+
15 Frauen und 15 Männer stehen auf der quotierten Liste der Neufahrner Sozialdemokraten. Sie alle hoffen auf das von Bürgermeister-Kandidat Maximilian Heumann ausgerufene „sozialdemokratische Aufbruchsjahr 2020“.

Kommunalwahl 2020

Großes Vorhaben: SPD Neufahrn will bisherige Fraktionsstärke verdoppeln

  • schließen

Die bisherige Fraktionsstärke verdoppeln: Das ist das Ziel der SPD Neufahrn für die Kommunalwahl. Erreicht werden soll das mit 15 Frauen und 15 Männern.

Neufahrn – Die SPD in Neufahrn hat Großes vor: In der Aufstellungsversammlung für die Gemeinderatsliste am Mittwoch formulierte Bürgermeisterkandidat und Listenführer Maximilian Heumann das Ziel für den 15. März 2020 so: „Lasst uns gemeinsam unsere bisherige Fraktionsstärke mindestens verdoppeln.“ 

Namen, die „nicht schwierig zu finden waren“

Erreicht werden soll das mit 30 Namen, die zu finden „erfreulicherweise nicht schwierig war“, wie Ortsvorsitzende und Gemeinderätin Beate Frommhold-Buhl die Genossen im Gasthof Maisberger begrüßt hatte. Neben „ganz vielen jungen Kandidaten“ habe man auch Bewerber mittleren Alters und Kandidaten „mit viel Lebenserfahrung“ gewinnen können. Außerdem habe man acht Kandidaten aus den Ortsteilen der Gemeinde auf der Liste. Ganz wichtig war Frommhold-Buhl, dass man eine quotierte Liste mit 15 Männern und 15 Frauen vorlegen könne. 

Was da andere Listen zu bieten hätten, fand sie „bedenklich“ – nämlich nicht einmal ein Drittel Frauen. Und deshalb hoffte Frommhold-Buhl, dass sich die Wählerinnen und Wähler am 15. März genau anschauen, „was ihnen vorgesetzt wird“. Fünf Frauen im Gemeinderat – drei davon von der SPD – sei zu wenig.

„Angst vor einem sozialdemokratischen Aufsbruchsjahr 2020“

Bürgermeisterkandidat Heumann gab sich kampfeslustig: Wenn „Bremser aus dem konservativen Lager“ der SPD Unwissenheit unterstellen, weil manche Genossen noch nicht „seit Jahr und Tag“ im Gemeinderat sitzen und deren Blockade progressiver Politik noch nicht kennen, dann sei das der Ausdruck von „Angst“: Angst vor frischem Wind und neuen Ideen, Angst vor den motivierten und überzeugenden SPD-Kandidaten, „Angst vor einem sozialdemokratischen Aufbruchsjahr 2020!“ Listenführer (siehe Artikel rechts) ist erwartungsgemäß der Bürgermeister-Kandidat Maximilian Heumann, Ortsvorsitzende und Gemeinderä- tin Frommhold-Buhl steht auf Platz 2, Platz 3 hat Victor Weizenegger inne (mit 24 Jahren der jüngste Kandidat), Platz 4 besetzt Gemeinderä- tin Manuela Auinger; es folgen Lukas Schablitzki und die dritte amtierende Gemeinderätin Ursula Schablitzki. 

Alle Infos über die Kommunalwahl 2020 in allen Gemeinden finden Sie in unserem großen Überblicks-Artikel und im Themenkanal Kommunalwahl im Landkreis Freising.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freisinger Handwerker machen Zwangspause: Aufträge brechen weg – Krise auch als Chance?
Baustellen schließen, Lieferketten sind unterbrochen, Material fehlt: Corona trifft immer mehr Handwerksfirmen im Landkreis hart. Doch die Krise birgt auch eine Chance.
Freisinger Handwerker machen Zwangspause: Aufträge brechen weg – Krise auch als Chance?
Extrem hohe Infizierten-Rate: Corona-Hotspots in Oberbayern - Ministerpräsident Söder sichert Hilfe zu
Markus Söder sieht Erding als einen der bayerischen Hotspots der Corona-Krise an. Noch stärker betroffen ist auch Freising. Der Ministerpräsident sichert Hilfe zu.
Extrem hohe Infizierten-Rate: Corona-Hotspots in Oberbayern - Ministerpräsident Söder sichert Hilfe zu
Betrunkener attackiert Polizisten: Immer noch Unbelehrbare in Freising unterwegs
Seit zehn Tagen gelten die Ausgangsbeschränkungen in Bayern. In Freising hält sich noch nicht jeder daran. Vor allem Betrunkene setzen den Polizisten stark zu.
Betrunkener attackiert Polizisten: Immer noch Unbelehrbare in Freising unterwegs
Coronavirus in Freising: Neuer Landrat Petz über Corona-Maßnahmen und Folgen
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 448 Menschen infiziert, sieben sind gestorben. Der neue Landrat Helmut Petz spricht …
Coronavirus in Freising: Neuer Landrat Petz über Corona-Maßnahmen und Folgen

Kommentare