Gymnasium in Bayern
+
An der Jo-Mihaly-Mittelschule in Neufahrn ist die Personalsituation angespannt.

Eltern sind ratlos

Lehrermangel: In bayerischem Ort droht Unterrichtsausfall - Eltern sind ratlos

  • Magdalena Höcherl
    vonMagdalena Höcherl
    schließen

Die Jo-Mihaly-Mittelschule in Neufahrn teilt mit, dass es aufgrund des Lehrermangels künftig zu massiven Unterrichtsausfällen kommen kann. Die Eltern sind wütend – und ratlos.

Neufahrn – Die Prophezeiung ist leider wahr geworden: Zu Schuljahresbeginn hatte Kerstin Rehm, Kreisvorsitzende des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV), vor den Folgen des Lehrermangels gewarnt. Nun hat die Jo-Mihaly-Mittelschule in Neufahrn in einem Elternbrief angekündigt, dass künftig Unterricht ausfallen könnte – aufgrund der knappen Personalsituation.

„Das Schreiben ist der Höhepunkt: Zukünftig können ganze Schultage aufgrund von Lehrermangel ausfallen“, sagt Christian Nork, dessen Sohn die achte Jahrgangsstufe besucht und der den Brief an das FT weitergeleitet hat. Dass die bevorstehenden Herbstferien die Lage verbessern könnten, glaubt Nork nicht. „Sonst hätten wir nicht jetzt, kurz davor, noch dieses Schreiben bekommen.“

Neufahrn: Klassen ganztägig nach Hause schicken - Lehrermangel

Darin heißt es, dass derzeit „eine große Anzahl an Lehrkräften zum Teil längerfristig erkrankt“ sei und auch vonseiten des Schulamts „kein Ersatz in Form von Mobilen Reserven“ verfügbar sei. Deshalb sieht sich die Schule dazu veranlasst, „nachmittags oder – im Extremfall – auch ganztägig Klassen nach Hause zu schicken, um zumindest eine grundlegende Unterrichtsversorgung durch das noch zur Verfügung stehende Lehrpersonal gewährleisten zu können“.

Stichwort Mobile Reserve: Dass auf 14 der 38 Aushilfs-Lehrkräfte im Kreis Freising bereits zurückgegriffen werden musste, um zu Schuljahresbeginn alle Klassleiterstellen in den 41 Grund- und Mittelschulen zu besetzen, kritisierte BLLV-Vorsitzende Rehm schon damals. Im FT-Interview sagte sie: „Ich bin gespannt, was passiert, wenn die erste Grippewelle anrollt. Ich sage Ihnen voraus, dass einige Klassen daheimbleiben müssen.“

Lehrermangel in Neufahrn: „Bei uns herrscht Land unter“

Dass es tatsächlich so weit kommt, zeichnet sich nun ab. Die Jo-Mihaly-Mittelschule selbst gibt zu dem Schreiben jedoch keine weitere Auskunft. „Alles Wesentliche ist darin enthalten“, teilt eine Sekretärin am Telefon mit. Weiter sagt sie: „Wir sind schulleiterlos, und die stellvertretende Schulleitung hat keine Zeit für ein Gespräch. Bei uns herrscht Land unter.“

Schülervater Nork wundert das nicht. Der eklatante Lehrermangel habe sich bereits abgezeichnet. Deshalb gebe es beispielsweise keine AGs und der Informatik-Unterricht finde ebenfalls nicht statt. „Wir Eltern wurden schon gebeten, uns im Bekanntenkreis umzuhören, ob das jemand unterrichten könnte.“ Weitere Punkte, die die BLLV-Kreisvorsitzende bemängelt hatte: dass Zusatzprogramme auf der Strecke bleiben und Spezialisten aus anderen Berufen nebenbei unterrichten sollen. „Ich finde das unmöglich“, sagte Rehm. „Das ist für mich eine von der Politik betriebene Deklassierung des Lehrberufs.“

Unterrichtsausfall wegen Lehrermangel in Neufahrn: Kultusminister Piazolo meldet sich

Nicht nur von der betroffenen Mittelschule, sondern auch vom Schulamt Freising war am Freitag keine Auskunft zu erhalten. „Als Eltern stehen wir ratlos und wütend da“, sagt Christian Nork. Die Kinder würden sich zwar über die Freizeit freuen. „Der Bildung kann das aber nicht zuträglich sein.“

Der bislang einzige Lichtblick: Der Schülervater hat die Situation im sozialen Netzwerk Twitter geschildert. Auf seinen Beitrag hat sich Kultusminister Michael Piazolo gemeldet. Nun ist das Problem zumindest auch der Staatsregierung nicht mehr unbekannt.

Lesen Sie auch: Alle Klassleiterstellen im Landkreis Freising besetzt, doch das hat seinen Preis

Auch interessant

Kommentare