Angestellte und Kunden klagten über Atembeschwerden

Giftstoffe in der Luft: Großeinsatz in Neufahrner Geschäft

  • schließen

Zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften ist es am Freitag in in Neufahrn gekommen. Kunden und Angestellte eines Einzelhandelsgeschäfts hatten über Atembeschwerden geklagt.

Neufahrn - Es war Freitagmittag, als die Integrierte Leitstelle Erding einen Großalarm ausrief. Kunden und Angestellte eines im Ortsbereich von Neufahrn ansässigen Einzelhandelsgeschäfts hatten nach Angaben der Polizei Neufahrn plötzlich über Atembeschwerden geklagt. Alle Personen, die im Laden waren, liefen umgehend aus dem Laden und brachten sich so in Sicherheit. In schnellster Zeit rückten Feuerwehr und Rettungskräfte an. Neben den Wehren aus Neufahrn und Eching  eilten auch die Gefahrengut-Experten der ABC-Gruppe Freising-Land zu dem Geschäft. Dort wurden über 100 Einsatzkräfte gezählt. 

Zwei Ursachen könnten für die Giftstoffe verantwortlich sein

Und tatsächlich konnten die Experten Giftstoffe in der Luft messen. Zwar ergaben die Messungen der Feuerwehr, die für derartige Fälle zwischenzeitlich sehr gut ausgestattet ist,  keine eindeutigen Hinweise, welcher Stoff tatsächlich in der Atemluft vorhanden war. Allerdings konnten zwei mögliche Ursachen verifiziert werden. Zum einen besteht der Verdacht, dass es sich um Restmengen gasförmiger Stoffe handelt, die von Insektiziden herrühren, die vor der Verschiffung von Gütern aus China eingesetzt werden. Zum anderen könnten auch mehrere leicht beschädigte Flaschen mit Rohrreiniger der Quell der Verunreinigung gewesen sein. Alle möglicherweise kontaminierten Gegenstände  entferten die Feuerwehrkräfte umgehend aus dem Geschäft. Die Räumlichkeiten wurden intensiv gelüftet, anschließend konnte der Laden wieder für den Kundenverkehr freigegeben werden. 

Beruhigend ist, dass eine weitere ärztliche Versorgung der Verletzten nicht mehr erforderlich war, schreibt Polizeihauptkommissar Thomas Wiedmann, der auch über die Internationalisierung des Planeten klagt: „Zumindest bezüglich der Einsatzkosten, welche letztlich der Solidargemeinschaft zur Last fallen, wurden hier die negativen Auswirkungen der Globalisierung offensichtlich.“

Rubriklistenbild: © Forster

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Chapeau!
Seit zehn Jahren pflegen die Französisch-Klassen des Camerloher-Gymnasiums die deutsch-französische Freundschaft mit bunten Abenden. Jetzt ließen die Schüler die …
Chapeau!
Megabaustelle Freising - Feldmoching im Sommer: Bahn gibt Details zu Arbeiten bekannt
Die Bahn nennt es eine zukunftsweisende „Bauoffensive“, doch den Passagieren im Landkreis graut es: Die Strecke zwischen Freising-Feldmoching wird in den Sommerferien zu …
Megabaustelle Freising - Feldmoching im Sommer: Bahn gibt Details zu Arbeiten bekannt
Zauberhafte Sinfonie aus Tanz, Show und Sinatra
Schwung, Stil, Überraschungen und ein OB im Sinatra-Fieber: Diese Säulen trugen den inzwischen dritten Luitpoldball der Freisinger Mitte (FSM) und zog die rund 450 …
Zauberhafte Sinfonie aus Tanz, Show und Sinatra
Über allem schwebt die Grundstücksfrage
Die Kläranlage steht in diesem Jahr ganz oben auf der Agenda der Gemeinde Haag. Das Freisinger Tagblatt hat sich mit Bürgermeister Anton Geier über alle  Projekte und …
Über allem schwebt die Grundstücksfrage

Kommentare