Gemeinsam bei der Produktion: die jungen Herren von filip
+
Die Bandmitglieder bei den Aufnahmen der Songs in Philipp Riederers (2. v. l.) Wohnung: (v. l.) Daniel Sander, Fabian Merbeler und (stehend) René Rüddenklau.

Nächster Schritt für Neufahrner Deutsch-Pop-Band

Vier kreative Köpfe: filip bringt erste EP heraus

Fünf Lieder hat die Deutsch-Pop-Band filip aus Neufahrn jetzt veröffentlicht. Alle landeten auf der nigelnagelneuen Debüt-EP mit dem Titel „Bild“.

Neufahrn – Man konnte sie spüren, die Vorfreude und den Stolz am Abend vor der Veröffentlichung der ersten EP (ein Tonträger zwischen Single und Album). An diesem Abend trafen Frontsänger Philipp Riederer und Schlagzeuger Fabian Merbeler das FT zum Online-Interview. Auch sie als Musiker blicken zurück auf ein Jahr voller Höhen und Tiefen. „Einen schwierigeren Start kann man gar nicht haben“, meint Philipp. „Doch wir haben uns davon nicht abschrecken lassen.“ In dieser Zeit schöpften sie genug Mut und eigneten sich großes technisches Wissen an. Das Resultat sind nun fünf selbst geschriebene Lieder, die in eigener Regie in Philipps Einzimmerwohnung aufgenommen wurden.

Über 70000 Mal wurden die neuen Songs schon angeklickt

Begonnen hatte alles mit einer Schülerband des Oskar-Maria-Graf-Gymnasiums und einigen kleinen Auftritten. Jetzt startet die Band filip in teils neuer Besetzung durch und feiert einen Erfolg nach dem anderen. Im Radio seien manche Songs schon gespielt worden. Über 70 000 Mal wurden die Lieder schon auf Streaming-Plattformen wie Spotify und Youtube gehört. „Unglaublich, wenn ich daran zurückdenke, wie wir diese Zeilen und Takte in meiner Wohnung aufgenommen haben“, stellt Philipp fest.

Er ist es auch, aus dessen Feder die Texte stammen. „Für mich als Songwriter steht immer der Text im Mittelpunkt. Es kann ein extrem persönlicher Moment oder ein Thema sein, das mich zum Schreiben inspiriert“, erklärt der Frontsänger. Und Fabian fügt hinzu: „Philipp und Daniel am Keyboard sind die Kreativkraft. René am Bass und ich sind für die Rhythmik zuständig. Wir harmonieren unheimlich gut, jeder hat seinen Auftrag.“ Und so entstanden die fünf deutschsprachigen Lieder „Zu viel“, „14“, „Bild“, „Ich glaub’ dir nicht“ und „Wieder nur im Kreis“. Doch auch um die Website, Social-Media-Kanäle und Fanartikel wie T-Shirts haben sie sich selbst gekümmert.

Musik, die alle Generationen ansprechen soll

Auch wenn die vier feschen Burschen viele junge Fans haben, wollen sie ihre Zielgruppe nicht genau definieren. „Ich will Musik machen, die jeden ansprechen kann. Ich finde es schön, wenn Musik Generationen miteinander verbindet“, erklärt Philipp. Fabian ergänzt: „Die Texte sind sehr vielschichtig und anspruchsvoll. Jemand mit viel Lebenserfahrung empfindet die Songs als tiefgründig. Ein Kind hingegen hört da eher ein lustiges, zwangloses Lied, in dem es um Bilder oder Kreise geht.“

Momentan gibt es die EP nur online auf allen Streaming-Plattformen. CDs werden erst dann verkauft, wenn Livekonzerte wieder erlaubt sind. Eine Zeit, die sich die vier Musiker sehr herbeisehnen. Doch untätig werden sie bis dahin nicht sein, wie Fabian verrät: „Die Grundgerüste für zehn neue Songs bestehen schon. Wir hoffen, dass wir dieses Jahr noch eine weitere EP herausbringen können.“ Infos unter www.filipmusik.de.

Victoria Stettner

Dieses Kunstwerk ziert das Cover der EP „Bild“. Die fünf Zeichen stehen für die fünf Songs.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare