine Paketdienstfirma, die in ein ehemaliges Wohnhaus eingezogen ist. Autos würden die ganze Straße zuparken und es käme auch und gerade nachts zu Lärmbelästigungen, lautete der Vorwurf. Sauer stößt Anwohnern auch auf, dass es offenbar keine Genehmigung für eine Umwandlung für eine gewerbliche Nutzung gibt. Ortssprecher Otto Radlmeier erklärte, das Problem sei lange bekannt. Er verlangte, „lästig“ zu sein in dieser Angelegenheit. Sprich: Druck zu machen beim Landratsamt. Auf dessen Zuständigkeit hatte die Verwaltung verwiesen. Laut Bauamtsleiter Michael Schöfer ist das Landratsamt am Zug.

Große Verwirrung herrscht bisweilen bei der Paketzustellung. Wegen gleichlautender Postleitzahlen und gleich- oder ähnlich lautender Straßennamen in verschiedenen Ortsteilen. Leute finden ihren Weg nicht, Pakete kommen am falschen Ort an, monierte ein Teilnehmer. Das Problem ist bekannt. Die Verwaltung arbeitet daran, so Heilmeier. Es bedarf aber wohl umfassender Änderungen von Postleitzahlen, Straßennamen und Hausnummernschildern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

A92: Anschlussstellen Moosburg-Süd und -Nord werden gesperrt - hier erfahren Sie, warum
Wie die Autobahndirektion Südbayern mitteilte, werden durch die Verkehrsumlegung auf der A92, die am Donnerstag beginnt, die Anschlussstellen Moosburg-Süd und -Nord …
A92: Anschlussstellen Moosburg-Süd und -Nord werden gesperrt - hier erfahren Sie, warum
Hilfe für den Fall der Fälle
Die Gesundheit von Senioren ist heuer das Schwerpunktthema der Gesundheitsregion plus im Landkreis Freising. In Zusammenarbeit mit der Vhs Freising veranstaltete …
Hilfe für den Fall der Fälle
Kathrin Eder sichert sich erstmals die Meisterkette
D‘Wildschützen haben ihre erste Schießsaison im Schützenheim der Feuerschützengesellschaft abgeschlossen. Das Resümee des ersten Schützenmeisters, Georg Riedl: „Die …
Kathrin Eder sichert sich erstmals die Meisterkette
In der S1: Frau stillt ihr Baby, Spanner fasst sich dabei an
Am späten Dienstagabend masturbierte ein bislang unbekannter Mann in einer S1 zwischen Freising und Eching vor zwei Frauen. Die Bundespolizei wertet nun …
In der S1: Frau stillt ihr Baby, Spanner fasst sich dabei an

Kommentare