Kinosaal Cineplex Neufahrn
+
Die Säle im Cineplex in Neufahrn sind bald wieder coronakonform mit Publikum gefüllt.

Nach monatelanger Pause

Film ab! Cineplex Neufahrn gibt Termin für den Re-Start bekannt - Vielversprechende Filmstarts geplant

Ein Ende der kinofreien Zeit im Neufahrner Cineplex ist in Sicht. Die Kinobetreiberfamilie Fläxl schließt sich dem bundesweiten Öffnungstermin am 1. Juli an.

Neufahrn - „Film ab!“, heißt es im Cineplex in Neufahrn wieder ab 1. Juli. Die fünf größten Verbände der Kinobranche HDF Kino, AG Kino-Gilde, Bundesverband kommunale Filmarbeit, VdF und AG Verleih haben den 1. Juli als Kinoneustart-Termin genannt, auf den Filmverleiher und Kinos gemeinsam hinarbeiten. „Dieser gemeinschaftliche Entschluss ist elementar, denn nur wenn möglichst alle Kinos bundesweit geöffnet sind, können die Filmverleiher ihre Kinofilme erfolgreich vermarkten – und auf der anderen Seite brauchen wir Kinos für eine wirtschaftlich sinnvolle Wiedereröffnung ein vielfältiges Filmprogramm mit neuen Blockbustern, Filmkunstperlen und Familienfilmen für unser Publikum“, sagt Karin Glück, Pressesprecherin des Cineplex Neufahrn.

Es geht los mit „Catweazle“, „Nomadland“ und „Peter Hase 2“

Die Neufahrner Kinofans dürfen sich ab 1. Juli auf eine Reihe vielversprechender Filmstarts freuen. So startet die Neuverfilmung „Catweazle“ mit Otto Waalkes in der Titelrolle des schrulligen Hexenmeisters. Mit „Weißbier im Blut“ steht eine deftige niederbayerische Krimikomödie auf dem Spielplan, in der Sigi Zimmerschied, Luise Kinseher und Brigitte Hobmeier lustvoll granteln. Der Rachethriller „Nobody“ und der Oscargewinner „Nomadland“ runden die Bandbreite des Filmangebots in der Startwoche ab. Für Kinder und Familien darf endlich „Peter Hase 2 – Ein Hase macht sich vom Acker“ nach mehr als einem Jahr Verschiebung über die Leinwand hoppeln. Schon ab 8. Juli gibt es dann den nächsten Animationsfilm für Kids: „Die Croods – Alles auf Anfang“ heißt das neueste Abenteuer der beliebten Steinzeitfamilie. Actionfans freuen sich auf den 15. Juli, wenn mit „Fast & Furious 9“ die Saga voll halsbrecherischer Autostunts in die nächste Runde geht.

Hinter den Kulissen werden jetzt und in den kommenden Wochen die Filme disponiert und Spielpläne entworfen. Das Personal wird aus der Kurzarbeit zurückgeholt und Hygieneschulungen finden statt. Die Theken werden für den Betrieb fit gemacht und die verwaisten Warenlager werden aufgefüllt. Die Kinotechnik ist auch während des langen Pandemie-Lockdowns regelmäßig gewartet und getestet worden, so dass die Digitalprojektoren schon für den Upload der neuesten Filme bereit sind. Im Foyer und in den Kinosälen wird das geltende Hygienekonzept umgesetzt und mit Informationen und Leitsystem ausgestattet.

„Kleine Realitätsflucht für ein paar Stunden“

Einer der Hauptgründe, warum das Cineplex Neufahrn nicht bereits Mitte Mai eröffnet hatte, als es in Bayern theoretisch wieder erlaubt war, waren neben dem Filmmangel die gesetzlichen Rahmenbedingungen. Im aktuellen Rahmenkonzept des Staatsministeriums wird das Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Aufenthalts, also auch am Sitzplatz gefordert, und es besteht ein Verzehrverbot. „Wir zählen darauf, dass mit wachsendem Impffortschritt und weiter sinkenden Infektionszahlen das Rahmenkonzept gelockert wird und die Maskenpflicht am Sitzplatz und das Verzehrverbot wegfallen. Gerade beim Kinoerlebnis, dieser kleinen Realitätsflucht für ein paar Stunden, sollen sich die Besucher*innen wohlfühlen“, so Karin Glück.

Darüber hinaus steht die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter beim Neustart im Mittelpunkt. Bereits bei der Wiedereröffnung im Juni des vergangenen Jahres sind dafür die Voraussetzungen geschaffen worden: ein Onlinereservierungssystem, das die Einhaltung von Mindestabständen im Kinosaal garantiert und die Kontaktdaten für eventuelle Kontaktnachverfolgung abfragt, ein Einstellen der Lüftungsanlagen auf maximalen Außenluftaustauch, Plexiglas-Schutzabtrennungen an den Kassen, kontaktloses Bezahlen, zahlreiche Desinfektionsspender-Stationen in den Foyers und Sanitärbereichen, eine markierte Wegeführung durch die Foyers und ein getrennter Ein- und Auslass, um überall im Kino Menschenansammlungen zu vermeiden.

Auf der Homepage wird ab Ende Juni das Programm für die Startwoche veröffentlicht. Dort gibt es dann auch genaue Informationen zu den geltenden Abstands- und Hygieneregeln für den Kinobesuch. ft

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare