+
„Ich möchte Bürgermeister werden“: Ozan Iyibas kandidiert für die CSU Neufahrn. Anders als im schwäbischen Wallerstein, wo die Christsozialen einen muslimischen Kandidaten verhindert haben, stehen die Neufahrner Mitglieder geschlossen hinter ihm.

32 von 32 Stimmen

„Kein perfekterer Kandidat“: Muslimischer CSU-Politiker bundesweit in aller Munde - jetzt will er in Amt und Würden

  • schließen

Nun ist es offiziell: Die CSU Neufahrn schickt Ozan Iyibas ins Rennen um den Chefsessel im Rathaus. Mit 32 von 32 möglichen Stimmen wurde er nominiert. 

  • Die CSU Neufahrn schickt Ozan Iyibas ins Rennen um das Bürgermeisteramt in Neufahrn.
  • Der 37-Jährige war bundesweit in Schlagzeilen geraten.
  • Die Partei stellt sich mit voller Kraft hinter ihren Kandidaten.

Neufahrn – Ein Video, das inzwischen auch online zu sehen ist, lüftete am Freitagabend das Geheimnis, das eigentlich keines mehr war: Ozan Iyibas kandidiert für die CSU als Bürgermeister von Neufahrn. Mit 32 von 32 möglichen Stimmen wurde der 37-Jährige im Gasthof Maisberger gekürt.

Zahlreiche Medienvertreter und CSU-Größen in Neufahrn

„Ja, ich möchte Bürgermeister werden“, hatte Iyibas zu Beginn seiner Rede unmissverständlich klar gemacht. Dass mit Iyibas ein Muslim auf den CSU-Kandidatenschild gehievt werden sollte, hatte nach der medialen Welle, die diese Nachricht geschlagen hatte, zahlreiche Medienvertreter, aber auch CSU-Größen wie Staatsminister Florian Herrmann nach Neufahrn gelockt. Sogar CSU-Generalsekretär Markus Blume kam nach Neufahrn, allerdings erst nach der Kür von Ozan Iyibas.

Kommunalwahl 2020: CSU steht voll hinter Iyibas - „Herkunft darf kein Problem sein“

Anders als noch vor einigen Wochen in Wallerstein, als ein Muslim von der CSU-Basis als Bürgermeisterkandidat verhindert worden war, standen die CSU-Mitglieder geschlossen hinter ihrem Bewerber. Iyibas ging – nach dem Video, das ihn sowohl als Wirtshaus-Bayern mit Tirolerhut als auch als Bürgermeisterkandidaten in einer Doppelrolle zeigt – kurz auf den „Medienrummel“ der vergangenen Tage ein.

Iyibas geht ins Rennen: CSU schickt Kandidaten ins Rennen

 „Herkunft“, sagte er, „darf kein Problem sein“, der Mensch und die Kompetenzen müssten im Vordergrund stehen. Er betonte: „Ich bin mehr als meine Herkunft.“ Iyibas, der in der Türkei der Deutschländer, in Deutschland oft der Ausländer sei, habe sich entschieden, „Heimatländer zu werden“. Mit diesen Ausführungen erklärte der 37-jährige Alevit das Thema für erledigt. Ab jetzt gehe es um die Bürger und die Inhalte.

Seine Themen: Wirtschaft, Senioren, Kinderbetreuung

Wirtschaft ist eines der Themen, die sich Iyibas auf die Fahnen geschrieben hat: Wirtschaft sei „Chefsache“, da könne Neufahrn noch viel mehr, das Nova-Areal sei zu wenig, die Kommune dürfe nicht ins Hintertreffen geraten. „Verantwortungslos“ sei es außerdem, immer mehr Schulden zu machen. Es gelte, so schnell wie möglich, Gewerbeflächen für kleinere Betriebe auszuweisen.

Iyibas: Politisches Konzept für bayerisches Neufahrn

Senioren müsse man in Neufahrn Heimat und ein lebenswertes Umfeld bieten. Auch im Bereich der Kinderbetreuung sei die Gemeinde „nicht schlecht aufgestellt“, aber auch da gebe es immer etwas zu tun. Heimat, betonte Iyibas zudem, seien auch die Ortsteile. Jedes Dorf im Gemeindegebiet müsse man ernst nehmen. Iyibas’ Grundanliegen: Neufahrn „darf nicht abgehängt werden“. Bürgermeister zu sein, sagte der amtierende Gemeinderat und Listenführer der CSU, gehöre zu den schönsten und spannendsten Herausforderungen. Er verstehe sich als Teamplayer, wolle Bürgermeister für alle sein. Mit ihm habe die CSU nach über 30 Jahren wieder die Chance, den Rathauschef zu stellen.

Stehende Ovationen und Jubelrufe

Die CSU-Mitglieder erhoben sich nach diesen Worten von ihren Stühlen und spendeten minutenlang Applaus, garniert mit Jubelrufen. Florian Herrmann sprach von einer beeindruckenden Vorstellung, versicherte, dass es „keinen perfekteren Bürgermeisterkandidaten“ gebe: „Lieber Ozan, wir sind wirklich stolz auf dich!“

Alle Infos über die Kommunalwahl 2020 in allen Gemeinden finden Sie in unserem großen Überblicks-Artikel.

---

Die Dachauer Moschee hat in den vergangenen Jahren enormen Zulauf erlebt. Speziell zu den Freitagsgebeten endet der Ansturm im Verkehrschaos. Die Stadt will nun einschreiten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hallbergmooser Ortsmitte: Bücherstube Stotter macht dicht
Das Einzelhandelssterben in der Ortsmitte von Hallbergmoos geht weiter. Nach 21 Jahren schließt mit der Bücherstube Stotter ein weiteres Traditionsunternehmen.
Hallbergmooser Ortsmitte: Bücherstube Stotter macht dicht
Fahrenzhausens Bürgermeister Heinrich Stadlbauer: „Nun ist es an der Zeit zu gestalten“
Heinrich Stadlbauer ist einer von wenigen Bürgermeisterkandidaten im Landkreis Freising, die am Wahltag nicht zittern müssen: Der FBL-Rathauschef ist der einzige …
Fahrenzhausens Bürgermeister Heinrich Stadlbauer: „Nun ist es an der Zeit zu gestalten“
Podiumsdiskussion der Freisinger Landratskandidaten: Hier im Video-Livestream
Kurz vor der Landratwahl treffen am Dienstag die sieben Bewerber um den Posten des Freisinger Landrats aufeinander. Interessierte können die Debatte vor Ort verfolgen – …
Podiumsdiskussion der Freisinger Landratskandidaten: Hier im Video-Livestream
Podiumsdiskussion in Freising: Sieben Bewerbungen für „Traumjob“, drei Stunden Spannung
Die Podiumsdiskussion des Freisinger Tagblatts mit den sieben Freisinger OB-Kandidaten bot fast drei Stunden lang Hochspannung. Jetzt haben die Bürger die Qual der Wahl.
Podiumsdiskussion in Freising: Sieben Bewerbungen für „Traumjob“, drei Stunden Spannung

Kommentare