+
Erste Amtshandlung des neuen KSV-Vorsitzenden Josef Geil (r.): die Ernennung von Siegfried Schuhbauer (links) zum Ehrenvorsitzenden.

Siegfried Schuhbauer wird Ehrenvorsitzender des KSV Giggenhausen

Endlich ist die Wachablösung beim KSV geglückt

  • schließen

Drei Anläufe hat es gebraucht, bis beim Krieger- und Soldatenverein Giggenhausen der Generationswechsel gelang: Siegfried Schuhbauer wird von seinem „Vize“ Josef Geil abgelöst.

Giggenhausen – Nach 29-jährigem Vorsitz im Krieger- und Soldatenverein Giggenhausen „durfte“ Siegfried Schuhbauer seinen Chefposten in jüngere Hände legen. Nachdem der 75-Jährige bei den beiden vorangegangenen Neuwahlen mit vereinten Kräften zu einer weiteren Kandidatur überredet werden konnte, ist es heuer gelungen, in seinem bisherigen Stellvertreter Josef Geil (54) einen geeigneten Nachfolger zu finden. Entsprechend groß war die Erleichterung in Reihen des Traditionsvereins mit seinen 91 Mitgliedern.

Im insgesamt vierköpfigen Leitungsgremium wird Geil weiterhin von erfahrenen Kräften, Kassier Michael Polz und Schriftführer Bernd Baunach, unterstützt. Neu im Team als 2. Vorstand ist das langjährige Vereinsmitglied Christian Fiedler. Ebenfalls keine Mühe hatte Wahlleiter Bürgermeister Hans Mayer, die Ämter im erweiterten Vorstand zu besetzen: Dazu gehören als Beisitzer Anton Siegl, Jörg Huber, Karl Platzgummer, Edgar Treffler und Christopher Aichinger. Die beiden Kassenprüfer sind Rupert Schneider und Rudi Heigl. Die Fahnenabordnung bilden Franz Ballauf, Karsten Brettschneider, Rudi Geil, Georg Kuffner, Martin Polz, Michael Polz und Edgar Treffler. Als Schussmeister fungiert Andreas Lachner.

In seinem Jahresrückblick, dem letzten seiner Amtszeit, skizzierte der scheidende Vorsitzende ein reges Vereinsleben nicht nur im Ort und der Gemeinde, sondern auch darüber hinaus, wie die Teilnahme an der 50-Jahrfeier des Kreiskrieger und Soldatenvereins Freising zeigte. Das Ergebnis der jährlichen Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Höhe von 1068 Euro durch den KSV kann sich ebenfalls sehen lassen.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung waren Satzungsänderungen, die einstimmig beschlossen wurden. So wird die Satzung in Teilbereichen erweitert und ergänzt, explizit auch durch einen Passus zur Gemeinnützigkeit und zur Traditionspflege. Ohne sprachliche Überarbeitung dagegen kam man beim Vereinsnamen und beim Punkt Neuaufnahmen von weiblichen Mitgliedern aus. Deren fünf gehören nun zum KSV.

Der neue Vorstand Josef Geil bedankte sich bei seinem Vorgänger und skizzierte kurz dessen aktive Vereinslaufbahn. 1965 nach der Bundeswehrzeit beigetreten, bekleidete Schuhbauer unmittelbar den Posten als Schriftführer. 1971 organisierte er die 100-Jahr-Feier und zeichnete für die Festschrift verantwortlich. 1990 wurde Schubauer zum Vorsitzenden gewählt und blieb fast 30 Jahre im Amt. Geil: „Siggi hat den Verein über fünf Jahrzehnte vorbildlich in der Öffentlichkeit vertreten und nach Wegen gesucht, den Verein immer wieder neu auszurichten.“

Zum Schluss gab es noch eine riesige Überraschung für den Ex-Vorstand: In einer eiligst einberufenen Vorstandssitzung wurde beschlossen, Siegfried Schuhbauer mit sofortiger Wirkung zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Sichtlich gerührt nahm er unter drei Kanonenschüssen die frisch unterzeichnete Ehrenurkunde entgegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreis Freising will in Schulen investieren – ein Aspekt gefällt nicht allen Räten
In Bildung und Schulen will der Landkreis heuer verstärkt Geld investieren. In einem Punkt wurde jedoch Kritik aus den Reihen der Kreisräte laut.
Kreis Freising will in Schulen investieren – ein Aspekt gefällt nicht allen Räten
Liebeserklärung an den bayerischen Dialekt
Ein Experte der bairischen Sprache, der auch als Autor erfolgreich ist, ist nun der Einladung des Treffpunkts Kultur nach Schlipps gefolgt: Hans Rottmeir.
Liebeserklärung an den bayerischen Dialekt
Knast nach missglücktem Manöver: Freisinger Verkehrssünder fährt ein
Beamte der Polizei Moosburg haben am Mittwoch einen 30-jährigen Autofahrer gestoppt. Der versuchte noch zu retten, was zu retten war. Vergeblich.
Knast nach missglücktem Manöver: Freisinger Verkehrssünder fährt ein
Linke-Stadtrat fordert Verbot von Feuerwerk in Moosburgs Zentrum
Eine kontrovers geführte Debatte erreicht nun auch Moosburg: Stadtrat Stefan John (Linke) hat ein Verbot von Silvesterfeuerwerk in der Innenstadt beantragt.
Linke-Stadtrat fordert Verbot von Feuerwerk in Moosburgs Zentrum

Kommentare