+
Frontansicht bald Geschichte: Im Eingangsbereich der Jo-Mihaly-Mittelschule entsteht die drei Millionen Euro teure Mensa. Dadurch erhält das Gebäude ein neues Gesicht.

Drei Millionen Euro teure Mensa

Jo-Mihaly-Schule erhält neues Gesicht

Nach langem Hin und Her hat sich jetzt die Idee durchgesetzt, die neue Mensa an der Jo-Mihaly-Mittelschule Neufahrn nicht im hinteren östlichen Bereich, sondern vorne beim Eingang zu bauen.

Neufahrn – Die in Abstimmung mit der Schulleitung beschlossene Variante fand in Neufahrns Bauausschuss jetzt breite Zustimmung. Kein Wunder, denn die jetzt ad acta gelegten Pläne hätten den Wegfall eines Teils des Pausenhofs und einiger Räumlichkeiten im Ostflügel zur Folge gehabt.

Die Kosten sind von zunächst geschätzten 2,6 Millionen auf knapp über drei Millionen Euro gestiegen. Dafür bekommt man nun aber einen multifunktionalen Baukörper. Mit einer Trennwand können Aula und Mensa für größere Veranstaltungen zu einen über 400 Quadratmeter großen Raum miteinander verbunden werden, wie Architekt Stefan Wagner am Montag ausführte. Sogar ein „Gartenhäuschen“ anstelle der alten Container ist laut Wagner noch drin. Die Mensa selbst soll 140 Quadratmeter Platz bieten.

Erneut Thema war auch die Dachkonstruktion des Anbaus. Das „Holzfaltwerk“, sei kein Hexenwerk, erklärte der Architekt auf eine Anfrage aus dem Gremium. Der Name bedeute nicht, dass man das Dach etwa auffalten könne. An der Stabilität der bestehe folglich kein Zweifel.

Angedacht ist laut Wagner senior etwa auch „Kunst am Bau“. Im Bereich einer Baumreihe könne man sich die Arbeit eines Bildhauers vorstellen. Eine, die den integrativen Charakter und die Vielfalt an der Schule zum Thema hat.

Vorschläge, die gut ankamen. Jugendreferentin Ursula Schablitzki (SPD) sprach von einer „optimalen Lösung“, die die Schule „aufwertet“. Im gleichen Atemzug bedauerte sie es, dass die Ganztagsklassen an der Jo-Mihaly-Schule zuletzt von vier auf zwei zurückgegangen seien. Früher seien es gar acht Klassen gewesen. Der Bedarf für die Mensa ist laut Schablitzki aber in jedem Fall gegeben. Sie hoffe natürlich, dass es bald wieder mehr Ganztagsklassen würden. „Ich hoffe es nicht nur, ich erwarte es auch“, entgegnete Bürgermeister Franz Heilmeier.

Wagner zufolge will man mit dem Bau der Mensa „nächstes Jahr im Frühjahr“ beginnen. Anfang 2020 soll alles fertig sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr und Nahwärme: Heiße Themen bei Attenkirchens Bürgerversammlung
Der Neubau des Feuerwehr-Gerätehauses und das Ende der solaren Nahwärmeversorgung treiben die Attenkirchener um. Bei der Bürgerversammlung am Donnerstag gab es Kritik an …
Feuerwehr und Nahwärme: Heiße Themen bei Attenkirchens Bürgerversammlung
Wunschweihnachtsbaum: Hier können Moosburger wieder viele Kinder glücklich machen
Er steht wieder in der Sparkasse: Mit dem Moosburger Wunschweihnachtsbaum sollen Kinder ein schönes Fest erleben, deren Eltern einen schmalen Geldbeutel haben.
Wunschweihnachtsbaum: Hier können Moosburger wieder viele Kinder glücklich machen
Altlasten entdeckt: Brückenbaustelle bei Pfettrach dauert um Monate länger
Zwangspause im Winter: Das Staatliche Bauamt rechnet mit einer Fertigstellung der Brückenbaustelle am Mauerner Bach bei Pfettrach frühestens im April.
Altlasten entdeckt: Brückenbaustelle bei Pfettrach dauert um Monate länger
„Wir müssen weiter Zeichen setzen“: Vereine betonen Bedeutung des Volkstrauertags
Am Sonntag ist Volkstrauertag: Viele Kriegervereine kämpfen mit dem zunehmenden Teilnehmerschwund. Dabei betonen sie die Aktualität des Gedenktages in der heutigen Zeit. 
„Wir müssen weiter Zeichen setzen“: Vereine betonen Bedeutung des Volkstrauertags

Kommentare