Leute prosten sich zu
+
„Hoch die Krüge“ wird es in Neufahrn frühestens wieder im Frühjahr 2022 heißen.

Hoffnungen ruhen auf 2022

Kein Volksfest im Herbst: Neufahrn sagt nun auch Ersatztermin ab

Die Hoffnung war in Neufahrn groß, dass man im Herbst ein Volksfest abhalten kann. Doch nun wurde auch der Ersatztermin offiziell abgesagt.

Neufahrn – Das für den Zeitraum von 14. bis 18. April geplante Volksfest in Neufahrn musste auch 2021, wie schon im Vorjahr, Corona-bedingt abgesagt werden. Gleichzeitig hatten sich die Gemeinde und Festwirt Andreas Widmann damals die Option einer möglichen Verschiebung auf einen Ersatztermin im Herbst offengehalten. Es wurde vereinbart, die Entwicklungen der nächsten Monate abzuwarten, um die Entscheidung Volksfest ‚ja’ oder ‚nein’ dann in einem persönlichen Gespräch zu gegebenem Zeitpunkt zu thematisieren.

Dieses Gespräch hat inzwischen stattgefunden. Es bestand Konsens zwischen Gemeinde und Festwirt, aufgrund der Unwägbarkeiten in Zusammenhang mit der Covid19-Pandemie (gerade, was die Warnungen vor Ausbreitung der Delta-Variante betrifft) eine mögliche Verschiebung des Volksfests auf den Herbst 2021 nicht weiterzuverfolgen. Stattdessen hoffen beiden Seiten, dass bis zum Frühjahr 2022 so viel Normalität zurückgekehrt ist, dass die „Wiesn“, so wie die Neufahrner es kennen, zum regulären Frühjahrstermin im April stattfinden kann.

Bürgermeister Franz Heilmeier: „Ich hätte mir gewünscht, dass mit dem Neufahrner Volksfest wieder ein großes gemeinsames Fest noch in diesem Jahr möglich wäre. Aber angesichts der weiterhin unsicheren Entwicklung ist dies auch für den Festwirt zu unsicher. So hoffe ich sehr, dass wir wieder im Frühjahr 2022 unser Volksfest feiern können.“

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare