Bei Sanierungsarbeiten

Mann (36) bricht durchs Dach

  • schließen

Neufahrn - Zu einem schweren Betriebsunfall ist es am Mittwochvormittag gegen 11.30 Uhr auf einer Baustelle in der Neufahrner Lilientalstraße gekommen.

Ein 36-jähriger Arbeiter zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. Wie die Polizei mitteilt, führte der Mann Sanierungsarbeiten auf einem Dach durch. Dabei brach er ein und stürzte zwischen acht und zehn Meter in die Tiefe. Noch an Ort und Stelle musste der Mann reanimiert werden. Mit schwersten Verletzungen kam er anschließend in das Klinikum rechts der Isar. Aufgrund des Unfalls wurde seitens der Kriminalpolizei Erding sowohl das Gewerbeaufsichtsamt als auch die Genossenschaft eingeschaltet.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das neue Herz von Allershausen
Aus der versteckten Glonn ist jetzt die erlebbare Glonn geworden. Sieben Jahre hat es von der ersten Idee bis zur Einweihung des Herzstücks der neuen Ortsmitte von …
Das neue Herz von Allershausen
Freising: Stadtbusfahrer für Freitag zum Streik aufgefordert
Die Freisinger Stadtbusfahrer sind am Freitag von 4 bis 10 Uhr zum Warnstreik aufgefordert. Das teilte verdi Bayern am Donnerstagnachmittag mit. 
Freising: Stadtbusfahrer für Freitag zum Streik aufgefordert
„Fliegeralarm“ über Neufahrn
Es war Anfang des Jahres ein großer Aufreger: Ab 3. Februar flogen bei Westbetrieb die auf der Südbahn startenden Flugzeuge ganz ungewohnte Linien und donnerten über …
„Fliegeralarm“ über Neufahrn
B 301-Umfahrung: Gemeinderat Rudelzhausen lässt Bürgerbegehren nicht zu
Rudelzhausen - Die Rudelzhausener sind in Sachen B 301-Ortsumfahrung gespalten. Auch der Gemeinderat war bei der Abstimmung über das beantragte Bürgerbegehren geteilter …
B 301-Umfahrung: Gemeinderat Rudelzhausen lässt Bürgerbegehren nicht zu

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion