Corona in Deutschland - Über 100.000 Infizierte - RKI informiert ab 10 Uhr über aktuelle Covid-19-Lage

Corona in Deutschland - Über 100.000 Infizierte - RKI informiert ab 10 Uhr über aktuelle Covid-19-Lage
+
Nicht mehr bewohnbar ist das Reihenhaus in Neufahrn, das am Donnerstag aus noch ungeklärter Ursache in Flammen stand. 

Haus stand in Flammen

Mann will brennendes Reihenhaus selbst löschen - und greift zu Feuerlöscher

Ein Reihenhaus stand am Donnerstagvormittag in Neufahrn in Flammen. Ein mutiger Nachbar (77) kletterte über seinen Balkon auf den Balkon des brennenden Hauses und versuchte, das Feuer zu löschen. Jetzt liegt er im Krankenhaus.

Aus noch unbekannter Ursache ist am Donnerstag ein Reihenhaus am Auweg in Neufahrn in Brand geraten. Das Feuer breitete sich laut Polizeipräsidium Oberbayern Nord rasch aus und griff auf ein angrenzendes Haus über. 

Neufahrn: Mutiger Nachbar will brennendes Reihenhaus löschen

Ein Rentner (77), der von seinem Balkon aus auf den brennenden Nachbarbalkon kletterte, versuchte vor dem Eintreffen der Löschkräfte die Flammen per Feuerlöscher zu bekämpfen. Dabei zog er sich eine Rauchgasvergiftung zu und musste ins Klinikum gebracht werden. 

70 Kräfte der Feuerwehren Neufahrn, Massenhausen, Giggenhausen und Eching löschten den Brand. Beide Reihenhäuser wurden stark in Mitleidenschaft gezogen und sind derzeit nicht bewohnbar. Sachschaden: rund 500 000 Euro. Die Kripo Erding ermittelt. 

Lesen Sie auch:

Mann stirbt, als er Ofen anzünden wollte - und niemand bemerkt es

Ein tragisches Unglück hat sich in Rattiszell in Niederbayern ereignet. Niemand merkte, dass ein Mann ums Leben kam, als er seinen Holzofen anzünden wollte.

Beliebte Mode-Kette ist insolvent - und schließt mehrere Filialen in Bayern

Ein beliebtes Modeunternehmen schließt bis Ende April 14 seiner 54 Filialen in Süddeutschland. Knapp 220 Mitarbeiter sind insgesamt betroffen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Voll auf Draht: FT-Reporterin als Saisonarbeiterin beim Hopfenandrehen in der Hallertau
Die Hopfenbauern suchen derzeit händeringend nach Arbeitskräften. FT-Reporterin Mirjam Rieger arbeitete gerade in den Hopfengärten der Familie Schinagl. Sie sagt: Den …
Voll auf Draht: FT-Reporterin als Saisonarbeiterin beim Hopfenandrehen in der Hallertau
Bunt und kreativ gegen die Krise: Stein um Stein eine immer längere Schlange
Am Echinger See wächst gerade ein Kunstprojekt der ganz besonderen Art: Mit bunt bemalten Steine will man der Krise trotzen.  
Bunt und kreativ gegen die Krise: Stein um Stein eine immer längere Schlange
„Nicht akzeptabel“: CSU-Kreischef Herrmann mit Kommunalwahl-Ergebnissen unzufrieden
Der CSU ist es bei den Kommunalwahlen im Landkreis nicht sehr gut ergangen. Kreisvorsitzender Florian Herrmann gibt nun eine erste Analyse ab. Zufrieden ist er nicht.
„Nicht akzeptabel“: CSU-Kreischef Herrmann mit Kommunalwahl-Ergebnissen unzufrieden
Im Corona-Dauereinsatz: BRK hat alle Hände voll zu tun – und eine Bitte an die Bürger
Die Kräfte des BRK im Landkreis sind derzeit im Dauereinsatz - und die Arbeit wird noch mehr werden, mutmaßt Kreisgeschäftsführer Albert Söhl. Damit alles reibungslos …
Im Corona-Dauereinsatz: BRK hat alle Hände voll zu tun – und eine Bitte an die Bürger

Kommentare