+
Als Ursache des Scheunenbrands von Neufahrn, bei dem am Donnerstag der Besitzer einem Herzstillstand erlegen war, vermutet die Polizei mittlerweile Brandstiftung.

Abgebrannte Scheune von Johann Kummer (+)

Feuer-Tragödie von Neufahrn: Kripo vermutet Brandstiftung

  • schließen

Neufahrn - Die Kripo ermittelt nach dem Scheunenbrand, in dessen Umfeld der Besitzer und Neufahrner Gemeinderat Johann Kummer am Donnerstag starb, wegen Brandstiftung.

Bei dem Scheunenbrand vom vergangenen Donnerstag in Neufahrn vermutet die Kripo Erding Brandstiftung als Ursache des Feuers. Nach bisherigen Erkenntnissen der Fahnder sei das Feuer innerhalb der Scheune entstanden. 

Das Feuer war in den frühen Morgenstunden an der Grünecker Straße mitten in Neufahrn ausgebrochen. Der Besitzer des Hofs, Landwirt und Gemeinderat Johann Kummer, erlitt dabei einen Herzstillstand, als er das Unglück bemerkte und zu seiner brennenden Scheune eilen wollte. Er konnte von Rettungskräften nicht mehr wiederbelebt werden und verstarb noch vor Ort.

Fotos: Feuer in Neufahrn - Gemeinderat stirbt auf Weg zu brennender Scheune

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord nun mitteilt, sei die Brandursache noch nicht zweifelsfrei geklärt, "wobei eine technische Ursache äußerst unwahrscheinlich erscheint", heißt es in einer Presseerklärung. Und weiter: "Nach momentanem Stand gehen die Ermittler von möglicher Brandstiftung aus."

Zeugenaufruf

Die Kriminalpolizei bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung: 

Wer hat am Donnerstag, 18. Februar, in den frühen Morgenstunden zwischen zirka 5 und 6.30 Uhr im Bereich Grünecker Straße Personen oder Fahrzeuge bemerkt? Wer kann sonstige Hinweise geben, die im Zusammenhang mit dem Brand stehen könnten? 

Entsprechende Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Erding unter Tel. 08122/9680 entgegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine Ausstellung, bei der die Besucher malen
Farbenfrohe, fröhliche und romantische Bilder hat die Künstlergruppe „Farbe ins Leben“ (FiL) im Alten Gefängnis in Freising präsentiert. Darüber hinaus hielt die Gruppe …
Eine Ausstellung, bei der die Besucher malen
Auftrieb in der Niedrigzinsphase
Trotz Zinsflaute hat die Freisinger Bank 2017 zugelegt. Das Wachstum zeigt sich nicht nur im Aufbau vier neuer Beratungscenter, sondern auch in einer stattlichen …
Auftrieb in der Niedrigzinsphase
30er-Zone in Günzenhausen soll kommen
17 der 51 Bürger aus Günzenhausen haben auf einem Antrag unterschrieben, mit dem sie eine 30 km/h-Geschwindigkeitsbeschränkung für die Ortsstraße erreichen wollten.
30er-Zone in Günzenhausen soll kommen
Alter Wirt in Fahrenzhausen wird zum Millionenprojekt
Alle Jahre wieder muss Fahrenzhausen eine „Bedarfsmitteilung“ an die Regierung von Oberbayern schicken, um sicherzustellen, dass man Mittel aus der Städtebauförderung …
Alter Wirt in Fahrenzhausen wird zum Millionenprojekt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion