S-Bahn: Polizei ermittelt - Verspätungen auf Stammstrecke im Berufsverkehr

S-Bahn: Polizei ermittelt - Verspätungen auf Stammstrecke im Berufsverkehr

Bei Sanierungsarbeiten

Mann (36) bricht durchs Dach

  • schließen

Neufahrn - Zu einem schweren Betriebsunfall ist es am Mittwochvormittag gegen 11.30 Uhr auf einer Baustelle in der Neufahrner Lilientalstraße gekommen.

Ein 36-jähriger Arbeiter zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. Wie die Polizei mitteilt, führte der Mann Sanierungsarbeiten auf einem Dach durch. Dabei brach er ein und stürzte zwischen acht und zehn Meter in die Tiefe. Noch an Ort und Stelle musste der Mann reanimiert werden. Mit schwersten Verletzungen kam er anschließend in das Klinikum rechts der Isar. Aufgrund des Unfalls wurde seitens der Kriminalpolizei Erding sowohl das Gewerbeaufsichtsamt als auch die Genossenschaft eingeschaltet.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  
Es sollte eine Liebesnacht werden, doch die Neujahrsnacht wird für Uta K. (24) zum Horror. Jetzt steht ihr damaliger Freund, Robert V., wegen Vergewaltigung und …
Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  
Applaus für den Kompromiss
Flexible oder starre Abholzeiten in der Mittagsbetreuung? In dieser Frage war zuletzt eine hitzige öffentliche Debatte entbrannt. Nun, da der Gemeinderat darüber zu …
Applaus für den Kompromiss
Eisern zusammengehalten
„Man muss zusammenhalten, um die Höhen und Tiefen einer langen Ehe zu meistern – und sie zu einer glücklichen Ehe zu machen“, verrät Hermine Roth. Sie muss es wissen. …
Eisern zusammengehalten
Helfer dringend gesucht!
Auch die Mitglieder des Kinderschutzbunds sind vor Krankheiten nicht gefeit. Und so saßen am Dienstag lediglich sechs engagierte Damen im Haus der Vereine, um die …
Helfer dringend gesucht!

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion