+
Der erste Schuss: (v. l.) Michael Kraml (Eisschützenkreis 306), Bürgermeister Franz Heilmeier, FCN-Chef Hans-Peter Pohle und Abteilungsleiter Christian Kölbel.

Festakt zur Neueröffnung

„Langer Weg“ zu neuen Stockbahnen: Aber jetzt wird beim FCN gefeiert

  • schließen

Freude bei den Stockschützen des FC Neufahrn: Nach einem Jahr harter Arbeit wurden die neu gebauten Stockbahnen nun ihrer Bestimmung übergeben und kirchlich geweiht.

Neufahrn – Die Stockbahnen im Neufahrner Sport- und Freizeitgelände gegenüber dem Hallenbad waren in die Jahre gekommen – und die asphaltierte Fläche nicht mehr ganz eben. Es gab immer größere Schwierigkeiten, die Asphaltfläche sauberzuhalten. Vor zwei Jahren fasste man den Beschluss, die Erneuerung anzugehen. „Das war ein langer und beschwerlicher Weg“, sagte der Vorsitzende des FC Neufahrn, Hans-Peter Pohle, bei dem Festakt zur Eröffnung der Anlage, die zu den größten und schönsten im Landkreis zählt.

28000 Pflastersteine wurden verbaut

Alles wurde von Grund auf neu gemacht, alle acht Bahnen der Anlage wurden gepflastert. Insgesamt verbaute man so nicht weniger als 28 000 Pflastersteine, die farblich unterschiedlich sind und so die Bahnen mit Start- und Zielkehren gut sichtbar anzeigen. Stockschützen-Abteilungsleiter Christian Klöbel hat bereits festgestellt, dass nun für erfolgreiche Stockschübe im Vergleich mit der alten Asphaltfläche etwas mehr Kraftaufwand von Nöten ist.

Für die Unterabteilung des FC Neufahrn war die Erneuerung der Stockbahnen nicht nur ein langgehegter Wunsch, sondern auch ein finanzieller Kraftakt. Köbel spricht von rund 48 000 Euro Kosten, von denen die Gemeinde einen Zuschuss von zwölf Prozent übernimmt. Die Stockschützen hoffen außerdem auf eine Förderung durch den BLSV. Die 62 FCN-Mitglieder haben beim Bau gut zusammengeholfen und stolze 250 Stunden an Eigenarbeit geleistet. „Das war eine super Mannschaftsleistung, auf die Ihr sehr stolz sein könnt“, sagte Rathauschef Franz Heilmeier.

Überdachung war dann doch zu teuer

Der große Traum wäre eine Überdachung der Anlage gewesen – doch diese XXL-Variante ist für die kleine Sparte finanziell nicht machbar. Klöbel hofft, dass die Finanzierung der neuen Bahnen in fünf bis sechs Jahren abgeschlossen werden kann. Vor der Eröffnung der Anlage mit einem ersten Turnier waren die Geistlichen dran: Der katholische Pfarrer Wolfgang Lanzinger und sein evangelischer Kollege Gerhard Körber gaben der Anlage den Segen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Über den Tellerrand hinaus trinken: 10.000 Besucher bei Bierfestival in Moosburg
Beim 2. Moosburger Bierfestival konnten die Gäste 200 Biere von 60 Brauereien testen. Und das Angebot wurde bestens genutzt, wie die Besucherzahlen zeigen.
Über den Tellerrand hinaus trinken: 10.000 Besucher bei Bierfestival in Moosburg
Feuerwehr Volkmannsdorferau hat endlich eine neue Herberge
Das Projekt hatte eine lange Anlaufzeit, aber am Ende wurde alles gut: Die Feuerwehr Volkmannsdorferau hat mit der Einweihung nun endgültig das neue Gerätehaus bezogen.
Feuerwehr Volkmannsdorferau hat endlich eine neue Herberge
Urlaub in der Hallertau: In Au parken Wohnmobile ab sofort gratis
Gute Nachrichten für Camping-Freunde: Der Markt Au bietet Hallertau-Urlaubern jetzt kostenlose Stellplätze an. Es gibt allerdings klare Regeln.
Urlaub in der Hallertau: In Au parken Wohnmobile ab sofort gratis
Manipulative Datendarstellung im Fisch-Skandal? - LGL bezieht zu Vorwürfen Stellung
„Manipulative Datendarstellung“ hat ein Fischer aus dem Landkreis Freising dem LGL vorgeworfen. Die Behörde wehrt sich gegen die Kritik. Der Kritiker sieht darin …
Manipulative Datendarstellung im Fisch-Skandal? - LGL bezieht zu Vorwürfen Stellung

Kommentare