+
Volles Haus in der Gemeindebücherei: Leiterin Michaela Reidel feierte mit vielen Neufahrner Kindern das Finale des Leseclubs. In den Ferien hatten die Mädchen und Buben insgesamt 818 Bücher gelesen und bewertet.

Leseclub Neufahrn

In den Sommerferien wurden 818 Bücher „verschlungen“

  • schließen

Langweilig wurde es vielen Neufahrner Kindern in den Sommerferien nicht, denn sie haben wochenlang Bücher gelesen und bewertet. Im Leseclub der Gemeindebibliothek wurden von 81 Clubmitgliedern insgesamt 818 Bücher beurteilt. Kürzlich bekamen die jungen Leseratten Urkunden für ihre sinnvolle Ferienbeschäftigung.

Neufahrn – Bücherei-Leiterin Michaela Reidel war stolz auf die Bilanz des Leseclubs in den großen Ferien. Mit 81 Mitgliedern wurden zehn mehr als im Jahr davor registriert. Die 46 Mädchen und 35 Buben zwischen acht und 14 Jahren haben 818 Bücher und damit gut 200 mehr als im Vorjahr (609) gelesen und bewertet. Deshalb gab es diesmal für fast alle Teilnehmer die beliebten Urkunden, die ab drei gelesenen Büchern den Kindern verliehen wurden.

Die Lesekönigin von Neufahrn ist heuer Linda Schneider, die 91 Bücher während den Sommerferien gelesen hatte. Sie bekam als Hauptpreis zwei Karten für die Bavaria Filmstudios. Hinter ihr folgten Sofia Katic mit 79 Büchern und Hanna Felsner mit 77. Durchschnittlich wurden von jedem Teilnehmer des Leseclubs zehn Bücher gelesen. Mit mehr als 20 Bewertungen lagen Marie Felsner (47), Eva Kiening (42), Marcus Wenger (33), Duru Celik (28), Valeria Yarovvy (24), Hüsniye Celik (23) und Sarah Elmohasseb (20) deutlich über dem Schnitt.

Zum Ferienende wurden sie bei er Siegerehrung noch einmal richtig beschenkt: mit einem Gastspiel von Rainer Rudloff und dessen Leseshow „DSDS – Deutschland sucht den Superdepp“.

Der Schauspieler und Moderator machte den Kindern deutlich, was er von der Superstar-Suche im Fernsehen hält: „Es ist doch völlig behämmert, wenn da Leute vor die Kamera kommen, die gar nicht singen können. Ich finde es völlig daneben, dass wir diese Menschen auslachen sollen.“ Der extra aus Lübeck angereiste Stargast der Leseclub-Abschlussveranstaltung las mit einer großen Kinder-Show aus den Büchern Mission Unterhose von Sylvia Heinlein und Star von Salah Naoura. Er brachte die Kinder mit seiner lebendigen Lesung immer wieder laut zum Lachen. Ziel des Auftritts war es aber auch, die Kinder und deren Familien zum Nachdenken anzuregen über den persönlichen Umgang mit den Massenmedien und deren Manipulationsmöglichkeiten auf Menschen und die Gesellschaft.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Eklat um Hitlergruß: AfD-Mann kandidiert nicht für den Bezirkstag
AfD-Funktionäre in „Hitlergruß“-Pose : Diese Nachricht hat quer durch die politische Landschaft in Freising für blankes Entsetzen gesorgt. Eine erste Konsequenz: Markus …
Nach Eklat um Hitlergruß: AfD-Mann kandidiert nicht für den Bezirkstag
Aufgrund des Bierfestivals in Attenkirchen: B 301 wird gesperrt
Ernsthaft gezweifelt hatte im Organisationsteam des Hallertauer Bierfestivals niemand, aber dennoch war die Erleichterung vergangene Woche groß: Das Landratsamt hat die …
Aufgrund des Bierfestivals in Attenkirchen: B 301 wird gesperrt
Mosaikbänke für Eching: Gemeindegebiet wird aufgewertet
Ein großartiges und imposantes Gemeinschaftswerk der Grund- und Mittelschule nimmt immer mehr Farbe und Gestalt an: eine fünf Meter lange und von zwei Seiten …
Mosaikbänke für Eching: Gemeindegebiet wird aufgewertet
Soziales Leben ohne VdK? „Kaum vorstellbar“
Als Vorsitzende eines VdK-Ortsverbandes hat man nicht immer nur schöne Aufgaben zu verrichten. Ursel Mahlknecht, die Vorsitzende des VdK in Attenkirchen, freute sich …
Soziales Leben ohne VdK? „Kaum vorstellbar“

Kommentare