Feuerwehren retten am Karfreitag bei Mintraching Hund aus der Isar.
+
Die steile Uferböschung konnte der Hund nicht alleine erklimmen – die Feuerwehr musste Hilfe leisten.

Im Landkreis Freising

Großeinsatz an der Isar: Böschung zu steil - Feuerwehr rettet Hund das Leben

Seinen Ausflug zur Isar hätte „Chitto“ beinahe mit seinem Leben bezahlt: Der Hund konnte sich nicht mehr selbst aus dem Wasser retten. Ein aufmerksamer Radfahrer alarmierte die Feuerwehr, die den ungarischen Kuvasz schließlich bei Mintraching aus seiner misslichen Lage befreite.

Mintraching – Große Aufregung herrschte am Karfreitag in Mintraching: Chitto, ein ungarischer Kuvasz, war einer Hundebesitzer-Familie aus der Münchener Straße in Richtung Isarauen ausgebüxt. Die Isar wurde dem Hund schließlich zum Verhängnis: „Der riesige Hund konnte sich 200 Meter vor einem Wehr zwar schwimmend selbst ans Ufer retten, hatte aufgrund seiner Größe und seines Gewichts aber keine Chance, die nahezu senkrechte Uferböschung zu erklimmen, um wieder ebenen Boden unter die Pfoten zu bekommen“, teilte Jens-Peter Lentrodt, Pressesprecher der Feuerwehr Neufahrn, in seinem Bericht mit.

Großeinsatz in Mintraching: Familienvater erkennt Notlage des Hundes - und alarmiert Feuerwehr

Gut überstanden hat „Chitto“ die Rettungsaktion am Karfreitag aus der Isar.

Ein Familienvater aus Neufahrn, der mit seinen beiden Töchtern in den Mittagsstunden mit dem Rad an der Isar unterwegs war, erkannte die Notlage des fremden Hundes und alarmierte die Feuerwehr. Wenig später rückten rund 80 Einsatzkräfte beidseitig der Isar an, um dem knapp 70 Kilogramm schweren Hund aus dem Wasser zu helfen und ihm so das Leben zu retten. „Dem Hund ging es nach seiner Rettung augenscheinlich gut, und so konnte eine angeforderte und auf Anfahrt befindliche Tierärztin abbestellt werden“, berichtete Lentrodt.

Erleichterung herrschte nach der Rettung bei der Hundebesitzer-Familie sowie bei der Feuerwehr.

Nach Rettungsaktion der Feuerwehr: Hundebesitzer-Familie erleichtert

Die erleichterte Hundebesitzer-Familie konnte den erst im Dezember aus dem Tierheim adoptierten Chitto, was soviel wie „der Tapfere“ bedeutet, wieder in die Arme schließen, „und so fand dieser doch größere Einsatz auch zur Freude von uns Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner sowie der Kameradinnen und Kameraden der Wasserwacht ein glückliches und gutes Ende“, so Lentrodt. Auch die eigentliche Tierärztin von Chitto bestätigte wenige Stunden nach der Rettungsaktion gegenüber der Feuerwehr, dass es dem Hund gutgehe.

Neben der Feuerwehr Mintraching waren in den Mittagsstunden des Karfreitags auch die Wehren aus Achering, Pulling, Neufahrn, Hallbergmoos und Goldach vor Ort, ebenso wie Kreisbrandinspektor und -meister und die Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht Eching und Neufahrn.  

Lesen Sie auch: BMW von Sprinter gerammt und massiv eingedrückt: Mutter (35) und Tochter (10) verletzt Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Freising-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare