+
Jubel, Trubel, Heiterkeit herrschte bei den Neufahrnern nach der Siegerehrung in Haar.

Erfolgreicher Neufahrner Wasserwacht-Nachwuchs

Mit „Silber“ zum Landeswettbewerb

Neufahrn/Haar - Mit strahlenden Gesichtern und stolz geschwellter Brust kehrte der Neufahrner Wasserwacht-Nachwuchs der Stufe I (acht bis zehn Jahre) vom Bezirkswettbewerb in Haar zurück. Die sportlichen Buben und Mädchen haben es tatsächlich geschafft, den Landkreis für den Landeswettbewerb in Neutraubling zu qualifizieren.

Zum 38. Mal sind Wasserwacht-Mannschaften aus ganz Oberbayern bei diesem Wettbewerb freundschaftlich gegeneinander angetreten. Ausrichter des Bezirsentscheids war die Kreiswasserwacht München. Eine zwölf Mann starke Gruppe aus dem Landkreis Freising (Wasserwacht-Ortsgruppe Neufahrn) reiste nach Haar, wo sie mit 38 weiteren gemeldeten Teams zwei Tage auf dem Gelände des dortigen Gymnasiums verbrachte.

Am Samstag galt es für die Teilnehmer, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen: Sowohl an Land, als auch im Wasser wurde ihnen ihr gesamtes Können abverlangt. Den Start bildete nach der Begrüßung der „nasse“ Teil des Wettbewerbs – jede Mannschaft bestritt sechs verschiedene Schwimmdisziplinen, in denen es 6000 Punkte zu holen gab. Im „trockenen“ Teil mussten sie Fragen beantworten und in praktischen Aufgaben zeigen, was sie in ihren Trainings gelernt hatten. Rettungsmittel ertasten, (Wasserwacht-)Knoten knüpfen, theoretische Fragen rund um die Aufgaben der Wasserwacht beantworten – das Alles stand neben dem Absolvieren eines Spieleparcours auf dem Tagesplan.

Am Sonntag ging es dann in den praktischen Bereich der Ersten Hilfe – anhand von realitätsnahen Fallbeispielen durften die Kinder in Stufe I einem auf Glas gestürzten jungen Mann helfen, eine stabile Seitenlage machen, eine Augen- und Schnittverletzung am Finger verbinden, Nasenbluten stoppen, einen Knochenbruch ruhigstellen und eine Kopfplatzwunde verarzten. Insgesamt gab es auch an Land 6000 Punkte zu erreichen.

Die Stufe I aus Neufahrn erreichte mit 10 620 Punkten (von 12 000 möglichen) hinter Landsberg/Lech den zweiten Platz. Die Stufen II (11 bis 13 Jahre) und III (14 bis 16 Jahre) aus Nandlstadt erreichten Rang acht. Neben der Kreiswasserwacht und dem BRK Freising bedanke sich Neufahrns Wasserwachtler auch bei Antonio Campos vom Hallenbad „Neufun“. Der Betriebsleiter stellt der Gruppe das Bad für die nötigen Trainingseinheiten im Wasser zur Vefügung. Mit dem zweiten Platz qualifizieren sich die Neufahrner für den Landeswettbewerb im Mai, den die Kreiswasserwacht Regensburg in Neutraubling ausrichten wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autodiebe schlagen in Oberhaindlfing zu
Wolfersdorf - Ein hochwertiger Geländewagen wurde in der Nacht zum Mittwoch in Oberhaindlfing (Gemeinde Wolfersdorf) gestohlen. Doch weit dürfte der Dieb nicht gekommen …
Autodiebe schlagen in Oberhaindlfing zu
Vier Verletzte und Verkehrschaos nach Karambolage  
Kurz nach 8 Uhr krachte es auf der FS 44 an der Abzweigung zum Kammermüllerhof: Weil ein Autofahrer beim Abbiegen den Gegenverkehr nicht beachtete, gab es eine fatale …
Vier Verletzte und Verkehrschaos nach Karambolage  
Feinste Sangeskunst im Doppelpack
Vorletzten Sommer haben sie noch musikalisch das „Zamma“-Festival eröffnet, im Herbst zwei große und viel umjubelte Live-Konzerte in der Camerloher-Schulaula gegeben und …
Feinste Sangeskunst im Doppelpack
Pfarrherr von 18 000 Gläubigen
Eine Mammutaufgabe wartet auf Freisings Dekan Peter Lederer: Er wird Nachfolger von Axel Windecker als Pfarrer von St. Lantpert – und zwar nicht kommissarisch, wie …
Pfarrherr von 18 000 Gläubigen

Kommentare